Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Xiaomi-Mitgründer Lei Jun ist in China ein Tech-Star: Sein Start-up verkauft im Reich der Mitte mehr Smartphones als Samsung und Apple – und vielleicht auch bald in Europa.  bild: jason lee/reuters

Apple und Samsung haben ein Problem – es kommt aus China und wächst mit 999%

In Europa werden erstmals deutlich weniger Smartphones verkauft. Vor allem Handys von Samsung und Apple sind weniger gefragt. Die Profiteure heissen Huawei, Xiaomi – und Nokia.



Europäer kauften im ersten Quartal 2018 weniger Smartphones. Grosse Unterschiede gibt es zwischen West- und Osteuropa und auch bei den Geräte-Herstellern treten gegenüber dem Vorjahr grosse Verschiebungen an den Tag: Huawei und Nokia wachsen stark, die Verkaufszahlen von Xiaomi explodieren gar. Umgekehrt müssen die langjährigen Platzhirsche Samsung und Apple Federn lassen.

Die Top 5 in Europa

Bild

Xiaomi und Nokia punkten durch gut ausgestattete und zugleich preiswerte Smartphones. bild: canalys

Samsung bleibt in Europa mit 33,1 Prozent Marktanteil führend, verkaufte aber deutlich weniger Smartphones als im Vorjahr. Die Nummer 2, Apple, konnte seinen Marktanteil leicht auf 22,2 Prozent ausbauen, verkaufte im insgesamt schrumpfenden Markt aber ebenfalls weniger iPhones als noch ein Jahr zuvor. Huawei aus China legt weiter zu und sicherte sich im 1. Quartal 2018 einen Marktanteil von 16,1 Prozent, was einem Wachstum von 38,6 Prozent entspricht.

Der Überflieger heisst Xiaomi. Obwohl die Handys der Chinesen in den meisten europäischen Ländern noch gar nicht offiziell verfügbar sind, kommt Xiaomi bereits auf Rang 4. Gegenüber dem Vorjahr beträgt das Wachstum mehr als 999 Prozent, was primär daran liegt, dass die Chinesen erst jetzt in Europa richtig Gas geben. Xiaomi ist nun auch weltweit der viertgrösste Smartphone-Hersteller, was vor allem an den guten Verkaufszahlen im Heimmarkt liegt.

Von Platz 5 grüsst mit Nokia ein alter Bekannter. Die Finnen sind mit ihren neuen Android-Smartphones erst seit Frühling 2017 zurück im Geschäft und lassen nach einem soliden Comeback bekannte Namen wie Sony, HTC oder LG hinter sich. HMD-Chef Florian Seiche sagte Ende 2017 im Interview mit watson, dass er die Marke Nokia in drei bis fünf Jahren wieder auf Augenhöhe mit Samsung, Apple und Huawei bringen wolle.

Dafür sieht es im Moment gar nicht so schlecht aus, weil Nokia auch in aufstrebenden Smartphone-Regionen wie Indien, Afrika und Südamerika mit guten Verkäufen rechnen kann, während Huawei auf Druck der US-Regierung in den USA vollständig aus den Regalen geflogen ist. Für die Chinesen ist dies ein herber Rückschlag auf dem Weg zur weltweiten Nummer 1. Huawei sieht sich in den USA mit Spionagevorwürfen konfrontiert. Unklar ist daher, ob Xiaomi den Sprung in die USA überhaupt wagen wird.

Die Top 5 weltweit

Bild

Plus 87,8 Prozent: Xiaomi wächst auch global im Jahresvergleich deutlich schneller als die Konkurrenz. tabelle: idc

Westeuropäer kaufen weniger Smartphones, Osteuropäer mehr

Bild

bild: canalys

Laut den Marktforschern von Canalys kauften Westeuropäer, wozu auch die Schweiz gezählt wird, in den ersten drei Monaten des Jahres 30 Millionen Handys. Dies entspricht einem Rückgang von 13,9 Prozent. Das sei der grösste je gemessene Rückgang. Osteuropäer kauften 15,9 Millionen Smartphones, was einem Plus von 12,3 Prozent entspricht. Unter dem Strich konnte Osteuropa die Verluste in Westeuropa nicht kompensieren. Es resultiert ein Minus von 6,3 Prozent für ganz Europa.

Umfrage

Welche Handy-Marke nutzt du?

  • Abstimmen

8,968

  • Samsung20%
  • Apple36%
  • Huawei (Honor)14%
  • Xiaomi6%
  • Nokia4%
  • Sony5%
  • HTC3%
  • LG2%
  • Wiko1%
  • Blackberry1%
  • Fairphone1%
  • OnePlus3%
  • Google2%
  • OPPO0%
  • eine andere4%

Darum wachsen Xiaomi, Nokia und Huawei in Europa

Nokia, Xiaomi und Huawei legen nicht zuletzt auf Kosten von Apple und Samsung zu, weil sie inzwischen sehr gute Smartphones verkaufen, welche teils kaum die Hälfte der teureren Rivalen kosten. Vor allem Xiaomi und Nokia heizen so ihre Verkäufe an, verdienen aber auch entsprechend wenig an jedem verkauften Gerät.

Huawei hat sich in Europa inzwischen gut etabliert und verkauft nebst preiswerten auch sehr teure Modelle, wie das knapp 900 Franken teure P20 Pro mit der ersten Dreifach-Kamera.

Besser als iPhone X und Galaxy S9? Das taugt Huaweis P20 Pro

Teure Marken wie Apple und Samsung leiden auf hohem Niveau unter der schwachen Nachfrage in Westeuropa, während günstigere Hersteller vom Smartphone-Boom in Osteuropa und insbesondere in Russland profitieren. Aber: Auch wenn Apple und Samsung in Europa Marktanteile einbüssen, verdienen sie mit ihren teuren, margenstarken Geräten wie dem iPhone X oder Galaxy S9 weit mehr als die Konkurrenz. 

Nokia profitiert bei seinem Comeback von der bekannten Marke und den etablierten Beziehungen zu den Händlern und Mobilfunkanbietern, die Nokia-Smartphones nur zu gerne wieder in ihr Sortiment aufnehmen, um der Marktmacht von Apple und Samsung etwas entgegenzusetzen.

Warum das Nokia 8 ein echter Geheimtipp ist

Xiaomi geht einen anderen Weg und kooperiert in Europa bislang vor allem mit Grosshändlern, um ihre Geräte an den Mobilfunkanbietern vorbei direkt in die Läden zu bringen.

In den vergangenen Monaten haben die Chinesen ihre Europa-Präsenz massiv ausgebaut – mittlerweile werden die Geräte in Spanien und Osteuropa offiziell verkauft. Nun, kurz vor dem geplanten Börsengang, steht der definitive Sprung nach Westeuropa an: Der Mobilfunkprovider 3 wird Xiaomi-Handys bald in Österreich, England, Irland, Dänemark und Schweden verkaufen. In der Schweiz ist Xiaomi bislang nur über bestimmte Online-Händler verfügbar.

Xiaomi, vor wenigen Jahren noch als Trittbrettfahrer verschrien, gibt heute bei den Smartphone-Trends mit den Ton an. So haben die Chinesen etwa schon Ende 2016 das erste fast rahmenlose Smartphone enthüllt.

Vier Smartphone-Trends in Europa

Bild

bild: canalys

Wie war das Leben ohne Handy?

abspielen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

102
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

145
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

123
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

102
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

145
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

123
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jacob Crossfield 16.05.2018 18:36
    Highlight Highlight Fairphone 2. Alles andere ist nicht vertretbar. Sorry....
    • Mia_san_mia 17.05.2018 05:46
      Highlight Highlight Also ich finde mein neues Huawei super 😎
    • Einstürzende_Altbauten * 17.05.2018 06:44
      Highlight Highlight kennst Du schon das Shiftphone? Eine gute Alternative zum fairphone, übrigens.
  • Posersalami 16.05.2018 12:02
    Highlight Highlight Viel zu viel Jubel für einen Hersteller, der seine Smartphone per Default mit Malware ausliefert:

    https://thehackernews.com/2018/03/android-botnet-malware.html

    • Posersalami 17.05.2018 10:09
      Highlight Highlight Klar, ich hab ihn ja gepostet!

      Ich würde mir auch nichts von Samsung kaufen. Ich würde mir generell nie ein Smartphone mit Android kaufen und Google noch mehr unter die Arme greifen beim Kohle scheffeln. Wenn überhaupt, dann nur eine Version die clean ist und komplett nichts an Google sendet. Aber mir ist das mittlerweile zu blöd mit dem basteln..
    • Posersalami 17.05.2018 22:43
      Highlight Highlight Der Herstellungspreis spiegelt aber nicht die Kosten wieder. Entwicklung, Marketing, Updates kommen zB. noch dazu.
      Ja, Apple gönnt sich dennoch eine anständige Rendite. Für mich gehts auf, mein iPhone SE läuft jetzt schon 3 Jahre, ist immer noch tiptop, Akku hält noch gut durch den Tag und ich bekomme sicher noch 2 Jahre Updates. Das relativiert den Preis von ca. 500.- doch etwas, meinst du nicht? Hätte ich damals ein Samsung S5 gekauft gäbs jetzt schon keinen Support mehr!
  • Iltis 16.05.2018 08:10
    Highlight Highlight Apple produziert schon lange in China. Warum? Gewinnmarge
    Davon nehmen sich die Chinesen jetzt was zurück, zu recht, das hat nichts mit kopieren zu tun.
  • John M 16.05.2018 07:32
    Highlight Highlight Diesen Sommer kaufe ich mir nach über 10 Jahren wieder ein Nokia. Wollte zuerst ein Xiaomi, aber der gigantische Akku und Android One haben mich beim 7 plus mehr überzeugt.
  • Magnum44 16.05.2018 07:16
    Highlight Highlight Ich habe mir vor 1,5 Jahren das mi5 von Xiaomi gekauft und bin bis heute sehr zufrieden damit. Wieso auch 2-3x soviel zahlen, um mehr oder weniger das gleiche Produkt zu erhalten?
    • Klaudie 16.05.2018 08:20
      Highlight Highlight Das mehr oder weniger ist eben eher mehr als weniger wie ich selber herausgefunden habe. Natürlich sind die Top-Modelle von Samsung und Apple total überteuert jedoch ist auch ein deutlicher Unterschied zu den günstigeren Anbietern fest zu stellen. Dies gilt jedoch nur für Leute, die die Geräte intensiv nutzen. Wer das Smartphone hauptsächlich für einfache Anwendungen wie WhatsApp, Insta, etc braucht, wird mit einem Iphone X oder SGS9(+) nicht glücklicher und kann sich das Geld somit auch sparen.
    • loquito 16.05.2018 12:31
      Highlight Highlight Niemand wird mit Apple oder Samsung glücklicher... Für Technikfreaks ist die Hardware wichtig, alles andere wird ehh selber draufgespielt...
  • zeromaster80 15.05.2018 23:30
    Highlight Highlight Das Mi Mix 2s könnte es werden. Schick und schnell.
  • mrgoku 15.05.2018 23:21
    Highlight Highlight wann kommt ein oneplus bericht?
  • My Senf 15.05.2018 23:17
    Highlight Highlight Na na na. Jetzt mal halblang

    5% Marktanteil also bitte

    Es ist ganz einfach

    Es gibt iOS und es gibt android
    Wenn da wer von diesen xiao irgendwas Angst haben muss dann Samsung. Und dahinter kommt gleich Nokia
    Der android Markt kannibalisiert sich gerade. Aber jemand der sich im iOS Ökosystem Wohlfühlt hat doch kein Grund ein ciao oder so zu besorgen...
    • Trasher2 15.05.2018 23:38
      Highlight Highlight Genau das haben sich die Chefs von Nokia, vor 10 Jahren auch gesagt...
    • Til 16.05.2018 07:24
      Highlight Highlight Die Konkurrenz im Android Markt führt zu immer besseren Geräten und fairen Preisen. Das fehlt bei Apple ein wenig. Nur ein wenig, denn natürlich ist Android auch Konkurrenz zu Apple. Und bitte nicht von "Ökosystem" reden, das ist ein grober Missbrauch des Wortes.
    • Yakari 16.05.2018 08:42
      Highlight Highlight Fast vergleichbar... 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hexentanz 15.05.2018 21:59
    Highlight Highlight Ich selbst hab nach dem p8 lite aktuell das p9 lite.. Ich kann das allen kostenbewussten empfehlen. Wer nicht gerade highend games zocken will und auf einen gyrosensor (zb für Pokémon go AR) verzichten kann, ist sehr gut bedient.

    Cheers
  • Konstruktöhr 15.05.2018 21:31
    Highlight Highlight Selber Schuld bei den Preisen...
    • f303 16.05.2018 08:22
      Highlight Highlight Schön, Hauptsache Geiz ist geil. Was interessiert mich fremdes Leid.
    • Hexentanz 16.05.2018 14:48
      Highlight Highlight f303 heil doch nicht und informier dich erstmal...

      Man kann sehr gut im Internet recherchieren was ein iPhone kostet in der Herstellung, und woher es kommt.

      Achtung Spoiler Alert: Aus billiglohn Produktion in China.

      Der unterschied an der Sache ist, dass Leute wie du Apple zum reichsten Konzern der Welt machen, während die Huawei Leute einfach ein Handy mit vernünftiger Marge Kaufen.

      Cheers
    • My Senf 16.05.2018 18:34
      Highlight Highlight Vernünftige Marge?!

      Wie hast Du dir denn das ausgerechnet. Oder zahlen die echt keine Patentlizenzen? In China gibt es schliesslich kein geistiges Eigentum

      Aber eben, recherchieren im Internet ist nicht jedermanns Sache
  • f303 15.05.2018 20:54
    Highlight Highlight Neben Apple und Samsung verliert dabei vor allem die Umwelt.
    • Der Tom 15.05.2018 23:45
      Highlight Highlight https://secured-static.greenpeace.org/austria/Global/austria/fotos/Presse/GGE_2017.pdf

      Bein Amnesty sieht es auch ca so aus.
    • Heb 16.05.2018 06:37
      Highlight Highlight Es gibt Unterschiede....
      Benutzer Bild
    • SilWayne 16.05.2018 07:34
      Highlight Highlight Ich glaube ihr habt ihn falsch verstanden. Er spielte vermutlich eher die Mehr-Mehr-Mehr-Mentalität an.

      Billigere Geräte = kürzere Einsatzzeiten (Man kann sich schneller wieder ein Neues gönnen, war ja billig etc.)
    Weitere Antworten anzeigen

Diese wichtige Handy-Funktion kann dein Leben retten – 68% der Schweizer kennen sie nicht

Zwei Drittel der Schweizer haben keine Ahnung, wie man rasch per Tastenkombination mit dem Handy einen Notruf absendet. Die internationale Notrufnummer kennen rund 40 Prozent nicht. Damit gefährden sie ihre eigene Rettung und die Rettung anderer.

Smartphones von Apple, Samsung, Huawei, etc. können über eine vom Handy-Hersteller eingerichtete Tastenkombination einen Notruf absetzen. Wer sich in einer Notsituation befindet und die Notrufnummer nicht wählen kann oder sich – beispielsweise im Schockzustand – nicht daran erinnert, kann so trotzdem jederzeit Hilfe rufen.Das Problem: 68 Prozent der Schweizer wissen nicht, wie man auch bei gesperrtem Handy schnell per Tastenkombination einen Notruf absendet. Gar nur eine von fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel