Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Sept. 11, 2001 file photo, smoke rising from the burning twin towers of the World Trade Center after hijacked planes crashed into the towers, in New York City. Every American of a certain age has a 9/11 story _ vivid memories of where they were, what they saw, how they felt on that awful day. Donald Trump is one of them. And for New Yorkers like him, 9/11 melds first-hand experience with what they felt in their guts, what they saw on television and what was playing out in the lives of friends and loved ones in a city under siege.  (AP Photo/Richard Drew, File)

Verschwörungstheoretiker glauben, dass die USA den Anschlag auf die Twin Towers in New York selber geplant haben.
Bild: Richard Drew/AP/KEYSTONE

Verschwörungstheoretiker sind eine politische Gefahr – vor allem, wenn sie so mächtig sind wie Donald Trump

04.06.16, 15:15 07.06.16, 16:19


Verschwörungstheoretiker interessieren sich sehr für Politik, zeichnen sich gleichzeitig aber durch ein arg beschränktes politisches Bewusstsein aus. Sie wissen immer genau, was wahr ist, auch wenn es keine Wahrheit gibt.

Wahr ist für sie zum vornherein das Gegenteil von dem, was aus dem Mund von Politikern kommt. Oder was uns die Medien verkünden, die sie gern pauschal als «Lügenpresse» beschimpfen.

Sie haben also eine eigene Analysetechnik nach dem Motto: Verkehre die Botschaften der Politiker in ihr Gegenteil und die Wahrheit liegt glasklar auf dem Tisch.

Überraschende, originelle Erkenntnisse

Das hat den Vorteil, dass diese Methode auch von Menschen mit mehr als durchschnittlicher Intelligenz erfolgversprechend angewendet werden kann. Und sie verhilft den Verschwörungstheoretikern zu überraschenden, ja originellen Erkenntnissen.

Sie müssen nicht nachbeten, was uns die Politiker und Medien vorsetzen. Nein, man erhält seine eigene, «unabhängige» Meinung. Diese wird dann höchstens von anderen Eingeweihten geteilt, die auch nicht blind glauben, was das Establishment verkündet. Das gibt ihnen das Gefühl, die Wahrheit zu kennen, unbestechlich und saumässig gescheit zu sein.

War es ein Fake? David Scott salutiert die US-Flagge auf dem Mond. Verschwörungstheoretikern zufolge fand die Landung nur im Studio statt. bild: wikipedia

Verschwörungstheoretiker behaupten, die extraterrestrische Landung sei in einem Studio inszeniert worden.

Eine der bekanntesten Verschwörungstheorien betrifft die erste Mondlandung der Amerikaner. Für die Theoretiker ein Fake. Die extraterrestrische Landung sei in einem Studio inszeniert worden, behaupten sie. Die abenteuerliche Interpretation ist relativ harmlos, weil sie keine grosse politische Auswirkung hat. Ausser dass sie bedeuten würde, dass die USA die Weltöffentlichkeit schamlos hinters Licht führte.

9/11 von den USA initiiert?

Dagegen ist die weit verbreitete Desinformation der Verschwörungstheoretiker beim Attentat vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York schon gefährlicher. Nur zwei von vielen Theorien: Die USA hätten die Anschläge inszeniert, um einen Vorwand zu bekommen, gegen die islamische Welt vorzugehen.

Noch absonderlicher ist die zweite Behauptung. Danach sollen jüdische Kreise den Terrorakt initiiert haben, um Hass gegen die islamische Welt zu schüren, der wiederum politische Sanktionen bewirken sollte.

Dabei kaschieren die Verschwörungstheoretiker, dass es ihnen primär darum geht, antisemitische Ressentiments zu fördern. Denn sie sind mehrheitlich populistische, braune Scharfmacher.

Die Mutter aller Verschwörungstheorien

Das zeigt sich auch bei der Mutter aller Verschwörungstheorien, die sich um die Protokolle der Weisen von Zion ranken, die Anfang des letzten Jahrhunderts entdeckt worden sein sollen. Das geheime Papier enthalte das Konzept, wie jüdische Politiker und Banker klammheimlich eine Weltregierung anstrebten, um die Menschheit zu unterjochen.

Obwohl bereits 1920 nachgewiesen und gerichtlich bestätigt wurde, dass die Protokolle gefälscht worden waren, benutzten sie die Nazis erfolgreich für ihren Propagandakrieg gegen die Juden. Frei nach dem Motto: Wir müssen die klandestine Brut ausrotten, sonst tut sie es dereinst mit uns.

Ein geheimes Papier soll das Konzept erhalten, wie jüdische Politiker und Banker klammheimlich eine Weltregierung anstreben, um die Menschheit zu unterjochen.

Die Verschwörungstheorie diente letztlich dazu, den Holocaust zu legitimieren. Der gefährliche Mythos von den angeblichen Protokollen der Weisen von Zion ist bis heute nicht auszurotten und kursiert weiterhin in rechtsradikalen und esoterischen Kreisen. Dabei geht es vor allem darum, die Juden weiterhin zu stigmatisieren und antisemitischen Hass zu schüren.

Diese Kreise halten an ihrer widerlegten Behauptung fest, jüdische Industrielle und Banker hätten sich im Geheimen zusammengeschlossen und strebten immer noch die Weltmacht an. Sie würden bewusst Chaos, Konflikte und Kriege provozieren, um die Welt politisch und wirtschaftlich zu destabilisieren und die globale Macht leichter an sich reissen zu können. Und den Planeten Erde in eine Art weltumspannende Holdinggesellschaft umzubauen.

Kindlich-naive Sehnsucht nach heiler Welt

Verschwörungstheorien dienen also wie Heilslehren von Sekten dazu, komplexe Phänomene auf einfache Erklärungsmuster zu reduzieren. Die Idee von geheimen Mächten wird als Ursache für das Elend auf der Welt herangezogen.

Verschwörungstheorien drücken eine kindlich-naive Sehnsucht nach der heilen Welt aus und haben gleichzeitig eine gefährliche politische Wirkung. Verschwörungstheoretiker pflegen ein verschobenes und verschrobenes Weltbild. In ihrem missionarischen Furor sind sie meist radikal und unberechenbar. Sie glauben, sie müssten die Menschheit retten, sonst renne sie ungebremst dem Abgrund zu.

Trump und das Wasser in Kalifornien

Der aktuell prominenteste Vertreter dieser Gattung ist zweifellos Donald Trump. Richtig: der Kandidat der Republikaner für das amerikanische Präsidentenamt. Das ist kein Witz, wie Trump im Wahlkampf immer wieder demonstrierte.

Vor wenigen Tagen behauptete der Rambo zum Beispiel, es brauche keine Rationierung des Wassers in Kalifornien, das von einer Dürre heimgesucht wird. Die Trockenheit sei eine Verschwörung der Behörden. Diese würden das Wasser ins Meer hinaus pumpen.

Der aktuell prominenteste Vertreter der Gattung Verschwörungstheoretiker ist zweifellos Donald Trump.

Aber hallo, Herr Trump! Nennen Sie uns doch bitte einen plausiblen Grund, weshalb die Behörden einen solchen Irrsinn tun sollten. Sie finden keinen. Ich aber kann Ihnen sagen, wie Sie zu dieser Aussage kommen: Als Verschwörungstheoretiker wollen Sie unangenehme Aspekte nicht akzeptieren, weshalb sie Zuflucht in der Verschwörungstheorie suchen und das Problem mit einer einfachen Erklärung aus der Welt schaffen wollen. Ausserdem misstrauen Sie wie alle Ihre rechten Kumpanen grundsätzlich den Aussagen der Behörden.

Trump verspricht «Aufklärung» zu 9/11

Trump zweifelt auch wie alle Verschwörungstheoretiker die Version der amerikanischen Regierung zum Terroranschlag auf die Twin Tower von 2001 an. Er versprach seinen Wählern, die wahren Ursachen und Zusammenhänge aufzuklären, wenn er Präsident sei.

Weiter stimmte der Präsidentschaftskandidat zu Beginn der Ära Obama auch lautstark in den Chor der Verschwörungstheoretiker ein, wonach der Präsident sein Amt mit Hilfe der geheimen Mächte erschlichen habe. Denn Obama sei in Kenia geboren und somit nicht legitimiert, als Präsident zu kandidieren. Ausserdem sei er in Wirklichkeit kein Christ, sondern Muslim. Als Obama seine Geburtsurkunde präsentierte, behauptete Trump, diese sei gefälscht.

Sollte Trump tatsächlich Präsident werden, hätten alle übrigen Verschwörungstheoretiker auf dieser Welt ein gröberes Problem. Denn dann wäre ihr Donald der Prototyp eines Verschwörers und gehörte bald zur geheimen Weltregierung. Trump wäre dann nicht nur reich, sondern auch mächtig.

Verschwörungstheoretiker sind unberechenbar. Sie haben Wahrnehmungsverschiebungen und einen Realitätsverlust. Deshalb wäre ein Verschwörungstheoretiker als US-Präsident nicht nur eine Gefahr für die USA, sondern für die ganze Welt.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei. Neu befasst er sich mit dem Thema wöchentlich auf watson.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

228
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
228Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • andersen 09.06.2016 08:57
    Highlight Es gibt ein Film:

    Der Hodscha und die Piebenkötter, 4.6.16 88 Min/Einfestival.

    So ein Film soll man in die Schule zeigen.
    Populisten spalten die Gesellschaft, sie baut keinen brücken, sie sind auf der gleiche "Höhe", wie die Salafisten.
    1 0 Melden
  • Alienus 09.06.2016 08:45
    Highlight @Liebe spreng- und strenggläubige Blogger.

    Bringt bitte final einen klitzekleinen überprüfbaren Beweis einer Sprengung.

    Die Beweise zeigen unbeschädigte, verbogene, geknickte, abgerissene, gescherte und in räumlichen Varianten geformte Teile.

    Irgend welche nachprüfbare Nachweise über Spreng- und Schneidladungen und Thermiteinsätze sind bisher nicht erbracht worden.

    Auch keine Auffälligkeiten bezüglich Schwächungen der Träger durch Schneidbrennen, lösen von Verbindungen, entfernen von Bolzen, Einschnitte in Trägerprofile, ausbauen von Trägern oder SF-Techniken zwecks Schwächung der Statik.
    3 3 Melden
    • Rigel 09.06.2016 12:41
      Highlight Beweise gibt es keine, nur Zweifel. Einiges könnte auf eine kontrollierte Sprengung deuten. Aber warum sollte man das tun?

      Um anschliessend einen Irak-Krieg anzuzetteln? Das hätte man auch ohne eine geplante Sprengung getan.

      Wenn die Türme nicht so gleichmässig eingestürzt wären, wären vielleicht nur 500 Menschen ums Leben gekommen und nicht 3000. So eine hohe Opferzahl (mit sehr vielen Juden) herbeizuführen macht keine Regierung der Welt, glaube ich zumindest. Also war es wohl ein Zusammenwirken von sehr unglücklichen Umständen, oder auch nicht.

      Zweifel bleiben, aber keine Beweise.
      3 1 Melden
    • Alienus 09.06.2016 15:29
      Highlight @Rigel 1./3

      Auf unserer Seite gibt es auch keine echten Beweise.

      Aber den Vorteil, dass man aus einem singulären Vorgang einzelne Vorgänge, Abläufe mit Sequenzen der Film- und Fototechnik wiederholend / detailliert untersuchen kann und daraus Schlüsse (Verhalten, Abläufe uam.) ableiten kann.

      Das ist ein Vorteil, den Zweifler nicht haben. Da fehlt der VT ein Instrument. Schade, aber auf der techn. Seite ist man etwas besser dran.

      Dabei lassen sich Schemata von einzelnen Vorgängen untersuchen, die in ihren Verhalten bekannt sind.

      Nun, etwa wie bei Indiziensammeln vor Ort ohne die Täter.
      3 1 Melden
    • Alienus 09.06.2016 15:33
      Highlight 2./3

      Die Unbekannte war der Einschlag. So einen gigantischen Impuls hatte man bei der stat. Berechnung nicht angenommen. Und das ist das Problem. Etwas so Ungeheuerliches konnte man ja um 1950 wirklich nicht erwarten.

      USA war auf der maxim. Höhe der Macht und die Väter der Attentäter hüteten wahrscheinlich noch Esel und Kamele.

      Hauptaussage: Da die Gebäude in gleicher Weise bezüglich Statik, Baumaterialien, Masse (ca. 140.00 to) und sonstigen Parametern identisch waren und die Flugzeuge auch, dürfte es wenig erstaunlich sein, dass die Endresultate bei WTC 1 und 2 so gleichartig waren.
      3 1 Melden
    • Alienus 09.06.2016 15:35
      Highlight 3./3

      PS: Solch ein Ding der damaligen US-Regierung zu unterschieben ist eine wirklich zu große Intelligenzerwartung.

      Diese Hunde haben beim Auftrag bezüglich des Schutzes des Volkes krass versagt und man hätte sie im US-Bürgerkrieg vor 150 Jahren standesrechtlich erschossen.

      Aber dieses Typen haben auch noch absolut unmoralisch, frech und wirklich eiskalt die Gunst der Stunde genutzt, um gigantische Vorteile daraus zu schlagen!

      Fazit: Zweifel sind gut, aber sie dürfen nicht den Blick auf Erkenntnisse trüben, auch wenn sie einem nicht so recht passen (wollen).
      4 1 Melden
  • Alienus 08.06.2016 21:00
    Highlight @Pasionaria

    In hoffentlich finaler Zusammenfassung.

    Jetzt kann ich nachvollziehen, wie sich der großdeutsche Reichskanzler und Führer bei seinen vielen Mehrfrontenkriegen gefühlt hat. Immer den Sieg vor Augen und doch nicht erreicht.

    Drum dies:
    „Unwissenheit kann man überwinden, die (…...)* jedoch niemals“

    ()*: da kann man die entsprechend passende Bezeichnung einsetzen.
    4 3 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 23:02
      Highlight Kurz nachdem ich Dich hier weit, weit unten angeschrieben habe, entdeckte ich Deine in der Tat 'hoffentliche finale Zusammenfassung'.

      Wie sagt man so schoen: die eigene Unwissenheit ueber die Welt und deren Vorkommnisse ist doch des Menschen, insbesondere des glaeubigen oder des VT's > Himmelreich.
      Lass uns weiter auf dem Erdenreich mit dessen teilweisen Logik verharren.
      Bleib einfach dem Blog mit Deinen In- und Outputs erhalten!


      2 3 Melden
  • andersen 08.06.2016 08:12
    Highlight Lieber Herr Hugo Stamm.

    Wenn Sie wollen, schauen Sie der letzte Sendung von Hart aber Fair.
    Die Aussage von Roger Köppel ist inakzeptabel und unverantwortlich.
    0 5 Melden
  • debi95 07.06.2016 17:47
    Highlight Interessant, dass genug Hitze entstanden ist um Stahl zu schmelzen, aber der Pass des Attentäters heil geblieben ist... (der wurde immerhin unbeschädigt gefunden)
    8 3 Melden
    • Pasionaria 07.06.2016 23:51
      Highlight Der Passbesitzer hiess bestimmt Mohammed - der wird von A...llah's wegen verschont.
      Also nichts Verwunderliches!
      2 4 Melden
    • andersen 08.06.2016 00:37
      Highlight debi 95

      Wissen Sie was in New York passiert ist und wissen Sie was in Köln passiert ist?
      0 4 Melden
    • Alienus 08.06.2016 10:42
      Highlight @debi95

      Bei diesem Vorgang wurde kein Stahl geschmolzen jedoch deformiert. Zum Schmelzen war die Temperatur zu gering. Spätestens bei 900°C kann der Stahlt die Lasten nicht abführen, weil zuvor weich geworden.

      Beim Zusammenbruch konnte man Symptomatiken einer sog. „Implosion“ und nicht die der „Explosion“ sehen.

      Außer die US-Regierung hätte einen „absolut lautlosen, verbrennungsfreien und kalten, keine Schmauchsuren hinterlassenden, keine Druckwelle erzeugenden, rauchfreien, unsichtbaren und nicht chem. nachweisbaren“ Sprengstoff.

      Dann könnte man schon die VT-Märchen glaubhaft ansehen!
      4 3 Melden
    • Homes8 08.06.2016 15:51
      Highlight @ Alienus
      Bei den Türmen wurden die äusseren Stahlträger nicht deformiert, sondern zerrissen, oder weggerissen.
      Und das von Aluminiumflügeln und Höhenleitwerk?
      3 2 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 23:40
      Highlight Alienus, was Du nicht alles weisst!
      Bis jetzt dachte ich, es gaebe nur Koran-Sure, jetzt kommst Du noch mit Schmauch-Suren.
      Du schaffst es immer wieder, meine Luecken im Horizont zu erweitern.
      Jetzt solltest Du mir nur noch Durchlaucht Homes8 angepasste sprachliche Umgangsformen beibringen. Auch dazu scheinst Du mir geeignet!

      1 3 Melden
    • Pasionaria 09.06.2016 00:33
      Highlight Alienus,
      welch Lapsus..... natuerlich schaffst Du es meine Luecken im Horizont zu verkleinern und nicht zu erweitern, das waere nicht mein Ziel.
      Sorry, das kommt vom zuvielen Bloggen.....
      1 2 Melden
    • Alienus 09.06.2016 00:43
      Highlight @Pasionaria

      Nun, der Lesart mancher Zeitgenossen nach scheint es immerzu eine innige Verbindung zwischen göttlichen Schmauch-Suren und weltlichen Schmach-Spuren zu geben.

      Inschallah

      Versuche ja nicht vorzustellen, ein Airbus A 380 würde die Kaaba pulverisieren.

      Mit Hillbillies im Cockpit.
      3 2 Melden
    • Pasionaria 09.06.2016 07:43
      Highlight Alienus
      Ich kann mir vorstellen, dass Du Dich nie langweilst.
      Grund: Menschen mit Wissen und Fantasie tun dies niemals!
      1 2 Melden
    • Alienus 09.06.2016 08:25
      Highlight @Pasionaria

      Langeweile?

      Das ist ein Attribut der alle absoluten Weisheiten Besitzenden.
      3 2 Melden
  • D(r)ummer 07.06.2016 17:04
    Highlight Noch was... Ob 9/11 ein US-Inside-Job war ist egal. Wichtig sind die Folgen. Die sind Katastrophal (vorwiegend im nahen Osten) wie wir nun sehen. Ein "starker/grosser" (relativer Begriff) Staat hätte anders als mit Krieg und Destabilisierung reagieren müssen. Es ist klar, dass da Theorien auftauchen die versuchen dieses Schlamassel zu erklären. Eins ist klar: Es gibt immer jemand der von Chaos profitiert. Sagte selbst der Papst Franziskus Anfang Jahres.
    5 1 Melden
    • Pasionaria 07.06.2016 19:25
      Highlight "Sagte selbst der Papst Franziskus Anfang Jahres."
      Was Sie nicht sagen! Vielen Dank -damit haben Sie jegliche Pro- und Kontraargumente entkraeftet. Dies gelingt nicht jedem.
      Was Papst Franziskus sagt, ist DAS unumstrittenste, alle Zweifel ausraeumenste, fachkundigste, qualifizierteste Argument!
      Ich gratuliere Ihnen, Sie haben uns ueberzeugt und diesen Blog gerettet!

      Drummer95 - haben Sie einmal in der Schweizer Garde in Rom 'gedrummelt'?


      4 5 Melden
    • D(r)ummer 08.06.2016 11:36
      Highlight Ich wusste, das so ein Kommentar folgen wird ;)
      Cool bleiben Pasionaria... Das Video habe ich einmal aufgeschnappt und ist mir wieder eingefallen. Der Papst ist heute einer unter vielen. Der grösste Teil der Christen halten sich nicht an "seine Regeln" und das ist auch gut so. Man geht nur noch hin, um ihn mal gesehen zu haben (Wie es beim Zoobär Knut war).
      Erwähnen darf man ihn trotzdem oder? Er erreicht ja doch viele Menschen mit seinen Aussagen.
      Schön, wenn ihnen ein nebensächlicher Satz so auffällt, dass man nicht miteinander Diskutieren kann.
      3 0 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 23:47
      Highlight Schon ok, lieber Drummer95, es handelte sich fuer mich nicht um einen 'nebensaechlichen' Satz, da es Ihr letzter war.
      Es ist halt immer noch so, der letzte Eindruck, in diesem Falle > Satz, ist derjenige, der dem geneigten LeserIn bleibt.
      Und Aussagen von Paepsten sind heutzutage nicht nur irrelevant, sondern auch heuchlerisch und oft auch doppelzuengig. Deshalb sehr ungeeignet als Referenzaussagen.
      Obwohl Papa Francisco noch zu den harmloseren gehoert.
      Alles ok.
      3 2 Melden
  • D(r)ummer 07.06.2016 16:50
    Highlight "9/11 von den USA initiiert?" Ich zitiere: "Dabei kaschieren die Verschwörungstheoretiker, dass es ihnen primär darum geht, antisemitische Ressentiments zu fördern. Denn sie sind mehrheitlich populistische, braune Scharfmacher." Nun ja, ich höre diese Theorie immer wieder von Linken (egal ob im Ausgang oder sonst irgendwo) und nicht von braunen Scharfmachern. Klingt für mich ein bisschen verdreht (aber "Lügenpresse" würd ich jetzt wegen dem nicht schreien ;)) Fakt ist, in Führungsetagen von Banken und anderen Grosskonzernen hocken etwa gleich viel Christen wie Juden, ergo: kein Problem.
    5 1 Melden
  • Homes8 07.06.2016 15:54
    Highlight Der Artikel gehört auch in die Sparte Verschwöhrungs-Theorie.
    14 8 Melden
    • Pasionaria 07.06.2016 19:17
      Highlight Hochintelligente Bemerkung - an welcher Trump-Universitaet haben denn Sie studiert?
      6 13 Melden
    • Homes8 08.06.2016 08:43
      Highlight Und wo haben Sie Ihre sprachlichen Umgangsformen her?

      (Anmerkung der Redaktion: Bitte beim Thema bleiben, Merci.)
      4 3 Melden
    • Homes8 08.06.2016 09:41
      Highlight Sorry, musste mal gesagt werden.
      4 5 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 23:24
      Highlight Haben Sie etwas gesagt oder gefragt.
      Ist ja von Ihresgleichen bekannt, dass sie alle Fragen immer selbst beantworten und sich danach noch applaudieren.

      Wenn Sie mir meine Frage beantworten, gehe ich noch so gerne auf Ihre ein.....
      2 3 Melden
  • debi95 07.06.2016 14:54
    Highlight Verschwörungstheorien wurden vor kurzem auch bei Galileo behandelt. Obwohl sie auch eher die offiziellen Versionen vertreten haben, wurde das Thema journalistisch gesehen wesentlich besser dargelegt als hier.
    6 1 Melden
    • blobb 07.06.2016 16:44
      Highlight Galileo glaubt nicht an eine Sprengung? Hät ich denen zugetraut ;)
      2 3 Melden
  • debi95 07.06.2016 14:50
    Highlight Was ist mit dem dritten Turm der bei 9/11 eingestürzt ist?
    Zu Turm 1 und 2 gibt es klare Aussagen der Regierung. Beim dritten flog kein Flugzeug rein....Wieso stürzte dieser ein?
    10 4 Melden
    • Tom Garret 09.06.2016 01:29
      Highlight Gibt viele seiten die das Erklären. Aber die meisten lesen lieber Verschwörungstheorien weil sie spannender sind.
      Es sind nebenan zwei gebäude eingestürzt die über 400 Meter hoch waren. Teile davon lendeten auf WTC7. Ich persönlich glaube hier eher der offiziellen Erklärungen. Man kann übrigens den ganzen Untersuchungsbericht online lesen wenn man sich wirklich informieren will. Umstimmen lässt sich aber jemand der an eine Verschwörung glaubt nicht. Habe schon oft mit solchen Menschen diskutiert. Es ist endlos. Vor allem weil es ja tausende Theorien und Ideen gibt...
      2 3 Melden
    • Tom Garret 09.06.2016 01:42
      Highlight Übrigens scheitern die meisten Verschwörungstheorien beim "warum". Denn diese Antworten sind dann jeweils etwa gleich vielfälltig wie die Theorien. Wer sich mal die mühe gemacht hat eine Sprengung eines simplen Gebäudes anzuschauen (die Vorbereitungen dazu, es gab mal eine entsprechende Dokuserie) dürfte mit gesundem Menschenverstand selbst darauf kommen das eine Sprengung der drei Gebäude nicht unbemerkt möglich gewesen wären. Wenn man das trotz allem glaubt, dann müsste man mir erklären warum man dieses gewaltige Risiko überhaupt hätte auf sich nehmen sollen... Es gibt keine plausible gründe
      3 3 Melden
  • debi95 07.06.2016 14:47
    Highlight Der Text wirkt auf mich sehr urteilend, was mir etwas sauer aufstößt. Wo wären wir, wenn nie jemand etwas hinterfragt hätte?
    Aussagen aus dem Text, wirken auf mich etwas zu sehr nach Propaganda für eine Politik die man nicht hinterfragen darf.
    Ab welchem Punkt gehört man zu einem Verschwörungstheoretiker?
    13 2 Melden
    • blobb 07.06.2016 16:34
      Highlight Verschwörungstheoretiker ist wirklich ein Unwort. WTC-Sprengungstheoretiker triffts genauer. Das macht die ganze Sache aber nicht besser.


      2 2 Melden
  • Anaalvik 07.06.2016 13:54
    Highlight Es gab und gibt zahlreiche Verschwörungen und sei es bloss eine illegale Preisabsprache unter Produzenten. Eine Verschwörung aufzudecken, ist legitim, eigentlich immer sogar zum Vorteil der Meisten (Snowden). Doch kann keine Verschwörung entlarvt werden, ohne zuvor vermutet zu werden, d.h. ohne eine Verschwörungstheorie aufzustellen. Die Suche nach der Wahrheit ist immer gut. Hugo Stamm sucht hier aber nicht nach der Wahrheit, sondern er predigt sie mit derselben wahnhaften Verbissenheit, die er den "Verschwörungstheoretikern" (als ob das eine Religion wäre) vorwirft mit viel schäbiger Häme.
    12 2 Melden
  • blobb 06.06.2016 23:26
    Highlight @Standart Kommentar("Nur weil man nicht alles glaubt, was uns die Medien erzählen, heisst das noch nicht dass, man Verschwörungstheoretiker ist")

    Alles zu hinterfragen und sich seine eigene Meinung bilden ist WICHTIG und RICHTIG. So wird Wissen geschaffen. Dieses Verhalten hat uns den Fortschritt gebracht.
    Wer aber Politiker/Medien/Wissenschaft nicht glaubt dass..

    ..wir auf dem Mond waren
    ..es einen Anschlag mit Flugzeugen auf das WTC gab und es deswegen einstürtzte
    ..die Erde eine Kugel ist
    ..Die Relativitätsteorie korrekt ist
    ..usw

    ..und das auch noch propagiert, der ZERSTÖRT Wissen!!!

    7 5 Melden
    • Marcelo 07.06.2016 07:47
      Highlight @blobb
      Finde ich spannend, wie du die Erkenntnis über die Form der Erde mit dem symmetrischen Einsturz von 3 Wolkenkratzern in Verbindung bringst. Während das Erste eine nicht angezweifelte Tatsache ist, werden die Einstürze der Türme von vielen Wissenschaftlern angezweifelt (siehe Kommentare weiter unten). Unabhängige Untersuchungen wurden diesbezüglich noch nie durchgeführt.

      Es gab bereits einmal eine Zeit, als man Menschen, welche Behauptungen der Obrigkeit anzweifelten, durch Schlagwörter diffamierte. Man nannte sie nicht Verschwörungstheoretiker, sondern Ketzer.
      8 3 Melden
    • blobb 07.06.2016 13:07
      Highlight @Marcelo
      Hab ich so nicht gesagt.
      Ich bin mir sicher, dass du weisst welche Form die Erde hat. Leider gibt nicht wenige, die das anzweifeln. Such mal auf Youtube nach "Flache Erde". Schau dir die Aufrufzahlen und Kommentare an. Echt beängstigend.
      Die erfinden pseudo-wissenschaftliche Beweise für ihre Theorie, behaupten die Wissenschaftler/Medien seien von Oben gesteuert und haben kein Intresse an der Wahrheit.
      Die Sprengungstheoretiker argumentieren ähnlich. Da seh ich den Zussammenhang.

      Ihre letzte Aussage ist genau der "Standartkommentar", den ich gemeint habe. Nur anderst formuliert.
      2 2 Melden
    • blobb 07.06.2016 13:29
      Highlight @Marcelo (Postskriptum)
      Ich finde auch "Verschwörungstheoretiker" ist ein nichtssagendes Schlagwort. Aber man weiss halt was/wer damit gemeint ist.
      2 1 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 01:10
      Highlight blobb
      06.06.2016 23:26
      Oder in anderen Worten: Es gibt nur ein einzig besonderes Gut fuer den Menschen: die Wissenschaft. Aber zwei Uebel: die Unwissenheit und die Verschwoerungstheorie.
      2 4 Melden
    • blobb 08.06.2016 14:27
      Highlight @pasionaria
      Würde eher sagen Unwissenheit und der Glaube die Wahrheit zu kennen.
      1 1 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 23:17
      Highlight Ok, vielleicht noch eine Zugabe:
      ..... und der fanatische oder verschwoererische GLAUBE die Wahrheit zu kennen.
      2 1 Melden
    • blobb 09.06.2016 00:54
      Highlight Das schöne an der Naturwissenschaft ist, dass sie nichts über die Wahrheit aussagt, sondern versucht durch Modelle und Falsifizierung, dem was ist, so nahe zu kommen wie möglich.
      Kann man zwar nicht 1:1 ins echte Leben übernehmen, aber für mich als Leitfaden allemal besser als all diese Wahrheiten. (Religionen, "VT's", Witschaft, Politik, Nationalismus, Utopien, Geschichtsschreibung, uvm.)
      Ich seh den Grund, warum sich diese Theorien in letzter Zeit so stark verbreiten, in teilweise fehlender naturwissenschaftlicher Bildung und denkensweise.
      Das ist sicher was für dich (wenn du dazu kommst)
      1 0 Melden
    • batschki 21.01.2017 19:20
      Highlight Danke blobb.
      Ich finde, das sei eine sehr gute Zusammenfassung zum Thema Kultur und Bildung.
      2 0 Melden
  • Alienus 06.06.2016 20:16
    Highlight Abendlied eines müden Bloggers
    oder
    Die Stummen und der Trumm

    Pasinaria, nimm es nicht so krumm,
    hier bleiben viele Blogger stumm.

    Damit wir nicht ewig bleiben dumm,
    beschreiben wir weiter diesen Trumm.
    5 3 Melden
    • Pasionaria 07.06.2016 00:35
      Highlight Frage einer druemmligen Bloggerin in die Nacht:

      "beschreiben wir weiter diesen Trumm. "
      Ganz unter dem Motto d(r)um, d(r)uemer am Trumpsten?
      Wirklich, ich weiss nicht genau, welchen Trumm Du beschuettelst?

      1 3 Melden
    • Alienus 07.06.2016 16:06
      Highlight @Pasionaria

      „Trumm“ wird im öster. / bay. Sprachraum ein großes Stück oder ein Ding genannt.

      In dem Montanwesen in Stollen vor Ort wurden auch die gr. Ausbruchstücke sowie die Endstücke von Seitenadern so benannt.

      Auch große Teile oder auch Endstücke von Hölzer uam.

      In der Geologie sind sind es einzelne große Ausbruchgesteine oder auch Schutthaufen, welche am Hangfuß liegen. In Plural werden diese Trumms eben „Trümmer“ genannt.

      Die Ableitung des grausamen „Trumpels“ ist ne eigene Geschichte und hat nix mit dem Trumm zu tun.
      1 1 Melden
    • Pasionaria 07.06.2016 19:15
      Highlight Danke, dacht ich mir's doch. Ausser 'Die Ableitung des grausamen „Trumpels“ ist ne eigene Geschichte und hat nix mit dem Trumm zu tun.'.
      Von wegen, der von Dir erwaehnte > Schutthaufen hat schon was mit der Trump-Mania zu tun, in dem Sinne, dass dieser, im Falle einer Wahl - womit ich aber wirklich nicht rechne - einen solche produzieren wuerde....!
      1 3 Melden
  • Pasionaria 06.06.2016 06:30
    Highlight Lorent Patron
    05.06.2016 16:28
    Selten so einen Schwachsinn gelesen. "Etwas mehr Selbstkritik wäre bei Hr. Stamm tatsächlich dringendst angebracht." Was erwarten Sie, dass er sich tadeln soll, zuviele Ungereimtheiten anzuprangen, seine Erfahrungen bei negativen Machenschaften in religioesen oder anderen Gemeinschaften, oder bei alternativen kriminellen Heilern Publik zu machen?

    Sagen Sie uns einfach, was soll er an sich als Journalist kritisieren? Dabei muessen Sie vorallem aber die Punkte aufzaehlen, bei denen die kommentierten Fakten unrichtig sind.

    Wir warten......, Mr. Pseudo-Patron.
    8 11 Melden
    • Pasionaria 06.06.2016 18:47
      Highlight Lorent Patron
      Ich warte auf Ihre Antwort, oder gehoeren Sie auch zu den Posaunern, die sich bei unangenehmen Fragen verziehen? Dies ein oft beobachtetes Phaenomen bei 'ueberzeugten' Glaeubigen....
      2 7 Melden
    • Rigel 07.06.2016 22:55
      Highlight Ja, warum antworten Sie denn nicht? Die intelligenteste Bloggerin in dieser Gemeinde hat Ihnen ein paar Fragen gestellt und Sie antworten nicht. Warum??

      Was sagen Sie? Sie beantworten keine Fragen von Blogger die weltweit die Dümmsten sind?

      Also, ich weiss nicht. Vielleicht haben Sie da ein bisschen übertrieben.
      1 1 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 13.03.2017 15:13
      Highlight Man könnte mir auf meinen Kommentar antworten. Dann würde ich nicht über ein halbes Jahr brauchen, um zu merken, dass mich irgendwer in irgendeinem Kommentar direkt anspricht und um Antwort bittet.

      Also liebe Leute: Ist die Frage noch aktuell? Eigentlich gebe ich ja nicht leichtfertig solche Kritik von mir, ohne sie gleich auch zu begründen. Habt ihr nur meine Kritik gelesen, oder auch die damals mitgelieferte Begründung?

      Also sorry wegen dem langem Warten. Aber wie zum Kuckuck soll ich merken, dass einer dieser 227 Kommentare an mich gerichtet ist?
      0 0 Melden
  • Pasionaria 05.06.2016 23:33
    Highlight Alienus
    *(siehe unten....) Wahrscheinlich braucht es unermuedliche Erklaerungen, Definitionen, Begriffsbestimmungen, wie die Deinigen, um die Wissensluecken unserer Verschwoerungsliebhaber auch nur im Ansatz zu schließen. Jedenfalls ist die Offenlegung von Tatsachen > Fakten die letzte Hoffnung, diese doch noch zu Verstand zu bringen.
    Ereignisse wie 9/11 sind fuer den unbeteiligten Einzelnen nicht ueberschau- und noch weniger ueberpruefbar. Daraus entstehen auch die abstrusen Gedanken einzelner besonders Schlauen.
    Zu hoffen, dass Dein Einsatz etwas fruchtet....
    2 8 Melden
    • Homes8 08.06.2016 08:33
      Highlight Mit ein bischen Phsykkentnissen kann man die meisten Lügen sofort durschauen.
      4 1 Melden
    • blobb 08.06.2016 14:11
      Highlight @homes
      Deine "Phsykkentnisse" hast du ja eindeutig bewiesen.

      "Die Flugzeuge verschwinden (...) den Türmen, ohne dass etwas davon abbricht und nach unten fällt.
      Sowas gibts nur im Film."

      Frage: Wenn man eine Lüge durchschaut, kennt man dann die Wahrheit?
      3 1 Melden
    • Homes8 08.06.2016 15:43
      Highlight @ Blobb
      Also die Wahrheit ist was, was von verschiedenen Standpunkten aus, verschieden ausehen kann.
      Quasi ein vier-dimensionaler Begriff.
      Sicher kann man aber eine durchschaute Lüge als Wahrheit ausschliessen.
      0 0 Melden
    • blobb 08.06.2016 16:24
      Highlight Ich bin in Wahrheit Roger Federer!

      Du durchschaust sofort: Das ist eine Lüge!

      Ausschliessen kannst du es aber nicht. Es ist nur sehr unwahrscheindlich.
      0 0 Melden
    • Homes8 08.06.2016 17:31
      Highlight Ich kann aber ausschliessen dass Aluflügel durch Stahlträger schneiden. Um mehr gings auch nicht.
      2 0 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 17:34
      Highlight Aber sicher, blobb Roger, kann man dies ausschliessen, steht der echte Rogi in dem Moment, da Sie Ihre Zeilen schrieben, in Stuttgart auf dem Tennisplatz.....Also eine sympathische 'Luege', die aufgedeckt wurde!
      0 1 Melden
    • blobb 08.06.2016 18:46
      Highlight Ja klar, aber ist es der Echte?!?
      (RF-wurde-von-CIA-durch-Cyborg-ersetzt-Theorie)
      2 0 Melden
    • Pasionaria 08.06.2016 23:13
      Highlight Auf dem Tesnnisplatz ist der echte RF unschwer zu erkennen. Da kann man sich nicht irren.
      Er ist auch unmoeglich, selbst durch die CIA-durch-Cyborg-ersetzt-Theorie, ersetzbar. Hoffen wir auf ebenso begnadete Nachfolger, wenn er dann aufhoert.
      Also Ihr Beispiel mit RF war nicht das anschaulichste.... aber gut gemeint!
      0 1 Melden
  • Pasionaria 05.06.2016 22:53
    Highlight Es ist beinahe erschuetternd, anhand dieses Blogs zu erfahren, wie die Annahme von Verschwoerungstheorien allgemein in der Gesellschaft gestiegen, ja weit verbreitet ist.
    Auch das scheint - wie das dump Trump-Phaenomen - eine Folge des Misstrauens in die Politik und die Presse. Wie kann man dieser widersinnigen Entwicklung entgegen treten?

    Schlimm ist einfach, wenn bei Leuten - wie einzelnen Blogger hier - die Fantasie fuer schwierig erklaerbare Ereignisse zu bluehen beginnt.*

    Fuer mich stellt ein Verschwoerungstheoretiker ein Glaubenskrieger dar, dessen (Pyrrhus)-Sieg...das Misstrauen ist?
    5 9 Melden
  • Share 05.06.2016 19:35
    Highlight War es Rost? Oder gar ein Sonnensturm? Ein künstlich erzeugtes magnetisches Feld? Was nicht sein darf, kann nicht sein?
    Das Lied Hands Held High von Linkin Park trifft die Relevanz dieser ganzen Geschichte wie ich meine sehr gut: what did he say?
    5 2 Melden
  • MonImago 05.06.2016 19:08
    Highlight Her Stamm, sind die Mitglieder der Vereinigung von "Architects and Engineers for 9/11-Truth", auch nur Verschwörungs- theoretiker?


    oder hier ein Interview:
    http://www.hintergrund.de/201504173506/hintergrund/11-september-und-die-folgen/mein-ganzes-weltbild-wurde-auf-den-kopf-gestellt.html
    17 7 Melden
    • Alienus 07.06.2016 21:43
      Highlight Da gibt es ein Problem.

      Die Berufsvereinigungen der US-amerk. Architekten, Ingenieure, Statiker und Bauverständigen stehen in bautechnischer Hinsicht aufgrund ihres Sachverstandes hinter der Ablehnung einer Sprengphantasie.

      Das einzelne weniger Mitglieder eine andere Meinung haben ist doch normal. Wenn das bei mind. 1 Mio. Mitgliedern auch einige Hunderte sein sollten, liegt es vieeeeel weniger als 1 Promille.

      So viel zu diesen „Dissidenten“, die auch den Nachweis eines Sprengbeweises schuldig bleiben!
      3 5 Melden
    • MonImago 08.06.2016 09:16
      Highlight Hey Alienus
      Du hast recht, es sind Wenige im Verhältnis. Es werden aber immer mehr. Im Interview, das ich oben auch verlinkt habe, geht er auf diesen Einwand übrigens auch ein. Viele Architekten kümmern sich nicht ums Thema, oder wollen sich nicht auf diesen "Ast" rauswagen. Hast du mal gesehen wie Gebäude 7 zusammengekracht ist? Wie ist das möglich? Die Wahrscheinlichkeit, dass das eine Sprengung war ist viel höher als die offizielle Erklärung.

      Und übrigens: L. H. Osw. soll Kennedy erschossen haben? Von vorn und hinten, in wieviel?...sechs Sekunden? Huch, ich bin eine Verschw.theoretikerin.
      5 3 Melden
  • http://bit.ly/2mQDTjX 05.06.2016 16:34
    Highlight Will uns Herr Stamm hier tatsächlich weis machen, dass nicht etwa Judenbanker oder KuKluxKlan sondern die Verschwörungstheoretiker sich verschwört haben, um die Welt zu unterjochen?
    Meint Herr Stamm tatsächlich, seine Verschwörungstheorie gegen die Verschwörungstheoretiker sei einen Deut besser als die Verschwörungstheorien derjenigen, gegen die er mit seiner Verschwörungsthese hetzt?
    Nein, Herr Stamm, Sie sind ein Verschwörungstheoretiker auf dem gleichen Niveau wie ihre vermeintlichen Gegner. Mit Verschwörungstheorien lassen sich keine Verschwörungtheorien bekämpfen. Das ist nur dumm.
    28 12 Melden
  • blobb 05.06.2016 15:43
    Highlight Diese Verschwörungskanäle auf Youtube unterhalten mich immer wieder herrlich. Bin vor kurzem auf eine Gruppe gestossen, die absolut überzeugt ist, dass man uns seit hunderten von Jahren anlügt und die Erde eigentlich flach ist. HOORAY!!!!! Wenn ich aber die Kommentare dazu lese, fang ich mir an sorgen zu machen. Die Inbrunst mit der die Spinner ihre wirren Gedanken vertreten und die Absolute unfähigkeit auf Argumente eizugehen ist schon beängstigend. Natürlich ist das ein krasses Beispiel aber geht in die selbe Richtung.
    Ich halte diese Ausbreitung von Aluhut-denken für extrem gefährlich.
    18 7 Melden
    • MonImago 08.06.2016 09:48
      Highlight @blobb: Ja, und da ist es gut, wenn man für alle als gleiche Bezeichnung "Verschwörungstheoretiker" braucht.... Das finde ich gefährlich, weil dann jegliche kritischen Stimmen nicht ernstgenommen werden müssen. Z. B. als Kriegsgrund offiziell Massenvernichtungswaffen angeben. Die Mehrheit der amerikanischen Bürger glaubte dieser "offiziellen Version". Zweifler wurden nicht ernst genommen. Verstehst du? Was du da machst ist echt gefährlich. Ich suche gerade nach einem Wort für alle "blind der offiziellen Regierungserklärung Glaubenden". Vielleicht BORG's? Findest du das ok?
      4 0 Melden
    • blobb 08.06.2016 13:29
      Highlight Lies doch bitte meine Kommentare weiter ober. Von wegen Standartkommentar und so.
      Weil ich nicht denke, dass die Erde flach ist oder das WTC gesprengt wurde, bin ich noch lange kein BORG ;)
      1 2 Melden
  • Marcelo 05.06.2016 13:34
    Highlight Der innere Kern der Twin Towers bestand aus jeweils 47 massiven Stahlträgern. Die äussere Hülle aus jeweils 236 Stahlträgern. Das ganze wurde auf jedem Stockwerk wiederum mit Stahlträgern und Stahlplatten querverstrebt. Am 11. September zerbröselten beide Türme innerhalb von 15 Sekunden zu Staub.



    Und nur weil ich nicht an die lächerliche offizielle Version GLAUBE, unterstellt mir Herr Stamm, dass ich Trumpanhänger und Judenhasser sei.
    27 14 Melden
    • Maracuja 05.06.2016 15:11
      Highlight Lesen Sie doch bitte etwas genauer.
      Hugo Stamm schreibt, dass es neben der Verschwörungstheorie, dass die US-Regierung selbst hinter 9/11 steckt, eine weitere antisemitische Theorie gibt, die die Juden dafür verantwortlich macht. Hugo Stamm schreibt NICHT, dass jeder, der an der offiziellen Version zweifelt, zwingend der antisemitischen Verschwörungsversion anhängt.
      Herr Stamm schreibt, dass sich Trump um die Stimmen der Verschwörungstheoretiker bemüht. Der Umkehrschluss, dass deshalb jeder V'theoretiker ein Anhänger von Trump sein müsse, ist absurd. Im Artikel steht nichts dergleichen.
      10 13 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 05.06.2016 16:18
      Highlight Stahl wird bei Hitze weich, Aluminium (das dort in grossen Mengen verbaut war) fängt sogar an zu brennen. Es ist also sehr plausibel, dass die tragende Stahlkonstruktion versagt hat und daher alles in sich zusammen stürzte.
      8 12 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 05.06.2016 16:19
      Highlight http://www.sueddeutsche.de/wissen/world-trade-center-stahl-wird-weich-wie-knetmasse-1.616026
      3 9 Melden
    • Marcelo 05.06.2016 17:40
      Highlight @Maracuja
      Herr Stamm zeigt nicht einfach nur die diversen Theorien auf, sondern verwendet für alle Meinungsbilder den Begriff «Verschwörungstheoretiker». Für ihn entspringen sogar alle derselben «Gattung» (Gesamtheit von Dingen, die in ihren wesentlichen Merkmalen übereinstimmen).

      Folgende Aussagen macht er über diese «Gattung»:

      - eine politische Gefahr
      - arg beschränktes politisches Bewusstsein
      - primär darum geht, antisemitische Ressentiments zu fördern. Denn sie sind mehrheitlich populistische, braune Scharfmacher
      - Wahrnehmungsverschiebungen/Realitätsverlust
      - Gefahr für die ganze Welt
      14 4 Melden
    • Marcelo 05.06.2016 18:01
      Highlight @Lorent Patron
      1.) Stahl kann bei Hitze weich werden, allerdings hätte dies nur den oberen Teil betroffen
      2.) Selbst wenn ein solches ineinander verstrebtes Konstrukt aus Holz wäre, könnte es nicht innerhalb von ein paar Sekunden in sich zusammenbrechen. Hierzu musst du die entsprechenden Trägerpunkte schwächen (in allen Höhen).
      14 5 Melden
    • Alienus 05.06.2016 21:40
      Highlight @Marcelo 1./3

      So einfach ist es nicht! Hier ein modellhafter Versuch.

      Die Stahl-Konstruktion hatte vor den wenige Sekunden dauernden Zusammenbruch stundenlang gebrannt. Der Zusammensturz erfolgte offensichtlich:

      1. Im WTC 1u.2 waren die Halteanbindungen der Etagenrahmen nicht an aufliegenden sondern hängenden Lagern angebracht. # Architektenpech

      2. Dadurch konnten die Etagenrahmen schneller und problemloser sich davon lösen. # Logisch.

      3. Hier eine realistische und plausible Fiktivität: 1 m² Etagenfläche wiegt 0,7 to und hatt eine zulässige Verkehrslast von 1,5 to. # Anschauungsmodell

      9 8 Melden
    • Alienus 05.06.2016 21:44
      Highlight 2./3

      4. Mit dem Dimensionierungszuschlag des Profils und dem Sicherheitszuschlag hätte die zul. Belastung 2,5 to. # Normativ.

      5. Im 100. Stockwerk stürzt die Decke ein und die Belastung im 99. 0,7 + 0,7 = 1,4 to. > Nichts passiert. # Tragend

      6. Die 99. stürzt dann ein und belastet die 98. mit 1,4+0,7=2,1 to. > Nichts passiert. # Noch tragend

      7. Die 98. stürzt ein und belastet die 97. mit 2,1+0,7= 2,8 to. > Stock wird überlastet und instabil. Zusätzlich sind viele Träger auch im Plastizitätszustand und können die berechneten Lasten nicht ableiten. > Zusammenbruch. # Verschwörungstheorie

      10 8 Melden
    • Alienus 05.06.2016 21:47
      Highlight 3./3

      8. Das dies so gewesen sein kann, deutet das Verhalten darauf, dass kaum Trümmer nach außen verfrachtet wurden, sondern in die Mitte! Denn der mittig orientierte Schuttpfropfen zieht die mit ihm verbundenen Konstruktionen nach unten.

      9. Fazit: Einfach der Sachstand dieser Katastrophe. Man sollte den Regeln der Physik, Statik, Chemie und dem gesunden Menschenverstand folgen! Und natürlich die Filme richtig analysieren!

      10. Seht doch was vor unserer Nase abläuft, auch wenn es sich sogar gänzlich oder teilweise mit der Aussage der Regierung deckt!

      Drum: Es könnte so einfach sein!
      12 8 Melden
    • Marcelo 05.06.2016 23:36
      Highlight @Alienus
      1.) Die Etagenrahmen hätten sich nur lokal gelöst. Nicht auf der ganzen Etage gleichzeitig, da der Bürobrand nicht auf die ganze Etage verteilt war. Daher es wäre niemals das Gewicht einer ganzen Etage gewesen. Der Einsturz wäre nicht Synchron gewesen.
      2.) Der Kern der Türme wäre bei deinem Pfannkuchenszenario nicht eingestürzt.
      3.) Evtl. wäre auch die Aussenhülle, oder Teile der Aussenhülle stehen geblieben. Zumindest wären diese in ganzen Teilen eingefallen (die Türme haben sich verpulverisiert).

      10 5 Melden
    • Pasionaria 06.06.2016 01:09
      Highlight Alienus
      Das ist ja geradezu unheimlich, diese vielen Herzlein, die Dir zufallen.....
      Geniesse sie, sicher wirst Du gelegentlich wieder einmal mit Blitz und Donner ueberschuettet werden.
      Du wirst Dich doch nicht durch Herzleins entwaffnen lassen.....!
      Nein, jetzt hab ich's. Es sind die Verschwoerungsglaeubigen, die an Dich, als Alien glauben und Dich ehren!
      2 7 Melden
    • Alienus 06.06.2016 08:53
      Highlight @Marcelo 1./3

      1. Natürlich ist es wahrscheinlich, die Rahmen hätten sich vereinzelt gelöst. Aber die im Etagenfeld vorhandenen Träger waren nicht in der Lage, alle Lasten abzuführen, da sie durch die Brände in ihre Tragfähigkeit geschwächt waren. Was auch Sie vergessen, dass viele Träger im Mittelbereich durch Flugzeugteile durchtrennt oder deformiert waren. Also entstanden punktuell statische Überbelastungen!

      2. Bei diesem Szenario ist der Kernbereich einer thermischen und statischen (durch Gewichtsakkumulation) Überlastung ausgesetzt. Im Außenbereich erfolgt eine günstigere Wärmeableitung.
      8 8 Melden
    • Alienus 06.06.2016 08:56
      Highlight 2./3

      3. Die sog. Außenhülle waren Verkleidungen aus Glas und Alu, welche an dem Skelett des Gebäude verankert waren. Da der einstürzende Mittelbereich der Etage mit den gesamten Konstruktion verbunden war, sind die äußeren Teile samt der Verkleidung eher in die Mitte gezogen worden. Die Außenhülle hatte Null statische Standfähigkeit!

      Zum pulverisieren: Die überwiegende Masse des sog. Rauches waren pulverisierte Gipskartone, welche zu mehreren 1.000 to verbaut waren.

      Es war also überwiegend Gipsstaub. Dieser mineralische Gipsstaub hat auch großteils die Flammen nichtbefeuert und erstickt.
      7 8 Melden
    • Alienus 06.06.2016 09:00
      Highlight 3./3

      Eventuell haben auch Sie nicht die Möglichkeit, aus visuellen Informationen auf die wahrscheinlichen Causalitäten und Zusammenhänge wegen Unkenntnis der techn. Zusammenhänge halbwegs glaubhaft zu schließen.

      Da es sehr ermüdend ist, jahrelang auf die Unmöglichkeiten und Wirrsinn der VT hinzuweisen, möchte ich langsam diese Märchenstunde beenden.

      Auch wenn dieser Vorgang schlimm war, so möchte ich auf die Schädigungsmöglichkeit meines Zwerchfells beim Lachen über die absolut abstruse VT bezüglich der Sprengung beider Gebäude hinweisen.

      Sowas bekommt man selten im Leben präsentiert.
      7 9 Melden
    • Marcelo 06.06.2016 20:16
      Highlight @Alienus
      Es ist eher unwahrscheinlich, dass die inneren Stahlträger stark durch den Einschlag beschädigt wurden. Eine Boeing 767 besteht Hauptsächlich aus Aluminium. Durch den Einschlag in die Aussenhülle (meinte damit die äussere Stahlkonstruktion - siehe Hauptkommentar) und die darauffolgende Kerosinexplosion, ist wohl nicht mehr viel Masse vom Flugzeug übrig gebliben.

      Anbei eine F4 die mit ca. 200 km/h mehr in einen Betonpfeiler donnert. Die Dame nennt es "atomisiert":


      6 3 Melden
    • MonImago 06.06.2016 21:52
      Highlight @Alienus: wie auch immer, aber wie erklären Sie den Einsturz von Gebäude 7?
      4 4 Melden
    • blobb 06.06.2016 22:27
      Highlight @Monlmago

      Beispielhafter Kommentar!
      Mit einem "wie auch immer" alle Argumente ignorieren und mit einem anderen Chabis kommen.

      Um auf ihren "Chabis" einzugehen: Wenn Hunderte von Stockwerken auf der anderen Strassenseite herunter kommen gibts schon ein Paar kolateralschäden. Ich glaube ihr Sprengungsteoriebefürworter habt keine Vorstellung von der Energie die bei einem solchen Vorgang freigesetzt wird. (werder vom Flugzeugeinschlag noch vomTurmeinsturz)
      4 4 Melden
    • blobb 07.06.2016 01:00
      Highlight @Marcelo (Wegen dem Link, falls sie es nich selber raussuchen wollen)
      -F4 Phantom weight: 12.7 tonnes
      -Concrete target: 7 m square and 3.66 m thick atop an air-bearing platform with a combined weight of 469 tonnes.
      -Penetration depth of engines: 60 mm
      -Horizontal displacement of concrete target: 1.83m

      Einen 469 Tonnen schweren, beweglichen Betonblock mit einem Betonpfeiler zu vergleichen ist schon sehr abenteuerlich.
      Der Vergleich F4/767 gehört wohl in dieselbe Kategorie. Eine 767 bringt laut wiki ca. 180-200 Tonnen auf die Waage! Die 200km/h sind fast irrelevant bei 15facher Masse.

      4 3 Melden
    • Marcelo 07.06.2016 07:06
      Highlight @blobb (zum ersten Kommentar):
      «Wenn Hunderte von Stockwerken auf der anderen Strassenseite herunter kommen gibts schon ein Paar kolateralschäden»

      Dies ist absolut korrekt. Siehe zum Beispiel WTC 5 + 6, welche direkt neben den Türmen standen und im Vergleich zu WTC 7 stark durch den Einsturz der Zwillingstürme beschädigt wurden. Sie haben die typischen Merkmale einer Katastrophe (ungleichmässige Schäden).

      Obwohl WTC 1+2 unterschiedlich getroffen wurden und WTC 7 gar nicht, vielen alle 3 Türme in perfekter Symmetrie und fast freier Fallgeschwindigkeit bis zum Fundament in sich zusammen.
      4 2 Melden
    • Marcelo 07.06.2016 07:19
      Highlight @blobb (zum dritten Kommentar):
      Du beziehst dich auf das maximale Startgewicht einer Boing. Ca. 1/4 dieses Gewichtes würde bereits auf das Kerosin fallen. Wie oben erwähnt, wurde der grösste Teil dieser Masse durch den Kerosinfeuerball nach dem Einschlag neutralisiert, da Flugzeuge hauptsächlich aus Aluminium und Kunststoffen bestehen (möglichst leichte Bauweise, damit Treibstoff gespart werden kann). Das Kernkonstrukt der Zwillingstürme konnte daher durch den Einschlag nicht so stark beschädigt werden, wie von Alienus behauptet.
      4 2 Melden
    • blobb 07.06.2016 12:21
      Highlight @Marcelo (1)
      Und es geht so weiter: Man übergeht die Argumente, die einem nicht passen und kommt mit einem anderen Chabis.
      Das F4-Video hat ABSOLUT keinen Zusammenhang mit 9/11.
      Ich bin von 180t für den 767 ausgegangen. Ob es jetzt ein Paar Tonnen mehr oder weniger waren, ist nicht Belang. Wir haben das Ergebnis ja gesehen.
      2 2 Melden
    • blobb 07.06.2016 12:23
      Highlight @Marcelo (2)
      "Der Kerosinfeuerball neutralisiert Masse"
      Ähm, das nichts mit Pysik zu tun. Masse(Energie) kann nicht neutralisiert werden. -> Energieerhaltungsgesetz
      Die kinetische Energie muss irgendwo hin. Sie wird beim Aufprall umgewandelt, aber keinesfalls neutralisiert. Aus was die Masse besteht ist nicht wirklich entscheidend, sondern deren potenzielle kinetische Energie.
      Man sieht ja, wie das Flugzeuge richtiggehend im Turm verschwindet, bzw. geschluckt wird. Mit ein bischen Vorstellungsvermögen kann man sich vorstellen wo die Energie/Masse hin ist.
      2 2 Melden
    • blobb 07.06.2016 12:30
      Highlight @Marcelo (3)
      Zu den Kolateralschäden:
      Auch da muss die gute alte Energie irgendwo hin. Der Untergrund wird wohl sehr viel abgekriegt haben. (Auch die anderen Gebäude stehen auf dem Boden)
      Ich widerhole mich: "Ich glaube ihr Sprengungsteoriebefürworter habt keine Vorstellung von der Energie die bei einem solchen Vorgang freigesetzt wird."
      Da gibt es viele Potenzen und die summieren sich;)

      Darüber, wer wann was gewusst oder finanziert hat, kann ich nichts sagen. Wird aber sicher noch rauskommen.
      So, mehr wollte ich zu diesem Thema eigentlich nicht beitragen. Auf neuen Chabis geh ich nicht ein.
      2 2 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 07.06.2016 13:32
      Highlight apropos Aluminium:

      "Trifft Aluminiumschmelze auf Wasser, kommt es zu einer chemischen Reaktion mit dem Wasser, die die physikalische Explosion noch verstärkt. Die Reaktion wird durch einen Lichtblitz sichtbar. Die Energiefreisetzung beträgt über 5 MJ/kg."

      https://de.wikipedia.org/wiki/Physikalische_Explosion

      Die Masse des Flugzeuges zu vernachlässigen, weil es grösstenteils aus Aluminium besteht, ist kaum zulässig. Im Gegenteil, das geschmolzene Aluminium zusammen mit der Sprinkleranlage ist purer Sprengstoff.
      2 2 Melden
    • Alienus 07.06.2016 16:45
      Highlight @Marcelo 06.06.2016 20:16

      Gratulation, mit dem Film haben Sie mir die Antwort erleichtert.

      Folgend das Energieverhältnis von P4 und der B767 mit den techn. Angaben von @blobb in vereinfachter Weise.

      Masse F4 = 12,7 to mit v = 200 km/h
      Masse B767 = 469 to mit v = 880 km/h

      Formel für kinetische Energie: E kin = ½*m*v²

      E k F4 = 0,5*12,7*200*200 = 254.000
      E k B767 = 0,5*469*880*880 = 181.596.800

      Verh.Zahl = 181.596.800 / 254.000 = 714

      Verhältnis-Zahl der Energie B767 zu Energie F4 ist gigantische 714 mal größer.

      Fazit: Gute Nacht Marie, Josef und Christkind und alle 14 Nothelfer.
      1 5 Melden
    • Homes8 07.06.2016 17:19
      Highlight 1. Ein Flugzeugflügel aus Alu kann keine 35cm dicken Stahlträger zerschneiden. Die ganze Aussenhülle bestand aus X solchen Stahlträgern.
      2. Stellt euch vor, das Flugzeug steht, dafür rast mit Flugzeug-Geschwindigkeit der Turm gegen das Flugzeug. Zerbröckeln die Träger am Flugzeug?
      3. Alulegierungen aus dem Flugzeugbau haben einen Schmelzpunkt zwischen 1000-1100°C. Diese Temperatur kann mit Kerosin unter diesen Bedingungen nicht erreicht werden.
      6 1 Melden
    • blobb 07.06.2016 20:13
      Highlight @Alienus

      "Masse F4 = 12,7 to mit v = 200 km/h
      Masse B767 = 469 to mit v = 880 km/h"

      Die F4 hatte ungefähr 774km/h (215m/s) drauf.
      Die Beoing +/- 180t schwer.

      Ich komme auf ein Verhältnis von 1:18. Aber ist sowieso egal. Im Video, geht der grösste Teil der kinetischen Energie, in die 1.80m Bewegung des Blocks über. Ein unbeweglicher Block, würde die ganze Energie aufnehmen und zerstört werden.
      0 0 Melden
    • blobb 07.06.2016 20:26
      Highlight @Homes
      1. Siehe oben
      2. Das nennt man Gedankenexperiment. Die korrekte Frage dazu: Was passiert? Resultat = dasselbe wie umgekehrt
      3. Inwiefern ist das relevant?
      1 0 Melden
    • Marcelo 07.06.2016 20:31
      Highlight Finde die Diskussion spannend und kann gleich noch ein paar Fachausdrücke und Formeln lernen.

      @blobb: ok, es heisst nicht neutralisiert, sondern umgewandelt. Das Jetvideo sollte zeigen, dass das Flugzeug bereits mit der äusseren Schicht Mühe hatte. Hinzu die Explosion und Umwandlung in Gas, welches sich die leichtesten Fluchtwege sucht (es ging in der Diskussion um die Kernstruktur).

      @Alienus: blobb hat dich bereits ein wenig korrigiert, jetzt müsst ihr noch die richtigen Geschwindigkeiten nehmen (800 / 600) und ihr habt etwa 9.

      @Lorent: zu wenig Wasser in den paar Sekunden.
      2 0 Melden
    • blobb 07.06.2016 21:19
      Highlight @Marcelo&Homes
      Entscheidet euch: Zu wenig heiss für flüssiges Aluminium oder heiss genug für Gasförmiges Aluminium. Beides geht nicht. Übrigens ist Alu Gas mind. 2470°C heiss. (Siedepunkt)
      Es ist wenn überhaupt, durch Umwandlung von Kinetischer-, in Verformung und termische Energie entstanden.
      Ob die Verdampfungswärme von 284kJ/mol (Enegiemenge/Masse) erreicht wird weiss ich nicht.

      @Marcelo
      9 kann sein. Wenn wir davon ausgehen, dass beim Block, 90% der Energie absorbiert wird, müsstest man immer noch ca. 90 mal, mit einem F4, in den Turm donnern für dasselbe Ergebnis.
      0 0 Melden
    • Alienus 07.06.2016 21:34
      Highlight Nun, nicht vergessen und unterschlagen.

      Bei der kinetischen Energieberechnung geht die zugehörige Geschwindigkeit v im Quadrat ein. Deshalb ist die Berechnung mit der quadrierten Geschwindigkeit v richtiger.

      Noch ne Frage: War nicht die Demo der F4 mit 200 km/m. Daher der Bezug darauf.

      Noch ein Hinweis: Diese Art von Gebäude ist nicht für horizontal wirkende Impulse ausgerichtet.

      Die Stützträger wurden aus den Verbindungen herausgerissen, geknickt, verbogen und dadurch werden die Lastableitungen verändert.

      Die Kiste bracht zusammen.

      Fazit: Begrabt die Sprengphantasien!
      2 5 Melden
    • Marcelo 08.06.2016 07:29
      Highlight @blobb:
      Ja, da habe ich mich durch die Fachausdrücke verschlimmbessert. Ich gehe wieder zu neutralisiert zurück (nicht physikalisch). Durch den Einschlag und die folgende Explosion wurde das Flugzeug zertrennt und ein guter Teil hat sich sicher in Gas umgewandelt (siehe auch Austrittsexplosion). Bei den Aluteilen wird dies eher nicht gewesen sein.

      Durch die Physikdiskussion wurde mir jedoch auch klar, dass selbst wenn es ein grösserer Teil des z.B. Cockpits in die Mitte geschafft hätte, ja auch wieder eine neue Berechnung stattfindet. Gewicht und Geschwindikeit sind daher andere Faktoren.
      2 0 Melden
    • Marcelo 08.06.2016 07:34
      Highlight @blobb und Alienus:
      Nun noch eine ernst gemeinte Frage (muss die Gelegenheit ja beim Schopf packen um etwas mehr Physik zu lernen).

      Spielt bei dieser Berechnung die Durchschlagekraft und Dichte (oder wie ihr Experten dies auch immer nennt) nicht auch eine relevante Rolle?

      @Alienus (Geschwindigkeit F4):
      siehe Video, oder noch besser Link von blobb
      2 0 Melden
    • Homes8 08.06.2016 08:25
      Highlight @Blobb
      zu 1. Die Flugzeuge verschwinden mitsamt dem Höhenruder und Flügelspitzen in den Türmen, ohne dass etwas davon abbricht und nach unten fällt.
      Sowas gibts nur im Film.
      zu 2. Genau, es passiert genau das selbe wie umgekehrt. Die Flugzeugkonstruktion hat keine Chance gegen die Stahlkonstruktion des Gebäudes.
      zu 3. Wenn Alu bei Flugzeugunfällen durch Kerosen zu brennen anfangen könnte, dann wüsste man das.
      4 0 Melden
    • Alienus 08.06.2016 12:43
      Highlight @MonIma

      Als Nicht-VT hat man Arschkarte gezogen.

      Wenn Schlussfolgerungen wegen techn. Unkenntnis nicht verstanden werden, kann man in Kehricht schreiben.

      Ein Prof. für Baustatik hatte ein brauchbares Modell.

      Da die losgerissenen Düsen weiter verfolgen, sind sie in die hinteren Gebäude 7 eingeschlagen.

      Die Flugzeuge trafen WTC 1 und die Triebwerke (ca. 6 to) flogen glühend und brennend fast ungebremst in die hinteren Gebäude 7 weiter.

      Einschlag und dadurch ein horizontale Impulse.

      Schwächung der Stahlkonstruktion und Brände im Gebäude.

      Recht plausibel. VT-Märchen sind jedoch netter.
      5 6 Melden
    • blobb 08.06.2016 13:59
      Highlight @Marcelo
      Jetzt kommen wir zu Kern der Sache. Ich bin sicher kein Experte. Ich habe nur ein grosses Intersse daran, wie die Welt (physikalisch) funktioniert. Ich wollte vor allem darauf hinweisen, dass das F4 Video als Vergleich, unzulässig ist.
      Den Einschlag des Flugzeugs in den Turm und was dann passierte, ist nicht genau zu berechnen. Es gibt zu viele, bekannte und unbekannte Variablen. Bei so einer kompexen Berechnung, kann die kleinste Änderung die grösste Auswirkung haben.
      Über Wahrheit, weiss ich nichts zu sagen. Dass, es nicht möglich ist, dass der Turm kollabierte, ist aber FALSCH.

      1 1 Melden
    • blobb 08.06.2016 15:49
      Highlight @geshitstormt
      Versteh den Zusammenhang nicht. Welche Bodennähe? Und warum erklähren sie die Diskusion als beendet?
      0 0 Melden
    • Alienus 08.06.2016 15:52
      Highlight ??!!??
      1 0 Melden
    • blobb 08.06.2016 16:35
      Highlight @geshitstomt
      Erklären sie doch einfach, was sie meinen mit Bodennähe. Auf was nehmen sie Bezug und was wollen sie aussagen?
      Ich bin kein Experte im gedankenlesen, sorry.
      1 1 Melden
    • MonImago 08.06.2016 18:00
      Highlight @Alienus: Ehrlich? Losgerissene Flugzeugdüsen, die in ein Hochhaus donnern, können es zu so einem Einsturz bringen? Ich bin perplex...
      6 1 Melden
    • Alienus 08.06.2016 18:48
      Highlight @MonImago

      Diese Düse kann man mit den mitgerissenen Teilen bei einem Gewicht mit 6 – 8 to liegen. Die v mit ca. 400 – 500 km/h. Der resultierende horizontale Impuls hat offensichtlich die Statik überfordert und Stützen durchtrennt, verbogen und aus den Verschraubungen gerissen.

      Die Kräfte können nicht abgeleitet werden und es gibt das gleiche Spiel wie im WTC 1 / 2. Örtlich punktuelle Überlastung mit weiteren Zerstörungen und Feuer führen zum Kollaps.

      Perplex….?

      PS: Ein Problem haben die US-Leute. Solch einen singulären Vorgang hat's nicht nicht zuvor und auch nicht nachher gegeben.
      1 5 Melden
    • blobb 08.06.2016 19:05
      Highlight @geshitstormt
      Ah, ich glaub ich habs kapiert was sie meinen. Sorry. Dein Kommentar hat mich, wegen der Diskusion weiter oben, verwirrt.
      Das Flugzeug (9/11) kann gar nicht so schnell geflogen sein? Ist es das?
      Hör ich jetzt zum ersten mal. Glaub ich eher weniger.
      Ist aber egal, weil dass ja aussagen würde:
      "Die Boeing kann gar nicht in den Turm geflogen sein"
      Lügende Augenzeugen, fingierte Videos (von den Medien/CIA im vornherein vorbereitet) usw.

      Das kann ich nicht ernst nehmen und geh auch nicht drauf ein.
      3 3 Melden
    • blobb 08.06.2016 19:14
      Highlight @Alienus
      Deine Bemühungen in Ehren, aber das (Triebwerk/WTC7) halte schon für ein bischen sehr weit hergeholt.
      Dass es theoretisch möglich ist bezweifle ich nicht. Berechnen kann man alles, wenn man nur will.
      Wenn man ein bischen mit den Parametern (die nie 100% genau sind) spielt, bekommt genau man das Ergebnis das will. Genau das machen diese Sprengungs-Theoretiker.
      1 2 Melden
    • Alienus 08.06.2016 19:24
      Highlight @geshitstormt

      Nun, Experten für VT ist keiner.

      Aber da ich Ingenieurbau studiert habe, eine kleine Militärsprengausbildung genossen habe und bei meinem Dienst bei der atomaren Raketenartillerie die leider zugehörigen Zerstörungspotentiale betrachtet habe, wage ich diese klitzekleine Aussage.

      Eine gewisse Kenntnis über mögliche Abläufe der hier besprochener Art möchte man sich nicht unterstellen lassen.

      Auch wenn es den eloquenten VT-Phantasten und Philosphen in ihr verqueres Bild nicht passt.

      Der reale Horror ist der allerschlimmste und jederzeit möglich!
      3 4 Melden
    • Marcelo 08.06.2016 22:18
      Highlight @blobb:
      (abschliessend zur Physik-Aufpralldiskussion)
      Mich hat meine letzte Frage noch beschäftigt und glaube, das Ganze geordnet zu haben.

      Material und Bauweise spielen beim Aufprall doch eine Rolle. Das Flugzeug ist leicht gebaut. Beim Aufprall geht die Energie den leichtesten weg. Daher ins Flugzeug welches zusammenstaucht. Sobald nichts mehr da ist, geht die Restenergie in den Betonblock, welcher anfängt sich zu bewegen. Könnte auch die durchtrennten Stahlträger in der Aussenhülle erklären. Was danach passierte sind viele Variablen (gehe hierbei mit dir einig).
      5 0 Melden
    • blobb 08.06.2016 22:54
      Highlight @Marcelo
      So könnte eine Simulation aussehen... Auf Youtube findest du noch viele mit anderen Parametern.
      0 0 Melden
    • Alienus 09.06.2016 01:14
      Highlight @geshitstormt

      Aber, aber, ich glaube doch das faule VT-Märchen mit dem Sprengstoff nicht.

      Da ist wohl ein falscher Filmstreifen drin.
      1 5 Melden
    • Marcelo 09.06.2016 11:11
      Highlight @blobb: (Simulation Einschlag)
      Ist sicher eine der besseren Simulationen, da der Kernbereich (Stahlträger) offen gelassen wird. Andere Simulationen sind da bestimmter (bez. der vielen Variablen sind wir uns ja einig).

      Noch schlimmer ist NIST, welches im WTC-Report für jedes Stockwerk exakt wissen will, welcher Innenträger in welcher Stärke lädiert war.

      Und dies ist der Punkt: Es besteht ein Ereignis und NIST stülpt ein Theoriemodell darüber um das Ereignis zu erklären. Andere Möglichkeiten werden ignoriert und nicht einbezogen.
      3 1 Melden
    • Marcelo 09.06.2016 11:12
      Highlight @blobb: (Simulation Einsturz)

      Und genau hier wird dies gemacht. Was für mich jedoch ebenfalls ausschlaggebend ist, ist dass es unzählige Simmulationsmöglichkeiten gibt, welche nicht für einen solchen symmetrischen Zusammenbruch sprechen.

      Gleiche Masse neutralisiert sich beim Zusammenprall in der Mitte. Der obere Teil ist ständigen Stössen ausgesetzt (zersetzend) und schlägt konstant auf die intakte Masse ein.

      Dennoch ist der Einsturz absolut symmetrisch und praktisch im freien Fall bis aufs Fundament.

      Und das gleich zwei Mal?
      3 1 Melden
  • Rigel 05.06.2016 12:20
    Highlight Was komisch ist, ist der sehr, sehr koordinierte Einsturz der WTC-Türme und zwar von beiden!!!

    Das ist zumindest ungewöhnlich, denn ein Einsturz dieser Art funktioniert normalerweise nur bei einer programmierten Sprengung, und so eine Sprengung funktioniert nach einem sehr ausgeklügelten System

    Das war bei dem unkontrollierten Eindringen der beiden Flugzeuge nicht gegeben. Die Türme hätten also normalerweise nicht in dieser Art zusammenstürzen dürfen. Zumindest einer hätte seitwärts abkippen müssen.

    Das sind Ungereimtheiten, die tatsächlich zum Nachdenken anregen.
    16 8 Melden
  • Beobachter24 05.06.2016 10:36
    Highlight Herr Stamm zementiert die negative Konnotation des Begriffs Verschwörungstheoretiker - dessen sprachliche Bedeutung eigentlich neutral ist.

    Insbesondere seit 9/11 wird der Begriff "Verschwörungstheoretiker" in den Medien absichtlich negativ verwendet. "Verschwörungstheoretiker" ist nun ein wunderbares "Label" um andersdenkende in die Spinner-Ecke zu stellen, egal ob sie's verdient haben oder nicht.

    Dass ausgerechnet Sekten-Experte Stamm dazu schreibt schlägt dem Fass den Boden aus - ist aber ziemlich raffiniert, zugegeben.
    Hätte ich ein watson-Abo - dann würde ich es spätestens jetzt künden!
    25 7 Melden
    • Beobachter24 05.06.2016 11:40
      Highlight Noch ein bisschen VT-Theorie. In den 70ern waren VTs sehr en vogue. Eine sehr amüsante, fiktionale Abhandlung zum Thema: Die Illuminatus Trilogie,
      https://www.amazon.de/Illuminatus-Die-Trilogie-Pyramide-Leviathan/dp/3499256541
      Einer der Authoren war damals Führer einer satanischen Sekte ;-)
      4 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 05.06.2016 12:01
      Highlight "Herr Stamm zementiert die negative Konnotation des Begriffs Verschwörungstheoretiker - dessen sprachliche Bedeutung eigentlich neutral ist."

      Fertiger Quatsch!
      Der Begriff IST negativ bewertet, auch ohne Stamm. Und das mit Recht.
      11 19 Melden
    • rodolofo 05.06.2016 12:02
      Highlight @ Beobachter24
      Ist Deiner Meinung nach Hugo Stamm auch Mitglied einer geheimen Weltverschwörung?
      2 8 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 05.06.2016 16:28
      Highlight Hugo Stamm verwendet jedenfalls die gleichen schäbigen manipulativen Taktiken, wie die Sektierer, die er damit bekämpfen will.
      Mit dem Begriff "Verschwörungstheoretiker" wird jeder anständige, sachliche und von gegenseitigem Respekt gepräge Diskurs verhindert und jede Widerrede von vornherein ausgeschlossen ("Gutmensch" ist auch so ein Begriff). Mit solchen Begriffen argumentieren Leute, wenn sie keine stichhaltigen Argumente haben, um ihre eigene persönliche Meinung durchzudrücken.
      Etwas mehr Selbstkritik wäre bei Herrn Stamm tatsächlich dringendst angebracht.
      17 2 Melden
    • Beobachter24 05.06.2016 16:39
      Highlight @rodolofo

      Ja. Aber er weiss es nicht ;-)

      @Rabbi Jussuf
      bla bla bla ...
      10 4 Melden
  • andersen 05.06.2016 10:35
    Highlight Selbstmord -Attentäter gibt es nur in die Terrororganisationen.
    In der muslimische Glaube und in alle Glaubensrichtungen ist Selbstmord ein Todessünde.
    Amerika lebt seit der 9/11 in ein Ausnahmezustand und der Brandstifter Trump kommt es gelegentlich das Thema aufzuwärmen und wieder Ängste und Vorbehalte zu schüren.
    Das ist der Rechtspopulismus.
    5 0 Melden
  • rodolofo 05.06.2016 09:57
    Highlight Auch Verschwörungstheorien haben einen "wahren Kern".
    Tatsächlich ist es ja so, dass die Geheimdienste von Terror-Anschlägen profitieren.
    Je mehr terroristische Vereinigungen und Aktivitäten es gibt und je gefährlicher dadurch die Lage für die Gesellschaft wird, desto mehr Mittel erhalten diese Geheimdienste!
    Darum ist die Idee gar nicht so abwegig, dass Leute von den Geheimdiensten als "agents provocateurs" solche Terror-Anschläge planen und auch durchführen, wie es auch denkbar wäre, dass ein Feuerwehrmann als Experte in Sachen Feuer selber Brände legt, damit die Feuerwehr Aufträge bekommt.
    22 2 Melden
  • Wilhelm Dingo 05.06.2016 08:08
    Highlight Es ist heutzutage verdammt schwierig die Wahrheit zu erkennen. Ich werde dann skeptisch bei anerkanntem Wissen wenn wenn kritisierte Punkte nicht schlüssig aufgegriffen werden oder mächtige Interessenverflechtungen bestehen.
    22 3 Melden
  • Pasionaria 05.06.2016 00:55
    Highlight Da hat es ja unter den Bloggern haufenweise Anhaenger von Verschwoerungstheoretikern. Nur zum Staunen....... und zum Weinen.

    Wenn es hier schon so viele davon hat, Kunststueck, dass sich ein Primitivling wie Trump diese in seinem Land zu instrumentalisieren versucht.
    Tut einfach nur weh.

    Wer weiss immer noch nicht, dass Verschwoerungen niemals zu Friede und Freiheit gefuehrt haben. Wo ein Volk fuer diese Werte einsteht, da bedarf es keiner Verschwoerungen. Wo dies nicht der Fall ist, nuetzt diese auch nichts - nein sie ist gefaehrlich! Wie im Text beschrieben.
    13 18 Melden
  • OkeyKeny 04.06.2016 21:52
    Highlight Bestes beispiel: frauke petry
    9 8 Melden
  • Alienus 04.06.2016 21:18
    Highlight Suggestivfragen.

    Solche stellen die Verschwörungstheoretikern und man bekommt kaum vernünftige Antworten.

    Diese Infragesteller sollten nicht andauernd nur fragen und auf ihre gestellten Fragen ausweichen, um dadurch zu verhindern, eine halbwegs nachvollziehbare Theorie aufzustellen.

    Betrachtet man die vielen Unterstellungen, so überkommt ob der möglichen Realität und techn. Plausibilität einen der blanke Horror-Lachkrampf.

    Der Fluchtpunkt ist allzu oft dieser: man wird doch wohl noch kritisch Fragen stellen dürfen.

    Aber: man wird über diese Phrasen doch wohl noch kritisch lachen dürfen.
    16 13 Melden
  • Maracuja 04.06.2016 20:46
    Highlight 2) Grundsätzlich scheint es diesen Politikern darum zu gehen, dass Vertrauen in die sogenannte Classe Politique (zu der diese Demagogen ja selbst gehören) total zu zerstören (eine vernünftige Portion Skepsis gegenüber der Politik halte ich hingegen für angebracht), um damit ein Verlangen nach einem Heilsbringer aus ihren Reihen zu wecken. Den Verlierern (aktuell des Neoliberalismus) das Blaue vom Himmel zu versprechen und Verschwörungstheorien zu verbreiten, die den Ohnmächtigen das Gefühl geben, wenigstens das fiese Spiele zu durchschauen, leider zieht diese Masche wieder einmal.
    9 4 Melden
  • Maracuja 04.06.2016 20:36
    Highlight 1) Ob Trump selbst an alles glaubt, was er so behauptet oder ob er einfach geschickt in einem Segment, das dem sog. Establishment/Mainstream grundsätzlich misstraut, nach Wählern fischt, ist schwierig zu beurteilen, gefährlich ist es auf jeden Fall. Aber ich muss mich wiederholen, wir haben hier in der Schweiz bzw. Europa genauso rechtsgerichtete Politiker, die dieses Wählermilieu bedienen. Gegen die Verschwörungstheorien, die z.B. von AdF, Pegida verbreitet werden, wirken die Trumpschen Hirngespinste (Fälschung Geburtsurkunde Obama, Wasser wird in Pazifik geleitet) fast harmlos.
    6 6 Melden
  • teufelchen7 04.06.2016 20:19
    Highlight verschwörungstheorie oder nicht, ich hoffe, eines tages kommt die ganze WAHRHEIT über 9/11 raus! vieles wird einfach nicht veröffentlich. frage mich, warum? was muss da verheimlicht werden?
    25 17 Melden
    • dä dingsbums 05.06.2016 09:21
      Highlight Vielleicht ist es ganz simpel und es muss nur das totale Versagen der US Geheimdienste, Führung sowie der Luftverteidigung vertuscht werden.
      Wäre eine Möglichkeit...
      12 4 Melden
  • pamayer 04.06.2016 19:44
    Highlight Ich denke, dass verschwörungstheoretiker mal grundsätzlich sehr neurotisch veranlagt sind.

    Allerdings, wenn man mittlerweile z.b. weiss, wo der cia überall verdeckt mitgemischt hat, und so die Weltgeschichte der letzten ca 70 stark mitgeschrieben hat, gibt es mehr als genügend gute Gründe, den offiziellen Wahrheiten kräftig zu misstrauen.

    Unser Freund blatter hat bis jetzt konsequent abgestritten - nun sind die fifa saläre ans Tageslicht gekommen...

    Wem noch trauen?!
    32 3 Melden
  • Soulrider 04.06.2016 19:26
    Highlight Verschwörungstheoretiker. Eines der unmöglichen neuen Wörter. Alle, die irgendetwas hinterfragen in den gleichen Topf zu werfen, ist auch nicht besonders intelligent. So könnte man auch Herr Stamm als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, weil er nicht alles glaubt was Religionen usw. behaupten. Normalerweise mag ich die Artikel von Herrn Stamm. Dies finde ich aber ein sehr dürftiger Artikel.
    33 26 Melden
  • solani 04.06.2016 17:32
    Highlight Ich nehme an, Trump Weiss einfach, dass sich mit solchen Theorien extrem einfach sehr viele Leute begeistern lassen. Der IQ der Wähler zählt ja zum Glück (für ihn) nicht.

    "Er versprach seinen Wählern, die wahren Ursachen und Zusammenhänge aufzuklären, wenn er Präsident sei."

    Das ist einfach seine Strategie.. wahrscheinlich sind ihm diese Theorien (und auch die Wähler) sowieso egal.

    Das ist meine Theorie. :)
    15 9 Melden
    • andersen 04.06.2016 21:56
      Highlight "Er versprach seinen Wählen, die wahren Ursachen und Zusammenhänge aufzuklären, wenn er Präsident sei"

      Das ist sehr ausgeklügelt so an die Wähler ranzukommen, wenn die Glocken nicht für die Amerikaner jetzt läuten, dann kann man sie nicht helfen.
      Trump könnte locker so ein Kopie von L.Ron Hubbard sein, die seine Anhänger auch in Bahn gezogen haben, wegen die "geheime OT-Stufen" und sie somit abzockt haben.

      7 2 Melden
  • Skeagle 04.06.2016 17:15
    Highlight Schwacher Artikel. Hauptsache Kritik an der offiziellen Version von 9/11 mit antisemitischen Weltverschwörungen in verbindung setzen. Ist immer das gleiche. Wenn jemand berechtigte Kritik an einer offiziellen Version äussert ist er ein Spinner, der wahrscheinlich auch an eine Alien-Nazi-Stadt hinter dem Mond glaubt.
    49 28 Melden
    • Alienus 04.06.2016 18:24
      Highlight Benennen Sie doch bitte einige berechtigte Punkte der Kritik.

      Das Interesse über diese Punkte könnte recht stark sein!

      PS: Ich wohne wahrscheinlich nicht auf der dunlen Seite des Mondes.
      16 10 Melden
    • Isaacs 04.06.2016 23:58
      Highlight Bei vielen dieser 9-11 Blogspotseiten wird oft auf die angebliche Tatsache verwiesen, dass die in den Twin-Towers arbeitenden Juden an diesem Tag alle frei genommen hatten. Danach folgen blödsinnige Schlussfolgerungen, dass zionistische Freimaurer oder was auch immer für die Anschläge verantwortlich waren, oft wird auch Israel in diesem Zusammenhang genannt. Sone Seich! Ich denke auch, dass das ganze nicht sauber war. Aber solch unseriösen Theorien sollte ein Mensch mit etwas Grips nicht auf den Leim gehen...
      17 5 Melden
    • Skeagle 05.06.2016 00:18
      Highlight Einige Punkte von vielen weiteren wäre:

      Zusammensturz von WTC 7 wo kein Flugzeug reingeflogen ist und welches gem. Comission Report wegen der durch Feuer destabilisierten Säule 79 symetrisch und in den ersten 2 Sekunden im freien Fall in sich zusammenbrach (es war 180m hoch, Der Prime Tower im Vergleich "nur" 126m)

      Unveröffentlichte Passagierlisten.

      Das beste Luftwaffenverteidigungssystem NORAD funktionnierte genau an diesem Tag nicht, obwohl es ein routineeinsatz ist Abfangjäger zu starten.

      Beschlagnahmte Aufnahmen die den Crash ins Pentagon beweisen könnten.

      23 10 Melden
    • Skeagle 05.06.2016 00:25
      Highlight Weitere Punkte:

      Grosse Mengen Geld wurden durch Put-Optionen an diesem Tag verdient. Man hat es nicht untersuchen wollen.

      Das 5. Flugzeug welches entführt werden sollte.

      Der Pass des angeblichen Attentäters wurde auf den Trümmern gefunden. ( Ja, man meint es ernst, dass der Pass im Flugzeug war und das er die Explosion unbeschadet überstand und er schlussendlich AUF den Trümmern dann landete.

      Niemand berichtete über WTC 7 ausser BBC aber die 20 min zu FRÜH! Auf YT ansehbar.

      Das dritte Flugzeug welches in Shanksville abstürzte hinterliess nur ein grosses Loch.
      23 11 Melden
    • Skeagle 05.06.2016 00:33
      Highlight Der Absturz in Shanksville hinterlies nur ein grosses Loch, obwohl es bei jedem Flugzeugabsturz grössere Trümmerteile gibt. Bei Shanksville gab es nichts was grösser war als eine Hand.

      Zeugenaussagen von dutzenden Feuerwehrmännern die von mehreren Explosionen vor dem Einsturz berichten.

      Osama bin Laden wäre der erste, welches sich damit rühmen würde, dass er es war. Jedoch sagte er, dass er es nicht war aber den Anschlag begrüsse.

      Der Comission Report wurde nur auf Druck der Öffentlichkeit eingeleitet. Jedoch war er bewusst unterfinanziert worden und dadurch zum scheitern verurteilt.
      21 10 Melden
    • Skeagle 05.06.2016 00:35
      Highlight Das waren nur einige Punkte die Untersuchenswert sind.

      Rechtschreibfehler dürfen behalten werden.
      17 10 Melden
    • Alienus 05.06.2016 04:57
      Highlight 1./3

      Fleißig, ändert nichts daran, dass die statische Schwäche von WTC7 durch Trümmer ausgelöst wurde. Sie waren zwar im spitzen Winkel aufgeschlagen, aber es haben horizontale Impulskräfte die Stahlkonstruktion geschwächt.

      Da wir nicht wissen, wie die Knotenpunkte konstruiert und auch die jeweiligen Stockwerksrahmen im Detail waren (aufliegende/hängende), ist es schon glaubhaft, dass so ein scheinbar „stabiles“ Gebäude „unerwartet“ in sich stürzt.

      Die Brände sind nicht zu unterschätzen, wobei es für Laien zunächst seltsam erscheint, dass „unbrennbares“ Eisen solcherart einstürzen könne.
      9 11 Melden
    • Alienus 05.06.2016 05:07
      Highlight 2./3

      Nimmt man an, die entscheidende Schwächung habe im mittlerem Bereich gewirkt und zu statischen Überbelastung geführt (Ausrisse der die Eisenkonstruktion verbindenden Bolzen, Plastifizierung, Akkumulation von Trümmerteilen u.a.m), so ist wahrscheinlich, dass bei einem geschätzt mind. 100.000 Tonnen schweren Gebäude dann der obere >> 50.000 Tonnen schwerer Oberteil in Bewegung kommt. Ohne Sprengmittel.

      Denn zusammenfassend ist nicht das unterstellte Böse am Werk sondern diese Feinde: Bösewicht „Reiner Zufall“, Veränderungen der Statik, Materialschwächung und noch andere Unwägbarkeiten.
      9 10 Melden
    • Alienus 05.06.2016 05:17
      Highlight 3./3

      Würde man ein patriotischer Zuschauer, Technik-Laie oder gar ein Verschwörungstheoretiker sein, würde man einfach diese Argumente als regierungskonforme Ablenkung abtun.

      Man kann sicher nicht erwarten, dass alle Baumenschen der US-Regierung folgen. Drum ergeben sich Verwirrungen, weil es eine Minderheit von Zweiflern gibt. Auch bei Fachleuten.

      Ach, zum WTC7 zurück: bewegt sich die o.g. Masse von >> 50.000 Tonnen, so entwickelt diese eine Energie, bei welcher man sagen würde: gute Nacht Marie und schlimme Albträume in der Folge.

      Alternative Erkenntnisse dürfen behalten werden.
      10 10 Melden
    • Pasionaria 05.06.2016 06:35
      Highlight Alienus
      Um skeagle besser zu ertragen, hier, wo Du wahrscheinlich nicht wohnst:
      https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+Pink+Floyd+(%22The+Dark+Side+of+the+Moon%22)&view=detail&mid=37F0747B8E21EE34C6F637F0747B8E21EE34C6F6&FORM=VIRE
      4 8 Melden
    • blobb 05.06.2016 15:56
      Highlight

      Zwei mal drei macht vier,
      widewidewitt und drei macht neune,
      ich mach mir die Welt,
      widewide wie sie mir gefällt.
      5 5 Melden
  • tzhkuda7 04.06.2016 16:46
    Highlight Da sind aber immer noch 28 Seiten des 9/11 Protokolls die aufgrund der Nationalen Sicherheit nicht veröffentlicht werden sollen. Könnten Sie dazu Stellung nehmen, Herr Stamm?
    34 18 Melden
  • cassio77 04.06.2016 16:38
    Highlight Verkauf Dich als Gegner der Verschwörer, damit niemand merkt, dass Du deren Lakai bist..
    10 21 Melden
  • NWO Schwanzus Longus 04.06.2016 16:36
    Highlight Herr Stamm sie haben vergessen die grösste 9/11 Verschwörung zu erwähnen, es ist nämlich die Offizielle Version die uns erzählt wird von den Medien! Viele Experten bezweifeln das es möglich mit Flugzeugen Wolkenkratzer zum Einsturz zu bringen ausserdem ist es gar nicht möglich das mehrheitlich Technisch ungebildete Männergruppen sowas machen können.
    24 38 Melden
    • rodolofo 05.06.2016 09:50
      Highlight Aber die Twin Towers sind doch zweifellos eingestürzt, nachdem zwei Flugzeuge in sie hinein gerast sind, oder?
      Oder war das alles nur für die Weltöffentlichkeit in einem Hollywood-Studio inszeniert worden?
      6 2 Melden
  • Ollowain 04.06.2016 16:00
    Highlight Ich würde eine Differenzierung zwischen Verschwörungstheoretiker (da negativ konnotiert) und Kritikern begrüssen. Denn allzu oft werden Kritiker, welche nicht jeden Quatsch der Mainstreampresse oder den "offiziellen Berichten" glauben, als Verschwörungstheoretiker verunglimpft. Ein Beispiel ist der schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser, welcher mit Sicherheit nicht ein Verschwörungstheoretiker ist, sondern ein Wissenschaftler, welcher seriös mit Quellen arbeitet.
    39 17 Melden
    • Electric Elephant 04.06.2016 18:34
      Highlight Naja, Herr Ganser muss sich zumindest vorwerfen lassen, dass es ihm offenbar egal ist, wo er seine Vorträge hält. Und wenn man das dann z.b. bei der AZK von Ivo Sassek macht, wo auch mal Holocaust-Leugner auftreten, dann spricht das nicht grad für ihn... Wissenschaftler ist er unbestritten - aber ihm wird gerade Vorgeworfen, dass er es mit den Quellen nicht so genau nimmt...
      15 11 Melden
    • Ollowain 04.06.2016 23:43
      Highlight Electric Elephant: Wo sind denn deine Quellen die besagen, dass er es mit Quellen nicht so genau nimmt? Hast du seine Quellen selber überprüft oder sagst du einfach nur etwas nach was du irgendwo aufgeschnappt hast? Deine Logik hinkt: ich bin noch lange kein Hooligan wenn ich als Zuschauer an das gleiche Fussballspiel gehe wie diese Schläger-typen...
      10 4 Melden
    • Electric Elephant 04.06.2016 23:49
      Highlight Ben88: Nun, eigentlich gebe ich dir recht, dass es auf Inhalte ankommt. Aber wenn man wiederholt in einem doch recht dubiosen Umfeld auftritt, dann muss man sich nicht wundern, wenn man hinterfragt wird. Also ich würde mich als Redner über die Veranstalter informieren, bevor ich da auftrete... Ganser hat sich später von Sassek distanziert (was ich ihm durchaus abnehme). Aber besonders professionell find ich das jetzt nicht...
      6 5 Melden
    • Electric Elephant 05.06.2016 18:26
      Highlight @geshistormt: oje!
      1 2 Melden
    • Electric Elephant 05.06.2016 18:34
      Highlight @ollowain: Ließ mal den Wikipedia-Eintrag zu Ganser. Die Quellen dazu findest du unten am Artikel...
      2 3 Melden
    • Ollowain 05.06.2016 19:08
      Highlight @ Electric Elephant: Wikipedia ist für naturwissenschaftliches Wissen sicher okay, sobald es um Politik etc. geht, kannst du dich nicht darauf verlassen.
      4 1 Melden
    • Electric Elephant 06.06.2016 13:36
      Highlight Ich verweise extra auf die Quellen im Artikel... Abgesehen davon mach ich hier keine wissenschaftliche Arbeit, sondern wollte nur anfügen das Ganser unter Historikern zumindest umstritten ist... Dafür reichen die Quellen easy... Wo ist die Quelle für deine Behauptung, das Ganser seriös mit Quellen umgeht?
      0 3 Melden
  • CreatorsWolf 04.06.2016 15:56
    Highlight Jet fuel can't melt steal beams
    13 17 Melden
  • rodolofo 04.06.2016 15:54
    Highlight Ich habe den Hoover-Staudamm in Kalifornien mit eigenen Augen gesehen. Er war halb leer!
    Der Hoover-Damm ist kein gewöhnlicher Staudamm.
    Er wurde mit einem architektonisch inszenierten Imperialen Protz gebaut, mit seltsamen -irgendwie Pharao-Ägyptisch wirkenden Statuen, vergoldeten Türen und dergleichen.
    Mir war irgendwie unheimlich zumute, als ich diesen unverhohlen imperialen "Grosskotz" sah.
    Aber die Natur macht dabei nicht mit!
    Sie streikt.
    Und wenn der Regen ausbleibt, dann fehlen der Strom und das Wasser.
    Die eigentliche Verschwörung plant also die Natur, als geheime Weltregierung...
    10 20 Melden
    • the brain 04.06.2016 20:36
      Highlight Ja klar, also als ich dort war, lag die eine Seite noch in Nevada und die andere in Arizona. Aber wer weiss, nichts is ja bekanntlich so, wie es scheint ... :-)
      7 3 Melden
    • rodolofo 05.06.2016 09:42
      Highlight Danke für die Geographische Nachhilfe!
      Auf unserer Rundreise von Los Angeles nach Las Vegas und zurück, vorbei am Grand canyon und eben am Hoover-Damm durch eine atemberaubend weite Halbwüsten-Landschaft lernte ich amerikanische Riesen-Dimensionen kennen.
      Dennoch bleibe ich beim Kern meiner Aussage:
      Kalifornien leidete wie der gesamte Süden der USA seit 5 Jahren an einer grossen Trockenheit, während es im Norden viel zu kalt war.
      Das Klima spielt also "verrückt".
      Aber "verrückt" sind wohl eher wir Menschen, die wir so viel Energie verbrauchen, als hätten wir 3 Planeten zur Verfügung...
      5 0 Melden
  • smoking gun 04.06.2016 15:51
    Highlight Wenn Trump eine neue Untersuchung von 9/11 verspricht, wird er wohl auch als Präsident gewählt: Viele US-Bürger wünschen sich einen von unabhängigen Experten verfassten Bericht.
    24 7 Melden
    • cassio77 04.06.2016 16:43
      Highlight Und das Ergebnis wird dasselbe sein. Trump wird sich vor den Ergebnissen verneigen, gestehen dass er sich geirrt habe und die Kritiker werden sich plötzlich auch nicht mehr sicher sein, dass 9/11 von langer Hand geplant wurde, um in Irak einmarschieren zu können... am Schluss dees Tages ändert sich gar nichts.
      9 8 Melden
  • Nicolas Flammel 04.06.2016 15:47
    Highlight "... Das gibt ihnen das Gefühl, die Wahrheit zu kennen, unbestechlich und saumässig gescheit zu sein."

    Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass es für die 9/11 Verschwörungstheorie tausende unabhängige Leute gibt, die nicht an die offizielle Story glauben. Z.B. sind beim NGO www.ae911truth.org sind über 2500 ausgebildete Architekten und Engineere dabei.
    Dutzende Feuerwehrleute die in den Twin Towers waren, haben Explosionen gehört. Das dritte Gebäude, WTC7, welches von keinem Flugzeug getrofen wurde, ist einfach so plötzlich im freien Fall zusammengebrochen.
    43 30 Melden
    • Nicolas Flammel 04.06.2016 18:17
      Highlight Das sind nicht irgendwelche Leute die irgendetwas glauben, sondern Leute die aufgrund ihrer Wahrnehmung, ihrer Erfahrung und ihrem Fachwissen bestätigen können, dass die offizielle Story, an die übrigens viel mehr Leute glauben, nicht stimmen kann.
      21 10 Melden
    • Sorbitolith 04.06.2016 23:50
      Highlight Das sind einfach Leute, die einem, der dran glaubt, das Gefühl geben, die Wahrheit zu kennen und unglaublich schlau zu sein. Ausserdem befand sich WTC7 nicht im freien Fall, als es zusammenbrach.
      3 11 Melden
    • rodolofo 05.06.2016 09:44
      Highlight @ kleiner Schurke
      Aber sicher! Die Mehrheit darf sich "Volk" nennen und hat darum immer recht!
      1 2 Melden

Das Recht auf eine Waffe kommt von Gott, sagt Trump. Denken wir das kurz zu Ende …

In seiner Rede vor den Waffenfans behauptete der Präsident, Gott habe das Waffengesetz gegeben. Das ist aus verschiedenen Gründen bemerkenswert.

US-Präsident Donald Trump überrascht uns immer wieder mit neuen Eskapaden. Wenn wir glauben, allmählich alle Facetten seiner schillernden und narzisstischen Persönlichkeit zu kennen, verblüfft er uns postwendend mit neuen Einsichten.

Zu seinen grössten Bewunderern gehören die frommen Christen und die Waffennarren. Vergangene Woche nahm er in Dallas die Mitglieder der Waffenlobby NRA an seine Brust.

Unter tosendem Applaus lief er zur Höchstform auf und beschwor den Verfassungszusatz, der das …

Artikel lesen