International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump turns to talk to the gathered media during a Christmas Eve video teleconference with members of the mIlitary at his Mar-a-Lago estate in Palm Beach, Fla., Sunday, Dec. 24, 2017. (AP Photo/Carolyn Kaster)

Packt einen Spruch der eher älteren Sorte aus: US-Präsident Donald Trump. Bild: AP/AP

Trump macht sich über globale Erwärmung lustig – mit ziemlich altem Spruch



Präsident Donald Trump hat sich angesichts eines massiven Kälteinbruchs in weiten Teilen der USA über die globale Erwärmung lustig gemacht. Anlass sind die kältesten Wintertage in Teilen der USA seit Jahrzehnten.

«Im Osten könnt es der kälteste Silvesterabend werden, der jemals registriert wurde», schrieb der Republikaner am Donnerstag auf Twitter. «Vielleicht könnten wir ein bisschen von dem guten alten Treibhauseffekt gebrauchen, zum Schutz gegen den unser Land, aber nicht andere Länder, Billionen von Dollar zahlen sollten. Zieht euch schön warm an!»

Umfrage

Hast du diesen Spruch auch schon gebracht?

290 Votes zu: Hast du diesen Spruch auch schon gebracht?

  • 99%Ja.

Mit seinem Hinweis auf die Billionen Dollar bezog sich Trump offensichtlich auf den Pariser Klimavertrag. Die USA hatten ihn unter Präsident Barack Obama unterzeichnet, aber Trump den Ausstieg daraus angekündigt.

Teile der USA erleben zurzeit die kältesten Wintertage seit Jahrzehnten. Hinzu kommen zum Teil heftige Schneefälle. In New York müssen sich die Menschen bei der traditionellen Silvesterfeier auf dem Times Square Meteorologen zufolge auf die niedrigsten Temperaturen zur Jahreswende seit etwa einem halben Jahrhundert einrichten.

Extreme Kältewelle und Rekordschneefälle in Nordamerika

Eine extreme Kältewelle mit eisigen Temperaturen und Rekordschneefällen hat den Norden der USA und weite Teile Kanadas im Griff. In Kanada gaben die Behörden für mehrere Landesteile Warnungen vor Extremkälte aus, dort herrschen Temperaturen zwischen minus 15 und minus 42,8 Grad Celsius. In Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio erfror ein Obdachloser an einer Bushaltestelle.

In Kanada gab der Wetterdienst wegen einer arktischen Strömung für die Provinzen Québec, Ontario, Manitoba, Saskatchewan und Alberta Warnungen vor Extrem-Kälte aus. Dies bedeute, dass Gesundheitsgefahr etwa durch Erfrierungen und Unterkühlung bestehe, hiess es.

In der Provinz Nova Scotia im Osten Kanadas fiel nach einem Wintersturm für 160'000 Haushalte der Strom aus. Laut dem Meteorologen Alexandre Parent liegen die Temperaturen in Kanada derzeit zwischen 10 und 20 Grad Celsius unter dem jahreszeitlichen Durchschnitt. Aussergewöhnlich sei zudem die grosse geografische Ausdehnung und lange Dauer der Kältewelle, die noch bis Anfang Januar andauern könnte.

Auch im Norden der USA herrscht eisige Kälte. In Duluth im Bundesstaat Minnesota wurden am Dienstag minus 37,7 Grad Celsius gemessen, in Minot in North Dakota minus 29 Grad. Einwohner berichteten, die Kälte sei so extrem, dass das Atmen schmerze. Der Manager eines Cafés berichtete, er und seine Angestellten hätten einen Topf kochendes Wasser vor die Tür geschüttet, und es sei sofort zu Schnee kristallisiert.

Rochelle Carlotti, 28, shovels steps near her home after a record snowfall on Tuesday, Dec. 26, 2017, in Erie, Pa. The National Weather Service office in Cleveland says Monday's storm brought 34 inches of snow, an all-time daily snowfall record for Erie. (Greg Wohlford/Erie Times-News via AP)

Schneeschaufeln kann in Pennsylvania in diesen Tagen ziemlich anstrengend sein. Bild: AP/Erie Times-News

Ungewöhnlich viel Schnee in Pennsylvania

Die Behörden des US-Bundesstaates Pennsylvania riefen wegen extremer Schneefälle den Notstand aus. Der Stadt brachte ein Schneesturm innerhalb von zwei Tagen knapp anderthalb Meter Schnee. Allein am ersten Weihnachtstag fielen dort 86 Zentimeter Schnee - ein Rekord für die Stadt am Eriesee. Seit Anfang des Monats fielen dort insgesamt bereits 245 Zentimeter Schnee - das ist der schneereichste Dezember in der Geschichte der Stadt.

Die Behörden riefen Bewohner dazu auf, nur in dringenden Fällen vor die Haustür zu gehen. Sie empfahlen, sich höchstens mit Notfallkoffern mit Abschleppseilen, Taschenlampen, Schaufeln und Fackeln auf die Strasse zu wagen. Die Nationalgarde war im Einsatz.

«Die Truppen sind draussen, können aber einfach nicht mit den Schneemassen mithalten», erklärte ein Behördenvertreter auf Facebook. Laut Meteorologen führten eisige Winde, die über den Eriesee bliesen, zu den gewaltigen Schneemassen. Der Eriesee ist einer der fünf Grossen Seen Nordamerikas. (cma/sda/afp)

43 Vorher-nachher-Bilder, die zeigen, wie krass sich die Erde verändert hat

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

78
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
78Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • meine senf 29.12.2017 22:50
    Highlight Highlight Eigentlich ist es doch ganz einfach: Egal, was man von Klimaerwärmung hält, egal, ob man den Unterschied zwischen Wetter und Klima versteht oder ob man einen Trump- oder Durchschnitts- oder Einstein-IQ hat:
    3°C durchschnittliche Erwärmung kann auch heissen, dass es mancherorts oder mancherzeit 5°C wärmer oder auch 2°C kälter wird.
  • Sebastian Wendelspiess 29.12.2017 13:40
  • Thinktank 29.12.2017 10:18
    Highlight Highlight Ach Donald, egal wie das Wetter ist, immer ist die Klimaerwärmung schuld. Das hat die Klimareligion so beschlossen. Auch wenn sie nicht wissen, wie das Wetter in 1 Monat ist, so sagt ihnen ihre Glaskugel wie es in 100 Jahren sein wird.
    • EvilBetty 29.12.2017 11:00
      Highlight Highlight Wetter != Klima
    • Fichtenknick 29.12.2017 11:01
      Highlight Highlight Wow, so viel Unwissen in drei Sätzen, alle Achtung! Und nicht nur das. Du schämst dich auch nicht, deine Ignoranz zur Schau zu stellen. Setz' dich mal ein bisschen mit dem Unterschied zwischen Wetter und Klima auseinander.
    • Bruno S. 88 29.12.2017 11:57
      Highlight Highlight Zu der Klimareligion gehören solche Ignoranten wie du. Die andere Seite stützt sich auf die Wissenschaft!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Haiderfroh 29.12.2017 10:07
    Highlight Highlight Der besonders kalte Winter in den USA erstaunt nicht. Seit Jahren schon warnen Astronomen vor einer Kälteperiode für die nächsten 30-50 Jahre, ähnlich der kleinen Eiszeit. Aufgrund solarer Zyklen und der beobachteten Sonnenaktivität (siehe Maunderzyklus), ergibt sich diese Prognose. Es ist längst bekannt und nachgewiesen, dass die Sonnenaktivität der allerwichtigste Faktor für das Klima auf der Erde ist. Nur wird das von den Klimakatastrophenapologeten in der Klimadiskussion stets unter den Teppich gekehrt.
    Gut, dass Präsident Trump hier querdenkt. Eine sachliche Diskussion tut nämlich not.
    • dmax 29.12.2017 10:40
      Highlight Highlight würde eher behaupten das the donald gar nicht denkt und sich von seiner impulsiven gier geld zu machen geleitet wird!
    • Flexon 29.12.2017 10:45
      Highlight Highlight @ Haiderfroh
      Mager mager, ein richtiger Querdenker erklärt im Winter: Seht ihr, es gibt gar keinen Sommer!
    • Fichtenknick 29.12.2017 11:03
      Highlight Highlight "Querdenken" ist ein grosses Wort, wirklich denken tut der Donald ja nicht. Was Leuten wie dir nicht in den Kopf will: was wäre so schlimm daran, wenn wir keinen Einfluss auf das Klima hätten, aber trotzdem bewusster mit unseren Ressourcen umgehen würden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stichelei 29.12.2017 10:00
    Highlight Highlight Trump war wohl zu lange ohne Mütze im Freien. Es scheint, dass der kleine Rest Hirn auch noch eingefroren ist.
  • ujay 29.12.2017 09:17
    Highlight Highlight Anscheinlich hat Trump weniger Intelligenz als das Strohbüschel, das sein Haupt ziert.
  • Maranothar 29.12.2017 09:14
    Highlight Highlight Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante; die Bevölkerung wächst.
  • kupus@kombajn 29.12.2017 09:05
    Highlight Highlight Hach, wie mich Donald immer wieder mit seiner Bildung, Tiefgründigkeit und Eloquenz verzückt. Der macht Amerika wieder gross! -Not!

    btw: Der Klimawandel verändert die Eishockeykultur Finnlands. Die Finnen haben eine der Fussballkultur Brasiliens oder Basketballkultur der USA ähnliche Eishockeykultur. Während brasilianische Kids und US-(afro)amerikanische Kids immer und überall Fussball bzw. Basketball spielen, spielen finnische Kids immer (zumindest Oktober bis März) und überall Eishockey - auf Natureis. Nur wird das Natureis immer weniger.
  • A_C_Doyle 29.12.2017 08:51
    Highlight Highlight Trump verwechselt schon wieder Wetter mit Koima... kan dem Typen mal jemand n Lexikon schenken?
    • ujay 29.12.2017 10:09
      Highlight Highlight Häääh? Ein Lexikon schadet auch nicht, wenn man einen Kommentar schreibt:-))
    • Haiderfroh 29.12.2017 10:10
      Highlight Highlight Das Klima ist ein (willkürlicher) Durchschnitt vom Wetter. "Klima" ist eine virtuelle, rechnerische Grösse.
      Dennoch spielt jede Wetterlage eines jeden Tages, einer jeder Stunde eine Rolle für das Klima. Denn die Messdaten eines jeder Wetterlage fliesst in das "Klima" ein.
    • Fichtenknick 29.12.2017 11:05
      Highlight Highlight Haiderfroh, du widersprichst dir selbst: wenn Messdaten "in das Klima einfliessen", ist es eben gerade KEIN willkürlicher Durchschnitt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gelegentlicher Kommentar 29.12.2017 08:44
    Highlight Highlight Im Abschnitt "Ungewöhnlich viel Schnee in Pennsylvania": um welche Stadt geht es denn nun da? Oder wurde Stadt/Staat verwechselt?
    • dF 29.12.2017 23:26
      Highlight Highlight @Gelegentlicher Kommentar

      Es steht klar "Die Behörden des US-Bundesstaates Pennsylvania riefen...".
    • Gelegentlicher Kommentar 31.12.2017 06:02
      Highlight Highlight Ja schon aber im Anschluss gleich "der Stadt brachte der Sturm (...) gleich 2m Schnee". Welcher Stadt?
  • marcog 29.12.2017 08:43
    Highlight Highlight "Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass ..." Menschen werden Statistik einfach nie verstehen!
  • Gummibär 29.12.2017 08:39
    Highlight Highlight Schnee auf dem Golfplatz ?
  • Don Alejandro 29.12.2017 08:38
    Highlight Highlight Vielleicht hätte man ihn im Sommer antwittern sollen. In gewissen Regionen der USA gab es ebenfalls Rekorwerte (Arizona).
  • Linus Luchs 29.12.2017 08:23
    Highlight Highlight Die Visage der totalen Ignoranz.
    User Image
    • Bruno S. 88 29.12.2017 12:16
      Highlight Highlight Er lacht immer so, damit ihm die falschen Zähne nicht rausfallen. Mit der komischen frisur versteckt er eine verpfuste OP. Mit der überlangen Krawatte möchte er davon ablenken dass er die hosen bis über den Bauchnabel raufzieht. Mit den übergrossen Anzügen möchte er sein Gewicht kaschieren. Sieht alles kacke aus, alle merken es, aber Trump der denkt Intelligenter als anderen zu sein, hat das Gefühl dass es nicht auffällt.
  • saugoof 29.12.2017 08:21
    Highlight Highlight ¡covfefe!
  • Waldorf 29.12.2017 08:18
    Highlight Highlight Kann es ihm bitte kurz einer erklähren? Ansonsten bitte diesen Bericht einfach ohne Erwähnung des Trumpels veröffentlichen. Schont unser aller Nerven.
  • zwan33 29.12.2017 08:11
    Highlight Highlight Trump könnte mit dem Schnee ja die Mauer zu Mexiko bauen...
    • azoui 29.12.2017 10:24
      Highlight Highlight Du meinst wie in Game of Thron :)
      Aber dann liegen die USA in Norden und Trump ist einer der hässlichen Untoten
    • dF 29.12.2017 23:28
      Highlight Highlight @Gilbert Schiess

      Passt ja.
  • atomschlaf 29.12.2017 07:20
    Highlight Highlight Nein, ich habe den Spruch noch nie gemacht, weil mir der Unterschied zwischen Wetter und Klima bewusst ist.
    Trotzdem glaube ich den ganzen parareligiösen CO2-Hokuspokus nicht.
    • rodolofo 29.12.2017 07:29
      Highlight Highlight Dann glaubst Du an die Atomkraft?
      Atooommm!
    • davej 29.12.2017 07:48
      Highlight Highlight Ja man kann weder von dir noch von Trump erwarten, dass ihr den Unterschied zwischen globale Erwärmung und Klimawandel kennt. Aber evt. das die globale Erwärmung, denn Klimawandel auslöst, was zur extremen Wärme und Kälte führen kann. Aber es gibt ja Gründe, warum Philosophen behaupten, die Menschheit habe nichts im Kopf.. Verschwörungstheoretiker?
    • mrmikech 29.12.2017 08:42
      Highlight Highlight Religion = glauben, wissenschaft = beweise. Was willst du jetzt, religion oder wissenschaft? Kannst nicht beides haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frank Underwood 29.12.2017 07:20
    Highlight Highlight Coole Umfrage, wo man nur Ja antworten kann 😂
    User Image
    • Judge Dredd 29.12.2017 08:31
      Highlight Highlight @Frank Underwood, lass mich raten, du bist neu hier auf Watson, was?
  • Fichtenknick 29.12.2017 07:12
    Highlight Highlight Diese Dummheit und die absolute Unfähigkeit, zwischen regionalem Wetter und globalem Klima zu unterscheiden, widern mich an.
    • atomschlaf 29.12.2017 07:44
      Highlight Highlight Mich widern dafür die Klimahysteriker an.

      It's a tie. 😁
    • mrmikech 29.12.2017 08:37
      Highlight Highlight Ist keine dummheit, Trump hat einfach eine agenda, und ganz obenan diese agenda steht öl und kohl.
    • Dirk Leinher 29.12.2017 09:16
      Highlight Highlight Korrekt weder das was Trump hier vo sich gibt noch das was die Unterstützer des politogenen Klimawandels fast bei jedem heftigen Sturm oder heißem Sommer von sich geben hat wirklich mit dem Klima etwas zu tun.
      Es sind regionale Wetterereignisse die popagandistisch von der einen oder anderen Seite ausgeschlachtet werden. Solche Propaganda ist zum kotzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 29.12.2017 06:52
    Highlight Highlight Vielleicht sollten die etwas von dem vielen Schnee abgeben und nach Kalifornien schicken, wo in letzter Zeit immer schrecklichere Waldbrände wüten!
    Und vielleicht bringen die dann den halb leeren Hoover-Damm-Stausee auch wieder mal richtig voll!
    Hahahahaa!
    Was, Kalifornien liegt nicht in Mexiko, sondern gehört noch zu den USA? Upsi...

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche? Google-CEO erklärt Algorithmus im Kongress

Die Situation ist bekannt: Ein Verantwortlicher einer grossen Tech-Firma sitzt inmitten des US-Kongresses auf einem Stühlchen und muss die Fragen der Abgeordneten über sich ergehend lassen, die – gelinde gesagt – nicht gerade Digital Natives sind.  

Diesmal war es nicht Mark Zuckerberg, der da «gegrillt» wurde, sondern Sundar Pichai, CEO von Google. In der Anhörung ging es um Gerüchte, Google plane eine Suchmaschine für den chinesischen Markt, und allgemein um die Datensammlung des …

Artikel lesen
Link to Article