International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Republican U.S. presidential candidate Donald Trump shows off the size of his hands as Fox News Channel moderators Brett Baier (L) and Megyn Kelly (R) look on at the U.S. Republican presidential candidates debate in Detroit, Michigan, March 3, 2016. REUTERS/Rebecca Cook

Wa sie schon immer von ihrem Präsidentschaftskandidaten wissen wollten: die Grösse seiner Hände – und des Gemächts.  
Bild: REBECCA COOK/REUTERS

Da bleibt dir das Lachen im Halse stecken: Donald Trump spricht über die Grösse seines Penis

04.03.16, 20:25


Man kann von Donald Trump halten, was man will – eines darf man ihm aber nicht abstreiten: Unterhaltungswert. Auch während der Fox-News-Debatte am Donnerstag trumpfte der republikanische Favorit mit Kalauern auf. Es dürfte in der Geschichte der amerikanischen Präsidentschaftswahlen aber das erste Mal gewesen sein, dass ein Kandidat freiwillig zur Grösse seines Gemächts Stellung nimmt. 

Der «kleine Marco» vs. Donalds Hände

YouTube/HotlineNews

(tog)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Herrlich bescheuert: #PostATrumpSelfie

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 07.03.2016 01:52
    Highlight Ich frage mich, wieso Donald Trump nicht über die Grösse seines Glieds sprechen sollte.
    0 1 Melden
  • Ratchet 05.03.2016 00:45
    Highlight Der Wahlkampf wird immer lächerlicher. Auch wenn es als Witz gemeint ist, dass Kanye West mal Präsident wird, ich denke, es gar nicht mal so unvorstellbar. Geld, ein paar dumme Sprüche und die anderen Kandidaten dissen, das kann irgendein Rapper auch.
    6 1 Melden
  • TomC 04.03.2016 23:55
    Highlight Dumm, dümmer Trump...
    4 1 Melden
    • Citation Needed 05.03.2016 12:35
      Highlight Drumpf!
      3 0 Melden
  • Rodolfo 04.03.2016 21:47
    Highlight Ja, da könnte ich ja auch als Präsidentschaftsanwärter an den US-Wahlen teilnehmen: Meiner ist 1,8 cm länger als der von Trump!
    9 1 Melden
  • fonebone 04.03.2016 21:31
    Highlight Es wird immer unfassbarer was in Amerika gerade abgeht ...
    15 0 Melden
    • Amboss 04.03.2016 23:42
      Highlight Ja schon. Unfassbar finde ich, dass unter den Kandidaten KEIN EINZIGER ist, den man sich als US-Präsident vorstellen kann.

      Hillary ist gewählt - meine Begeisterung hält sich in engen Grenzen
      8 1 Melden
    • andersen 05.03.2016 22:53
      Highlight Ja, Disneyworld live mit Dagobert Duck.
      Offensichtlich genügt es nicht auf zwei Beinen zu stehen.

      Ich möchte mich lieber an die geflügelte Worte von Obama erinnern:
      In Leben geht's nicht um Gewinnen oder Verlieren, sondern um ein gutem Kampf zu führen.

      Oder die Worte von Martin Luther:
      Der Mensch lernte zu Fliegen und wie ein Fisch zu schwimmen, aber er vergass, ein Bruder zu sein.

      2 0 Melden

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen