Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Leichenfund von 20-Jähriger: 3 Personen aus U-Haft entlassen

16.04.18, 08:17 16.04.18, 08:27


Am 25. Januar 2018 wurde in einem Waldstück bei Zezikon TG die Leiche der 20-jährigen Isabela T. gefunden. Sie war seit dem 12. November 2017 als vermisst gemeldet. Kurze Zeit später nahm die Polizei drei Personen in Untersuchungshaft –  wegen des Verdachts der vorsätzlichen Tötung.

Bei einer Untersuchung des Institut für Rechtsmedizin in St.Gallen konnten an der Leiche keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung festgestellt werden. Aus rechtsmedizinischer Sicht sei deshalb in erster Linie eine substanzbedingte Todesursache durch die vorgängige Einnahme von Drogen möglich, schreibt die Staatsanwaltschaft Bischofszell in einer Mitteilung. Die Ermittler gehen mittlerweile davon aus, dass Isabela T. am 3. November in Thundorf starb.

Da sich der Tatverdacht der vorsätzlichen Tötung nicht erhärten liess, wurden die drei Beschuldigten inzwischen aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Strafuntersuchung dauert jedoch nach wie vor an.

Im Fokus der Behörden stehen weiterhin die Unterlassung der Nothilfe, die Störung des Totenfriedens und die Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz. (mlu)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Trump erhebt in Schweigegeld-Affäre Vorwürfe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leckerbissen 16.04.2018 08:23
    Highlight Schön und Gut, aber wie kam der leblose Körper in das Waldstück?
    33 2 Melden
    • Nosgar 16.04.2018 08:44
      Highlight Die wird in der Wohnung eines Verdächtigen gestorben sein. Die Anwesenden bekamen Angst, weil Drogen im Spiel waren und schafften die Tote weg. Wie in einem schlechten Film.
      78 2 Melden
    • Rumbel the Sumbel 16.04.2018 10:25
      Highlight Angst??? Da musst du ein sehr kalter Mensch sein und sonst noch etwas in dir haben, wenn du so was machst!
      13 4 Melden

Unfall mit Armee-Lastwagen  – 2 Schwerverletzte

In Linden BE ist am Montagmorgen ein Militärfahrzeug mit 19 Armeeangehörigen verunfallt. Zwei Männer wurden schwer, vier mittelschwer und die übrigen 13 leicht verletzt. Noch unklar ist, weshalb das Fahrzeug von der Strasse abkam und sich überschlug.

Der Zug mit 2 Unteroffizieren und 17 Rekruten war um 7.30 Uhr von der Kaserne im Jassbach losgefahren, um in Thun eine Schiessausbildung zu absolvieren, wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mitteilte.

Auf …

Artikel lesen