Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Nach Leichenfund von 20-Jähriger: 3 Personen aus U-Haft entlassen

16.04.18, 08:17 16.04.18, 08:27

Am 25. Januar 2018 wurde in einem Waldstück bei Zezikon TG die Leiche der 20-jährigen Isabela T. gefunden. Sie war seit dem 12. November 2017 als vermisst gemeldet. Kurze Zeit später nahm die Polizei drei Personen in Untersuchungshaft –  wegen des Verdachts der vorsätzlichen Tötung.

Bei einer Untersuchung des Institut für Rechtsmedizin in St.Gallen konnten an der Leiche keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung festgestellt werden. Aus rechtsmedizinischer Sicht sei deshalb in erster Linie eine substanzbedingte Todesursache durch die vorgängige Einnahme von Drogen möglich, schreibt die Staatsanwaltschaft Bischofszell in einer Mitteilung. Die Ermittler gehen mittlerweile davon aus, dass Isabela T. am 3. November in Thundorf starb.

Da sich der Tatverdacht der vorsätzlichen Tötung nicht erhärten liess, wurden die drei Beschuldigten inzwischen aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Strafuntersuchung dauert jedoch nach wie vor an.

Im Fokus der Behörden stehen weiterhin die Unterlassung der Nothilfe, die Störung des Totenfriedens und die Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz. (mlu)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

In diesen 7 Momenten stand die Welt vor dem Dritten Weltkrieg

Soziopath, Hochstapler, Egomane: Netflix-Doku zeigt den wahren Donald Trump

Wer beisst in den sauren Apfel? So stark brennt der Baum bei den 5 Abstiegskandidaten

Liebe Menschheit: Bitte erfinde endlich diese total praktischen Dinge!

6 perfide Stilmittel, mit denen das Sprach-Genie Kollegah sich gerade wehrt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leckerbissen 16.04.2018 08:23
    Highlight Schön und Gut, aber wie kam der leblose Körper in das Waldstück?
    33 2 Melden
    • Azrag 16.04.2018 08:44
      Highlight Die wird in der Wohnung eines Verdächtigen gestorben sein. Die Anwesenden bekamen Angst, weil Drogen im Spiel waren und schafften die Tote weg. Wie in einem schlechten Film.
      78 2 Melden
    • Rumbel the Sumbel 16.04.2018 10:25
      Highlight Angst??? Da musst du ein sehr kalter Mensch sein und sonst noch etwas in dir haben, wenn du so was machst!
      13 4 Melden

Raubüberfall auf Pfeifenladen in Basel – 100'000 Franken Beute

Bei einem Überfall auf einen Pfeifenladen in Basel haben zwei Räuber am Freitagabend Tabakwaren, Pfeifen und Geld in einem Gesamtwert von 100'000 Franken erbeutet. Verletzt wurde niemand.

Die Täter hätten das Geschäft kurz vor Ladenschluss betreten, teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt am Samstag mit. Sie bedrohten den Geschäftsführer mit einer Handfeuerwaffe und forderten ihn auf, teure Pfeifen, Zigarren und die Tageseinnahmen in Tragtaschen zu packen.

Danach flüchteten sie in …

Artikel lesen