Schweiz

So sieht der neue Speisewagen der SBB aus 

28.09.16, 12:09 28.09.16, 14:37

Neues Design: Im SBB-Zugrestaurant weht bald ein anderer Wind. Bild: KEYSTONE

Angesichts der allmählichen Abschaffung der Minibars ab Ende nächsten Jahres passt die SBB ihr Verpflegungs- und Getränkeangebot in den Intercity- und Eurocity-Zügen an. Das Take-away-Angebot in den Speisewägen wird ausgebaut.

Blick in einen neuen Speisewagen der SBB. Bild: KEYSTONE

Dagegen werden die Kaltgetränke und Muffins aus dem Angebot der Starbucks-Speisewägen gestrichen, wie das Bahnunternehmen am Mittwoch vor den Medien in Zürich bekannt gab. In Zukunft würden nur noch Heissgetränke von Starbucks ausgeschenkt, hiess es. Ins Biersortiment würden beliebte Marken wie Ittinger und Calanda aufgenommen.

Darüber hinaus sei auch die Speisekarte für den Speisewagen und das Take-away vollständig überarbeitet worden, hiess es weiter. Das neue Konzept werde ab Ende Monat auf einem ersten Speisewagen umgesetzt. Der zweite folge etwa eine Woche später. Die beiden bestehenden Starbucks-Speisewagen seien entsprechend angepasst worden. Ziel sei es, nach der Lancierung möglichst viele Erfahrungen zu sammeln.

Adieu SBB Minibar

Schrittweise Einführung

Hoch die Tassen: die neue Speisekarte. Bild: KEYSTONE

Ab Dezember 2017 erfolge Schritt für Schritt die Einführung des neuen Verpflegungskonzepts auf der gesamten Speisewagenflotte der SBB. Diese werde mit der Beschaffung der neuen Züge – dem Fernverkehrs-Doppelstockzug und dem Gotthardzug Giruno – von heute rund 90 auf über 120 Speisewagen im Jahr 2021 vergrössert.

Künftig soll es in allen Intercity- und Eurocity-Zügen ein Verpflegungsangebot geben. Das ist heute nicht der Fall. Zudem werde im ersten Wagen der 1. Klasse nach dem Restaurantwagen ein Service am Platz eingeführt. Diese Neuerungen hatte die SBB bereits im Januar angekündigt.

24 Bilder aus der guten alten SBB-Zeit

Damals hatte sie auch das Aus der Minibars bekanntgegeben, die nach rund 70 Jahren ab Ende 2017 schrittweise aus den Zügen verschwinden werden. Mit dieser Neuausrichtung will die SBB den Verlust in der Bahngastronomie auf einen einstelligen Millionenbetrag verringern.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • o.o 28.09.2016 13:09
    Highlight Gibts die Starbucks Züge noch? Oder sind die bereits wieder Geschichte (wie meine heissgeliebten McDonalds Züge von früher)?
    3 0 Melden
    • zettie94 28.09.2016 16:44
      Highlight Die Starbucks-Wagen sind noch im Einsatz (möglicherweise nicht immer beide). Laut Artikel werden diese ebenfalls angepasst, bleiben aber Starbucks-Wagen.
      0 0 Melden
  • rundumeli 28.09.2016 12:46
    Highlight fräulein ...
    8 0 Melden
  • rundumeli 28.09.2016 12:42
    Highlight wer hätte das gedacht ... wird der futuristische BRENNSTOFF-ZELLEN minibar-wagen schon wieder ausgemustert ... bald bringen die drohnen dann das blöterliwasser ins zugs-abteil ;-)

    www.ceka.ch/de/brennstoffzellen-knowhow-im-herz-der-neuen-sbb-minibars
    2 0 Melden

Fertig gepafft auf dem Perron? SBB prüfen schweizweit komplett rauchfreie Bahnhöfe 

In etwas mehr als einem Jahr könnte es auch vorbei sein mit Rauchen in Bahnhöfen: Gemäss einem unpublizierten SBB-Papier könnten mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 sämtliche Bahnhöfe in der ganzen Schweiz rauchfrei werden. Dies berichtet die NZZ.

Im Rahmen einer Testphase sollen ab dem nächsten Fahplanwechsel vom 8. Dezember 2017 drei verschiedene Nichtraucherregelungen während eines Jahres geprüft werden.

Gemäss dem Papier will die SBB-Konzernleitung im zweiten Quartal 2018 definitiv …

Artikel lesen