Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Super League, 1. Runde

YB – Basel 2:0 (0:0)
Lausanne – St.Gallen 3:3 (1:2)

YB bejubelt einen Sieg zum Saisonauftakt. Bild: PPR

«Wir wussten, dass es schwierig wird» – FCB-Trainer Wicky misslingt der Einstand

Die Super League startet mit einem Knall-Effekt in die Saison: YB schlägt Meister Basel dank zwei Traumtoren 2:0. Bei Lausanne gegen St.Gallen gibt es zwar keinen Sieger, dafür sechs schöne Treffer.

22.07.17, 21:20 28.08.17, 13:03

YB – Basel 2:0

>>> Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Die Super League erlebte am Samstag den erhofften Auftakt: Viele Tore, schöne Tore und ein Startsieg von Herausforderer Young Boys im Spitzenspiel gegen den dominanten Serienmeister FC Basel. Dass die beiden Treffer der Berner durch Yoric Ravet und Miralem Sulejmani sehenswert waren, erzielt zudem in einem ausverkauften Stadion, rundeten die ersten positiven Eindrücke der Saison 2017/18 ab.

Die Young Boys waren gegen den FC Basel nicht unbedingt das bessere Team. Aber sie waren der richtige Sieger. Das Team von Trainer Adi Hütter hatte wohl weniger Spielanteile, aber mehr Chancen.

«Wir haben unsere Chancen gut genutzt. Das war der Schlüssel.»

Yoric Ravet, YB

Torschütze Yoric Ravet ist zufrieden mit dem Saisonauftakt: «Es ist ein guter Auftakt. Es war wichtig, dass wir zuhause gut starten. Das gibt uns Selbstvertrauen im Hinblick auf die Champions-League-Qualifikation.» YB hätte die eigenen Chancen gut genutzt. Das sei jeweils der Schlüssel zum Erfolg gegen Basel.

«Wir sind enttäuscht, aber wir wussten, dass es schwierig wird.»

Raphael Wicky, Trainer Basel

Allein zwischen dem 1:0 (58.) und dem 2:0 (80.) hatten die Berner drei gute Möglichkeiten, die Entscheidung früher herbeizuführen. Doch erst nach dem Freistoss von Sulejmani aus 20 Metern unter die Latte war der Sieg in trockenen Tüchern. Das wegweisende 1:0 hatte Ravet nach einem Alleingang und mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze aus erzielt.

Luca Zuffi gibt sich trotz Niederlage nicht beeindruckt: «Es ist immer blöd, wenn man zum Auftakt verliert.» Die Basler seien aber erfahren genug um zu wissen, was sie zu tun haben. Neo-Trainer Raphael Wicky meint sogar gesehen zu haben, dass Basel bis zum Gegentreffer besser im Spiel war als der Gegner: «Wir sind enttäuscht, aber wir wussten, dass es schwierig wird in Bern

Lausanne – St.Gallen 3:3

Im zweiten Spiel vom Samstag wurde den Fans noch mehr Spektakel geboten. St.Gallen geriet in Lausanne früh in Rückstand (Samuele Campo/7.), kehrte die Partie aber innerhalb von 19 Minuten durch Roman Buess, Marco Aratore und Danijel Aleksic und führte nach 52 Minuten scheinbar sicher 3:1.

Doch wie gewonnen so zerronnen: Elf Minuten später hatte Lausanne ausgeglichen, nachdem Joël Geissmann und Gonzalo Zarate für die Waadtländer getroffen hatten.

Zufrieden waren so am Ende vor allem die Zuschauer. Die Protagonisten konnten dem unterhaltsamen Auf und Ab weniger abgewinnen. St.Gallen kann nicht zufrieden sein, weil es eine 3:1-Führung verspielte, Lausanne ebenso wenig, weil es seit nun fast zehn Monaten und 14 Spielen auf einen Heimsieg wartet.

In Lausanne fliegen nicht nur die Spieler, sondern auch die Bälle ins Tor. Bild: KEYSTONE

Die Telegramme

Young Boys – Basel 2:0 (0:0)
31'120 Zuschauer (ausverkauft). – SR Klossner.
Tore: 58. Ravet (Benito) 1:0. 80. Sulejmani (Freistoss) 2:0.
Young Boys: von Ballmoos; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito; Ravet (75. Fassnacht), Aebischer (59. Sow), Sanogo, Sulejmani (83. Schick); Hoarau, Assalé.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Riveros (68. Balanta); Xhaka, Zuffi; Elyounoussi (68. Bua), Delgado (81. Kutesa), Steffen; van Wolfswinkel.
Bemerkungen: Young Boys ohne Seferi (verletzt), Gerndt, Nsamé, Joss und Wüthrich (alle nicht im Aufgebot). Basel ohne Manzambi (verletzt), Oberlin (nicht qualifiziert), Traoré, Fransson und Gaber (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 4. Delgado (Foul), 16. Hoarau (Foul), 32. Elyounoussi (Foul), 45. Suchy (Foul), 57. Sanogo (Foul), 61. Lang (Foul), 91. Steffen (Foul).

Lausanne-Sport – St.Gallen 3:3 (1:2)
3415 Zuschauer. – SR Hänni.
Tore: 7. Campo (Monteiro) 1:0. 28. Buess 1:1. 33. Aratore (Buess) 1:2. 52. Aleksic (Freistoss) 1:3. 57. Geissmann (Campo) 2:3. 62. Zarate (Maccoppi) 3:3.
Lausanne-Sport: Castella; Manière, Rochat, Monteiro; Maccoppi; Marin, Campo, Pasche (57. Geissmann), Gétaz (62. Kololli); Zarate, Bojinov (65. Margiotta).
St. Gallen: Lopar; Koch, Haggui, Wiss, Wittwer; Tschernegg, Kukuruzovic; Tafer (75. Ben Khalifa), Aleksic (64. Taipi), Aratore; Buess.
Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Tejeda, Torres (Gold Cup), Mesbah und Dominguez (nicht im Aufgebot), St. Gallen ohne Adonis Ajeti, Albian Ajeti, Hefti, Toko (alle verletzt) und Barnetta (rekonvaleszent).
Verwarnungen: 39. Aleksic. 42. Rochat. 44. Kukuruzovic. 93. Wittwer (alle wegen Fouls). (abu/sda)

Die Routiniers der Super League zum Start der Saison 2017/18

Witziges zum Fussball

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ass 23.07.2017 14:39
    Highlight Freinacht in Bern beendet? Wann gibts den Siegerumzug?
    1 8 Melden
  • Ursus ZH 23.07.2017 13:02
    Highlight "wir haben gewusst, dass es schwierig wird"! Und was hat er gemacht dagegen?
    8 2 Melden
  • The truth is out there 23.07.2017 11:30
    Highlight Ich vertrat von Anfang an die Meinung, dass es ein großer Fehler war Wicky, Streller etc. zu holen. Ihr werdet sehen, dass ich recht haben werde.
    21 14 Melden
    • paddyh 23.07.2017 12:55
      Highlight Das kommt sehr drauf an, was man von Basel erwartet. Meine Meinung als FCB Fan ist, dass es nicht wie die letzten Jahre weitergehen soll. SL war langweilig, CL eine Nummer zu gross. Das einzig richtig interessante war EL.
      Zudem wird CL immer schwieriger zu erreichen, also muss man ohne die 20 Mio durchkommen. Eine Restrukturierung ist also notwendig und ich denke, wieder kleinere Brötchen backen ist im Sinne der meisten Fans.
      15 0 Melden
    • Experte 23.07.2017 13:19
      Highlight Dann bring mir mal einen gegenvorschlag!
      #motzechajede
      4 4 Melden
    • derEchteElch 23.07.2017 19:00
      Highlight @Experte; einen Gegenvorschlag gab es an der ausserord. GV nicht. Entweder man war für das Konzept von Streller/Burgener oder dagegen. Ich war dagegen.
      0 2 Melden
  • MitchBitch 23.07.2017 10:16
    Highlight Hmmm, verdienter und wichtiger Sieg, nicht mehr und nicht weniger....konzentriert weiterarbeiten und wer weiss, vielleicht kommt diese Saison sogar ein bisschen Spannung auf!! Hopp 💛🖤💛🖤
    34 2 Melden
  • Chrigi-B 23.07.2017 08:21
    Highlight Was ich ganz sicher weiss? Unser Pendant zu Vizekusen wird es eher früher als später versauen😂. Wäre schon witzig, wenn Streller, Frei und Wicky es nicht auf die Reihe kriegen würden.🙄 Was mich am Meisten gestört hat? Dieser gesuchte Event vor Spielbeginn? Sind wird in Amerika oder was?
    23 12 Melden
  • Barracuda 23.07.2017 01:24
    Highlight Geiler Offensiv Fussball, der uns präsentiert wurde. Und dann die unzähligen Basler Identifikationsfiguren... Der FCB scheint seine Versprechen umzusetzen. So wird Basel definitiv mehr als nur das Double holen wie es unter dem Loser Fischer der Fall war:-)
    26 72 Melden
    • Triumvir 23.07.2017 08:20
      Highlight Der FCB hat auch letzte Saison mehr als einmal gegen YB auswärts verloren. Wer nach gerade mal einem Spiel bereits Bilanz zieht oder sich sogar schon im Falle von YB bereits als Meister sieht, demonstriert, dass er 0 Ahnung hat von Fussball, abgerechnet wird nächstes Jahr im Frühling!
      24 10 Melden
    • Hoppla! 23.07.2017 09:53
      Highlight Ich erinnere an eine 1:8-Niederlage am 1. Spieltag und den Meistertitel am letzten...
      11 8 Melden
    • grumpy_af 23.07.2017 11:42
      Highlight Falscher Sport und anderer Modus....
      2 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.07.2017 12:03
      Highlight Jnd was genau sollte Basel,ausser dem Double noch holen? International sind sie auch nicht mehr als ein Amateurverein. Dort werden sie nie was erreichen.
      6 2 Melden
    • Barracuda 23.07.2017 14:46
      Highlight @Captain obvious
      Du hast es nicht so mit Ironie, oder? Selbstverständlich wird Basel nicht mehr holen als letztes Jahr, vielleicht sogar weniger. Und einen superattraktiven Offensiv-Fussball und Basler Identifikationsfiguren wird es auch nicht geben;-)
      4 0 Melden
  • Matthiah Süppi 23.07.2017 01:15
    Highlight Wenn man bedenkt das St.Gallen vier Stammspieler fehlten war der Auftakt ganz okey.
    17 6 Melden
  • Toerpe Zwerg 22.07.2017 23:46
    Highlight Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling ...
    23 42 Melden
  • Wasmeinschdenndu? 22.07.2017 22:50
    Highlight 😂
    38 10 Melden
    • Ichweissnicht 22.07.2017 23:38
      Highlight 😂
      35 7 Melden
    • Fabio Kunger 23.07.2017 10:20
      Highlight 🤣
      7 1 Melden
  • DePippo 22.07.2017 22:31
    Highlight Sehr geil!!! Allerdings bringt ein Sieg gegen den FCB am Ende der Saison nicht viel, wenn man in Spielen gegen die "kleinen" Teams Punkte liegen lässt. Aber ich glaube dran, dass wir es diese Saison packen können! Hopp YB!
    100 27 Melden
    • bobi 22.07.2017 22:42
      Highlight Hahahaha der war gut 😂😂😂 hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und nicht zu Beginn. Insbesondere bei YB
      55 87 Melden
    • Hayek1902 23.07.2017 03:22
      Highlight Hahaha, der war gut. Wenn basel dieses jahr nicht meister wird, dann halt sion, fcz, gc, st. Gallen, lausanne, lugano, thun oder luzern, aber sicher nicht yb.
      36 61 Melden
  • SG1879 22.07.2017 22:29
    Highlight wer ist Remo Buess? 🤔
    26 18 Melden
    • Adrian Buergler 22.07.2017 22:46
      Highlight Der lang verschollene Zwillingsbruder von Roman Buess? 🤔 Merci, ist angepasst.
      53 3 Melden
  • The fine Laird 22.07.2017 22:19
    Highlight Wer auch gegen die "leichteren" Gegner gewinnt wird das Rennen machen. Direktbegegnungen zu gewinnen ist Top doch die Saison ist lange und nach der Winterpause beginnt meistens eine neue Saison. Wird sicher spannend und lasse mich gerne überraschen. Freue mich auf die Spiele morgen.
    67 3 Melden
  • Pokefan 22.07.2017 21:27
    Highlight Hab gehört die Youbg Boys stellt den Champagner kalt 😉
    45 56 Melden
    • derEchteElch 22.07.2017 21:50
      Highlight Ich hatte schon bei der ausserord. Generalversammlung ein schlechtes Gefühl und deswegen gegen das von Streller/Burgener vorgestellte Konzept gestimmt.

      Ich habe immer noch ein schlechtes Gefühl.
      46 22 Melden
    • d_yannick_ 22.07.2017 22:02
      Highlight "Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben"
      30 7 Melden
    • Ursus ZH 22.07.2017 22:15
      Highlight d_yannick_, richtig! Also loben wir den Abend vor dem Tag!
      24 4 Melden
    • Ursus ZH 22.07.2017 22:16
      Highlight Pokefan, müssen die denn alles dem Canepa nachmachen?
      15 10 Melden
    • chreischeib8052 22.07.2017 22:24
      Highlight Mich freuts😀 noch n paar solche spiele und heussler hat alles richtig gemacht und am punkt mit dem meisten verdienst verkauft😂😂 die jagt beginnt!
      14 15 Melden
    • Walter Sahli 22.07.2017 22:44
      Highlight Der Elch kann ja nur ein Basler sein!
      HOPP YB!
      26 21 Melden
    • Amboss 23.07.2017 09:35
      Highlight @elch: Gegen was zu sein ist immer einfach. Wofür wärst zu denn? Weiter wie bisher geht auch nicht. Denn das Konzept Heusler funktioniert auch nicht mehr, da dieses auf den CL-Millionen basiert, die ab nächstem Jahr wohl fehlen werden.
      4 3 Melden
    • derEchteElch 23.07.2017 11:44
      Highlight @Amboss; der FCB hat genug Geld um auch ohne CL überlebenzu können. Der FCB wirtschaftet richtig, ganz im Vergleich zu anderen Clubs.
      2 4 Melden

«Das werde ich mein Leben lang nicht vergessen» – die Stimmen zum YB-Meistertitel 

Vom 24. Mai 1986 bis zum 28. April 2018 musste man in Bern auf einen Meistertitel der Young Boys warten. Mit einem 2:1-Sieg gegen Luzern im ausverkauften Stade de Suisse stellen die Berner den verdienten Triumph sicher.

» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

In der 89. Minute brechen im mit 31'120 Zuschauern ausverkauften Stade de Suisse in Bern alle Dämme. Der französisch-kamerunische Stürmer Jean-Pierre Nsame trifft im Anschluss an einen Corner und der Vorlage von Guillaume Hoarau zum 2:1 und das Warten der Berner. Es ist der Beginn der grossen Partynacht in der Bundeshauptstadt.

Wenige Sekunden nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Stephan Klossner war das Terrain geflutet und überflutet …

Artikel lesen