Blogs
FragFrauFreitag

Muss ich mich bedanken für etwas, dass mich überfordert?

Danke, Schatz!
Danke, Schatz!kafi freitag
FragFrauFreitag

Muss ich mich bedanken für etwas, das mich überfordert?

Liebe Kafi, vielen lieben Dank für Ihren Blog und Ihre Antworten! Mag ich! Ich habe eine Frage, die ich mir immer im Dezember stellen muss: Ich habe eine Bekannte/Freundin/Nachbarin, die mir jedes Jahr Anfang Dezember eine Weihnachtskarte/-gruß (ich weiß gar nicht, wie ich es nennen soll) per Email schickt und mir eine besinnliche Vorweihnachtszeit wünscht. Meistens mit Bildern von sich und ihrer Familie. Ich bin jedes Jahr aufs Neue überfordert. Muss ich antworten? Per Email? Viele Grüße! Rebecca, 35
01.12.2016, 15:0201.12.2016, 15:07
Kafi Freitag
Folge mir
Mehr «Blogs»

Liebe Rebecca

Muss ein Kind, dem man in der Metzgerei ein Wurstredli in die Hand drückt, das es gar nicht haben wollte, artig danke sagen? Nein, muss es nicht. Und das gilt auch für Sie. Warum sollten Sie sich für etwas bedanken, dass Sie überfordert? Ist das eine neue Form von vorweihnachtlichem Masochismus, oder was?

Herzlich, Ihre Kafi.

FragFrauFreitag
AbonnierenAbonnieren

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​
Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
75 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sherlock64
01.12.2016 18:24registriert Juni 2015
Wenn ein Gof ein Wurstredli erhält und nicht Danke sagte, haben die Erziehungsberechtigten versagt.
17718
Melden
Zum Kommentar
avatar
mango
01.12.2016 16:16registriert Januar 2015
"vielen dank für deine Mail. auch ich wünsche dir und deiner familie eine frohe weihnachtszeit."....für de satz gheit eim wohl sicher kei zagge us de chrone... p.s. wänn mich so öppis überfordere... dänn würd ich mir aber mal müsse gedanke drüber mache.
1429
Melden
Zum Kommentar
avatar
solani
01.12.2016 18:00registriert Mai 2016
Ich glaube sie weiss genau, dass keine Antwort zu schreiben echt daneben ist. Deshalb die Überforderung.

Entweder schreiben: "Es tut mir leid, aber ich fühle mich von ihren Weinachtsgrüssen immer etwas überfordert. Ich möchte gerne, keine mehr bekommen."

Oder schreiben: "Danke für die lieben Grüsse. Ich wünsche euch allen auch eine schöne Weinachtszeit."

Aber nichts schreiben? Echt jetzt?
Am besten sprechen/schreiben wir einfach niemanden mehr an.
Vielleicht fühlt sich ja jemand überfordert. Dafuuuq?!

Was es braucht ist mehr Nettigkeit und nicht noch mehr Distanz..
1387
Melden
Zum Kommentar
75
Wann solltest du aus deiner Investition aussteigen?
Einmal angelegt, wunderbar. Aber wann ist der «beste Zeitpunkt», um aus deiner Investition wieder auszusteigen? Tipps, wie du’s anpacken kannst.

Letzte Woche WhatsApp von meinem Sohn: «Mom, kann ich dir meine Bitcoin schicken für Verkauf?». Er hatte beim Kurs von ca. 63'000 Franken genug und wollte den Gewinn mitnehmen. Ich glaube, das Geld wird für etwas anderes gebraucht, werden ja dann noch sehen wofür. Ich wollte mich nicht unbeliebt machen, da habe ich lieber nicht gefragt. Die Bitcoins gingen also vom Hardwallet an Mom, die dann verkauft und über Twint überwiesen hat.

Zur Story