DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rauszeit

So sahen Influencer-Hotspots vor Instagram aus

01.03.2021, 11:5201.03.2021, 15:51

Vor geraumer Zeit konnte man sich wohl kaum vorstellen, dass man irgendwann mal mit einem Telefon und einer ausziehbaren Stange herumläuft, um an den schönen Orten der Schweiz das perfekte Selbstporträt zu schiessen.

Auch fototechnisch hat sich viel getan. Früher konnte man nicht einfach drauflosknipsen und das Resultat dann umgehend bestaunen. Geschweige denn löschen. Die Aufnahmen musste man erst zur Entwicklung in ein Labor einsenden, gefühlte Wochen später kamen dann die Fotos. Kameraausrüstungen waren zudem viel schwerer und nicht so leicht transportierbar wie heutzutage.

Aber – du wirst es wahrscheinlich kaum glauben, haha – trotzdem sind schon anno dazumal schöne Bilder entstanden. Auch von Orten, die heute jeder kennt. Ich habe etwas im Archiv gegraben, um euch bekannte Orte der Schweiz im Wandel der Zeit zu zeigen.

Ruinaulta, Graubünden

Rheinfall, Schaffhausen

Seealpsee, Appenzell Innerrhoden

Creux du Van, Neuenburg

Verzascatal, Tessin

Oeschinensee, Bern

Kappelbrücke, Luzern

Lauterbrunnen, Bern

Riffelsee, Wallis

Lindenhof, Zürich

Blausee, Bern

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich

1 / 21
19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Neuseeland sagt Insta-Fotos den Kampf an – und wirbt für Facettenreichtum

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
osaliven
01.03.2021 12:12registriert Oktober 2014
Also eigentlich genau gleich, nur hat inzwischen jemand herausgefunden wie man in Lightroom die Dynamik und die Sätttigung erhöht
8285
Melden
Zum Kommentar
avatar
iudex
01.03.2021 12:40registriert April 2020
Also exakt genau gleich, einfach die Bilder wurden besser bzw. mehr überarbeitet?
2646
Melden
Zum Kommentar
avatar
FrancesB
01.03.2021 13:04registriert Januar 2015
Die Orte haben sich ja nicht wirklich verändert, aber die Anzahl Personen welche jährlich dorthin pilgern schon.
Abgesehen von der Fototechnik natürlich .
2372
Melden
Zum Kommentar
21
Tschüss, Sommergrippe! Mit diesen Tipps beugst du vor
Im Sommer kann ein grippaler Infekt, im Volksmund Erkältung, fast schwerer zu ertragen sein als im Winter. Schüttelfrost und heisser Tee bei 30 Grad – wäh! Umso besser ist's zu wissen, wie man eine Sommergrippe vermeidet, denn während der warmen Jahreszeit steckt man sich anders an als in der kalten.

Vergangenes Wochenende bin ich total flachgelegen. Husten, Schnupfen, Halsweh, Kopfweh. Das ganze Programm. Und das bei über 30 Grad. Eine typische Sommergrippe. Also eine Erkältung. Diese ist, der irreführenden Bezeichnung zum Trotz, nicht an die kalte Jahreszeit gebunden. Erkältungsviren gibt es auch im Sommer. Dann handelt es sich aber meist um andere Erreger als im Winter, auch wenn die Symptome mehr oder weniger gleich sind.

Zur Story