Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das neue Nokia 7.1 in der Farbe Midnight Blue. Bild: watson

HMD lanciert das Nokia 7.1 – das Anti-iPhone kostet gerade Mal 350 Franken

Mit dem Nokia 7.1 will HMD beweisen, dass ein gutes, schönes und sicheres Smartphone kein Vermögen kosten muss. Wir haben uns das Android-Smartphone, das am 15. Oktober erscheint, bereits angeschaut.



HMD hat am Donnerstagabend in London das neue Android-Smartphone Nokia 7.1 vorgestellt. Der Vorgänger, das Nokia 7, wurde Ende 2017 exklusiv in China veröffentlicht. Bei uns kam im Frühling 2018 das sehr grosse Nokia 7 Plus auf den Markt, das in unserem Test durchaus zu gefallen wusste: «Im Grossen und Ganzen kriegt man mit dem 7 Plus ein tolles Gerät für den Alltag zu einem fairen Preis», lautete das Fazit.

Wir haben das neue Nokia 7.1 kurz ausprobiert. Das sind die ersten Eindrücke

Das neue Nokia ist schmal, hat griffige Kanten und liegt somit sehr gut in der Hand.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Im Unterschied zum Nokia 8 droht kaum Gefahr, dass es aus der Hand rutscht. bild: watson

Die Rückseite ist aus Glas. Fingerabdrücke sind schnell sichtbar, dafür rutscht es nicht aus der Hand.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Das Nokia 7.1 in der Farbe Midnight Blue (Foto) kommt bei uns am 15. Oktober in den Verkauf und kostet 349 Franken.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

bild: watson

Das technisch gleiche Modell in der Farbe Gloss Steel erscheint am 1. November.

Bild

Das 5,84 Zoll grosses Full-HD-Display ist gestochen scharf und überzeugt auf den ersten Blick durch natürliche Farben.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

bild: watson

Laut HMD sollen auf dem Nokia 7.1 Videos (Netflix, YouTube etc.) dank HDR10 (rechts) farblich besonders brillant aussehen.

Bild

Das Handy unterstützt HDR10 (sehr viele Helligkeitsstufen) und kann Standard-Dynamic-Range-Videos (SDR) in Echtzeit in High-Dynamic Range-Videos (HDR) umrechnen. Ob das auf einem kleinen Handy-Display wirklich viel bringt, muss jeder selbst entscheiden. bild: hmd

Das Handy läuft auf den ersten Blick flüssig, aber Apps starten einen Tick langsamer als bei absoluten Top-Geräten (die teils das Vielfache kosten).

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Das neue Nokia-Smartphone kommt mit Android 8.1. Das Update auf Android 9 soll laut HMD im November folgen.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

bild: watson

Wer sich an der Notch (Aussparung für die Kamera) stört, kann diese mit Android 9 ausblenden.

Bild

bild: watson

HMD garantiert System-Updates für zwei Jahre und Sicherheits-Updates für mindestens drei Jahre.

Bild

Auf dem Nokia 7.1 läuft – wie bei allen neuen Nokia-Modellen –Android One, also das pure Android von Google ohne Modifikationen und ohne vorinstallierte Apps von Drittanbietern oder Nokia selbst. Leider wird das Gerät nicht mit Android 9 ausgeliefert, das Update soll aber im November nachgeliefert werden.

Es hat eine Dual-Kamera, die zum Beispiel Fotos mit verschwommenem Hintergrund ermöglicht. 

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Wir haben die Kamera noch nicht getestet, da die Kamera-App vor dem Verkaufsstart am 15. Oktober noch ein Update erhalten wird. Bei einem Handy für 350 Franken kann man eine gute, aber keine überragende Kamera erwarten. bild: watson

Der Fingerabdruck-Scanner liegt deutlich unterhalb der Kamera, so dass man nicht aus Versehen auf die Linse kommt.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Der Fingerabdruck-Scanner reagiert im ersten Test sehr schnell und zuverlässig.  bild: watson

Der USB-C-Anschluss ermöglicht das schnelle Laden des Akkus. Laut HMD kann der Akku in 30 Minuten zu 50 Prozent geladen werden.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Das Schnellade-Gerät ist beim Kauf enthalten. Der Akku hat eine durchschnittliche Kapazität von 3060 mAh. Ein Akku-Wunder sollte man also nicht erwarten.  bild: watson

Die Lautstärke-Wippe und die Ein-/Aus-Taste befinden sich wie immer auf der rechten Seite.

Bild

bild: watson

Links sitzt der Hybrid-Dual-SIM-Slot: Man kann also zwei Nano-SIM-Karten oder eine Nano-SIM plus eine MicroSD-Karte einsetzen.

Bild

bild: watson

Technisch ist das Gerät nur Mittelklasse (Spezifikationen am Ende des Artikels), das Design hingegen ist Premium.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

bild: watson

Auf der Oberseite findet sich der Kopfhörer-Anschluss.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

bild: watson

Der Kopfhörer-Anschluss ist umso bemerkenswerter, weil Nokia (bzw. HMD) nun als Zubehör kabellose Kopfhörer verkauft.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

bild: watson

Mit etwas Druck auf die Oberseite des Lade-Cases fahren die Kopfhörer heraus. Es scheint sich um eine Art Feder-Mechanismus zu handeln.

Bild

Preis und Verfügbarkeit der Earbuds in der Schweiz konnte uns HMD noch nicht sagen. bild: hmd

Im Vergleich zu anderen kabellosen Kopfhörern sind die Nokia Earbuds winzig. Sie bringen 5 Gramm auf die Waage.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Die Earbuds ermöglichen laut Nokia bis zu 3.5 Stunden Laufzeit bei Musikwiedergabe bzw. 4 Stunden bei Telefonanrufen. Sie sind nach etwa einer Stunde im Case wieder vollständig aufgeladen. bild: watson

Das Lade-Case ermöglicht eine Laufzeit von maximal 16 Stunden. Das Case lädt die Nokia Earbuds per USB-C-Anschluss.

Nokia 7.1 Smartphone Handy Android Smartphones Handys

Das Case braucht für eine vollständige Ladung rund 2 Stunden. bild: watson

Das Nokia 7.1 in Zahlen

Bild

Das neue Mittelklasse-Smartphone der Finnen ist bei uns ab dem 15. Oktober im Handel und kostet offiziell 349 Franken.

Die Präsentation des Nokia 7.1 im Video

abspielen

Video: YouTube/Nokia Mobile

Warum das unterschätzte Nokia 8 ein echter Geheimtipp ist

Dieser 70-Jährige geht mit elf Handys auf Pokémon-Jagd

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Unicron 07.10.2018 09:56
    Highlight Highlight Weiss hier jemand ob es sich lohnt von einem Galaxy S7 auf ein Nokia 7+ umzusteigen?
    Galaxy S7 war damals ja ein Top-Modell, aber das ist nun schon ein paar Jahre her.
    • Rectangular Circle 08.10.2018 07:07
      Highlight Highlight Schwierig. Das S7 ist mit seinen Spezifikationen immer noch ein gutes Mittelklassephone.

      Das Nikia 7plus hat halt den Vorteil, dass es pures Android hat und Sicherheitsmässig immer up to date ist.

      Dafür hast du beim S7 den besseren Display und Wasserfestigkeit.

      Also wenn dein S7 noch gut funktioniert, würde ich nicht unbedingt umsteigen.

      Ansonsten ist das 7Plus sicher keine schlechte Wahl.
  • JJ Rob 06.10.2018 13:14
    Highlight Highlight Das Anti-iPhone wäre eher das Nokia 9 PureView falls es jemals das Licht der Welt erblicken wird.

    Was mich an diesen Artikel mehr interessiert sind diese kabellose Kopfhörer TAKE MY MONEY!
  • Papa la Papp 05.10.2018 22:00
    Highlight Highlight Kopfhörer Anschluss 🤪
    und
    Android
    =
    Doppel Müll 😬
  • Lasse Hansen 05.10.2018 18:08
    Highlight Highlight Für mich ist das kein nokia 7 plus Nachfolger.
    Sondern ein Nokia 7 Nachfolger, der wie wir wissen nicht nach europa kam.
    Das mach auch mehr sin. Warum solte hmd ein super Smartphone so stark abspecken
    (Geschrieben mit einem Nokia 8)
  • Carry62 05.10.2018 17:30
    Highlight Highlight Ihr könnt noch viele Artikel über hardwaremässig gute Smartphones zu einem günstigen Preis bringen...
    Wenn ich kein Android OS will, dann will ich kein Android OS 😜
    • Rectangular Circle 05.10.2018 19:49
      Highlight Highlight 🙄
  • Alnothur 05.10.2018 17:06
    Highlight Highlight Wenn das Ding bloss nicht so riesig wäre...
  • rundumeli 05.10.2018 16:50
    Highlight Highlight hmm ... ein sympathisches modell von de quasi-finnen , aber ob sie einen stich haben gegen xiaomi oder samsung zeigt euch gleich das licht ;-)
    https://www.gsmarena.com/compare.php3?idPhone1=9354&idPhone2=9329&idPhone3=9340
    • Normi 05.10.2018 18:52
      Highlight Highlight Was meinen sie mit "quasi-finnen" ? Wohl ein wenig verwirrend ?
    • rundumeli 05.10.2018 22:54
      Highlight Highlight in den blütezeiten war nokia wür einen drittel des finnischen exports zuständig ... nach dem verkauf der marke an microsoft und rückkauf an HDM etwas verworren:

      "2016 schloss der finnische Elektronikhersteller HMD Global einen Lizenzvertrag mit Nokia,[10] kaufte Microsoft Mobile die verbliebenen Nokia-Namensrechte ab[11] und bietet seit 2017 weltweit exklusiv Nokia-Mobiltelefone an, die unter anderem auf Android basieren und von Foxconn produziert werden."(wiki)
  • glüngi 05.10.2018 14:20
    Highlight Highlight Make Nokia Great Again.
    Scheint ein gutes gerät zum fairen preis zu sein. habe bereits ein note 9 geholt aber diese earbuds werde ich mir bestimmt anschauen.
    • Caturix 05.10.2018 15:56
      Highlight Highlight Also an das 7 Plus kommt es nicht ran das ist zur Zeit ein wenig teurer aber auch besser ausgestattet.
  • Matti_St 05.10.2018 14:11
    Highlight Highlight Ich habe das Nokia 8. So zufrieden, dass mein nächstes wieder ein Nokia sein wird. Der Prozessor 6xx genügt für den Alltag. Von daher kann es ein 7er sein.
  • MediaEye 05.10.2018 13:46
    Highlight Highlight Was denn jetzt Nokia 7; 7.1 oder 7plus; oder etwa 8?
    Na ja; es kostet nur etwa die Haelfte oder 1/3 der teuren Geraete, aber auch Fr 350 ist eine Menge Holz; meine Preisklasse liegt nur bei 150 bis 250 Stutz!

    Und wieso hat es so veralteten Qualkomm; Standard ist doch jetzt 485?
    • x4253 05.10.2018 16:53
      Highlight Highlight Nimm dir ein Xiamo A2 oder A2 light.
    • bärn 05.10.2018 17:20
      Highlight Highlight ..genau.. xiaomi mit werbeeinblendung... cool wenn du dann noch WhatsApp nutzt... da wirst in paar Wochen gleich xfach mit Werbung zugepflastert werden.
    • mattissia 05.10.2018 18:07
      Highlight Highlight @bärn: Schade, dass auch du hilfst, die Fake-News mit der Werbung weiterzuverbreiten... Das wurde jetzt schon x-fach diskutiert und ist nachweislich falsch. Aber glaub du, an was du willst🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rectangular Circle 05.10.2018 13:00
    Highlight Highlight Nokia wird mir immer sympathischer. Mein erstes Handy war ein Nokia und vpich hab immer mehr das Gefühl, mein nächstes auch wieder.

    Aber im Moment tut's mein jetziger Knochen noch. ^^
  • Magnum44 05.10.2018 12:29
    Highlight Highlight Ich kann Sätze wie "für diesen Preis kann man xyz nicht erwarten" nicht mehr hören, er entspricht nämlich mitnichten der Realität und wird auch der Grund sein, wieso Xiaomi und co - hoffentlich - schon bald auch den westlichen Markt erobern.
    • Tiny Rick 05.10.2018 12:56
      Highlight Highlight Xiaomi blendet auch popup werbung in den Einstellungmenus ein... In. Den. Einstellungsmenus! Ein gerät ist immer günstiger wenn man mit daten zahlt und nur einen direktvertrieb anbietet...
    • mattissia 05.10.2018 13:08
      Highlight Highlight @Tiny Rick: Absolut lächerliche Behauptung. Stammt von einem Reddit-User, der nicht fähig war, die Werbung abzuschalten. 1. Ist es keine Popup-Werbung und 2. lässt sie sich mit einem einmaligen Klick in den Einstellungen für immer deaktivieren. Leider haben viele Hobby-Smartphonekenner diese Behauptungen aufgenommen und verbreiten sie fleissig weiter, jeder, der schon einmal ein Xiaomi-Smartphone hatte bzw. aktuell hat, kann aber bezeugen, dass das mit der Werbung totaler Blödsinn ist und nicht ansatzweise der Wahrheit entspricht.
    • Kalsarikännit 05.10.2018 13:11
      Highlight Highlight Mich würde ja mal eine detaillierte Kostenaufteilung interessieren. Wie viel kosten die Bauteile, wie hoch sind die Produktionskosten, oder wie hoch ist die Marge? Wenn man all diese Angaben hat, kann man gerne darüber diskutieren, was denn nun der Realität entsprechen sollte. Habe mit einer saloppen Websuche keine verlässlichen Zahlen gefunden, aber werde gerne aufgeklärt. Aber eben, Hauptsache das beste für das wenigste...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jeanne d'Arc 05.10.2018 12:22
    Highlight Highlight Der akku scheint mir zu schwach zu sein, täusche ich mich?
    • Oliver Wietlisbach 05.10.2018 12:39
      Highlight Highlight Für einen ziemlich sparsamen Snapdragon-636-Prozessor sind gut 3000 mAh ok, aber natürlich wären 4000 mAh besser gewesen.

      Ein grosser Akku ist aber nur die halbe Miete. Mindestens so nützlich ist, wenn der Akku schnell geladen werden kann, was hier der Fall ist.

    • Schne 05.10.2018 12:40
      Highlight Highlight Das wird sich wohl erst in ausführlicheren Tests zeigen. Dank energieeffizienterem Prozessor könnte der Akku ähnlich lange halten wie beim Vorgängermodell, trotz weniger Kapazität.
    • Jeanne d'Arc 05.10.2018 17:14
      Highlight Highlight Ist denn der Snapdragon 636 viel sparsamer als der Snapdragon 835 im Nokia 8.
      Denn die haben denselben akku, aber das 7.1 hat den grösseren bildschirm.

      Schnellladefunktion ist ja schön und gut, aber ich bin ne verdammte streaming bitch, meine Nokia8 hält nicht mal ein Tag.
    Weitere Antworten anzeigen

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Teslas neuer Elektrowagen hat im März aus dem Stand die Spitze der Verkaufscharts erklommen. Zum ersten Mal ist ein reines E-Auto im Monatsvergleich das meistverkaufte Auto der Schweiz.

Seit Mitte Februar liefert Tesla seinen Hoffnungsträger, das Model 3, in der Schweiz aus. Der Verkaufsstart fällt offenbar vielversprechend aus: Der bislang günstigste Tesla war in der Schweiz und in Liechtenstein im März das meistverkaufte Auto und schlägt somit – zumindest temporär – nicht nur alle anderen E-Autos, sondern auch alle Verbrenner.

Laut Verkaufsstatistik von Auto Schweiz, der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure, sind dies die zehn beliebtesten Autos im März 2019:

Insgesamt …

Artikel lesen
Link zum Artikel