Digital
Android

Rollen statt falten: Motorola zeigt Handy mit ungewöhnlichem Display

Rollen statt falten: Motorola zeigt Smartphone mit ausrollbarem Display

Handyhersteller übertreffen sich immer wieder mit neuen Geräteideen. Motorola hat jetzt ein Konzept-Smartphone gezeigt, bei dem sich der Bildschirm auf Knopfdruck ausrollt.
18.10.2022, 13:46
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Motorola hat ein Handy gezeigt, bei dem sich die Bildschirmgrösse mit Hilfe eines ausrollbaren Displays ändert, wie unter anderem das US-Magazin «The Verge» berichtet. Per Knopfdruck soll der Nutzer aus dem 5-Zoll-Display ein 6.5-Zoll-Bildschirm machen können.

«Damit ist das Gerät im normalen Zustand kleiner als ein iPhone 13 Mini, mit ausgerolltem Bildschirm aber fast so gross wie das iPhone 14 Pro Max», schreibt das Magazin.

Das von Motorola gezeigte Handy ist ein sogenanntes Konzept-Phone. Solche Geräte werden von Herstellern gefertigt, um neue Ideen auszuprobieren und herauszufinden, ob neue Funktionen alltagstauglich sind.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das Hintergrundbild des Geräts vergrössert und verkleinert sich, um die Bewegung des Displays nachzuahmen.gif: the verge

Keine Pläne für eine Markteinführung

Die Idee für ein rollbares Smartphone ist nicht neu. Motorolas rollbares Smartphone unterscheidet sich aber von anderen Konzepten solcher Geräte. Unternehmen wie Samsung, Oppo und TCL haben zum Beispiel Geräte mit Bildschirmen entwickelt, die sich horizontal statt vertikal ausdehnen. Damit sollen Nutzer zwischen einem Smartphone- und Tablet-Modus wechseln können, wie das folgende GIF zeigt.

Animiertes GIFGIF abspielen
Prototyp des Oppo X 2021: Zwei kleine Motörchen sorgen für das Auf- bzw. Zusammenrollen des Displays gif: watson

Laut «The Verge» hat Motorolas Mutterfirma Lenovo aus China derzeit keine Pläne, das ausrollbare Smartphone auf den Markt zu bringen.

Samsung ist Marktführer bei faltbaren Smartphones

Klarer Marktführer für Geräte, die sich vergrössern lassen, ist derzeit Samsung. Mit dem Galaxy Z Fold 4 und dem Z Flip 4 hat das Unternehmen vor Kurzem neue klappbare Modelle auf den Markt gebracht.

Das Galaxy Z Flip 4 in Bildern

1 / 15
Das Galaxy Z Flip 4 in Bildern
Das kleine Galaxy Z Flip 4 lässt sich dank seines flexiblen Displays zu einem 6,7 Zoll grossen Smartphone aufklappen.
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Das Galaxy Z Fold 4 in Bildern

1 / 17
Das Galaxy Z Fold 4 in Bildern
Das faltbare Display auf der Innenseite ist unverändert 7,6 Zoll (19,3 cm) gross. Die Software ist für die parallele Nutzung mehrerer Apps zugeschnitten.
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Trotzdem ist der Markt für «Foldables» insbesondere in den Vereinigten Staaten und Europa ziemlich klein. Im vergangenen Jahr betrug der Anteil solcher Geräte am gesamten deutschen Smartphone-Markt ungefähr ein Prozent – Samsung setzte rund 180'000 Geräte in Deutschland ab. In Anbetracht der rund 21 Millionen in Deutschland verkauften «konventionellen» Smartphones im Jahr 2021 ist das sehr wenig.

Weltweit wurden im vergangenen Jahr geschätzt 8 Millionen
«Foldables» ausgeliefert, rund 90 Prozent davon dürften von Samsung sein.

(t-online/sha)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Beispielfotos mit dem Flip 4: Das kann Samsungs Handy-Kamera
1 / 24
Beispielfotos mit dem Flip 4: Das kann Samsungs Handy-Kamera
Es gibt bessere Smartphone-Kameras, aber dank seiner flexiblen Form gelingen mit dem Flip 4 kreative, aus ungewöhnlichen Perspektiven gemachte Aufnahmen besonders leicht.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Oppo X 2021: Das erste ausrollbare Smartphone
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Stirling
18.10.2022 13:31registriert Dezember 2015
Hoffentlich wächst das Ding dann nicht ausversehen im Hosensack.
231
Melden
Zum Kommentar
7
Bundesrat will Fake News mit eigener App kontern – Plattform-Regulierung verzögert sich
In einem aktuellen Bericht informiert der Bundesrat, mit welchen zusätzlichen Massnahmen er auf die wachsende Bedrohung durch Putins hybriden Krieg reagieren will. watson hat nachgehakt.

Wir leben in einem sicheren Land, sind umgeben von friedliebenden Nachbarn – und der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine scheint weit weg.

Zur Story