Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Tim Cook in Hochform ... und Apple hat tatsächlich auch neue Geräte enthüllt ... screenshot: apple.com

Apple zündet Produkte-Feuerwerk – das sind die wichtigsten Neuerungen und Features ...

In San Jose hat der iPhone-Hersteller neue Software für das iPhone, iPad, die Apple Watch, Apple TV und den Mac präsentiert – und auch die eine oder andere Überraschung aus dem Hut gezaubert.



Das Wichtigste in Kürze

epa07623274 Apple CEO Tim Cook speaks about the new Mac Pro during the keynote address at the Apple World Wide Developers Conference at the McEnery Convention Center in San Jose, California, USA, 03 June 2019.  EPA/MONICA DAVEY

Neuer Mac, neues Apple-Display. Mehr dazu folgt weiter unten ... Bild: EPA

Das sind die wichtigsten Neuerungen im Detail:

Fokus auf Datenschutz

Einen ersten Schwerpunkt setzte Apple zum Start seiner Entwicklerkonferenz WWDC in San Jose beim Datenschutz – einem Verkaufsargument, das auch schon in der Vergangenheit betont wurde. Neu erhalten Nutzer die Möglichkeit, ihren Aufenthaltsort auch nur einmal mit einer App zu teilen – bisher kann man nur der permanenten Nutzung von Ortsdaten bei aktiver Anwendung zustimmen. Wenn eine App versucht, zu schummeln und trotzdem den Aufenthaltsort abrufen will, wird dem Betroffenen eine Warnmeldung angezeigt.

Bei Smart-Home-Technik soll die Apple-Plattform HomeKit mit Hilfe der Installation in Internet-Routern künftig einzelne Geräte besser voneinander abschirmen, damit Anbieter Nutzer nicht ausspähen können. Dafür ausgestattete Router kommen zunächst unter anderem von Linksys.

iOS 13 (iPhone)

Die nächste Software-Generation fürs iPhone, iPad und den iPod Touch kommt voraussichtlich im September:

Bild

Das neue Apple Maps bringt Strassenansichten, wie bei Street View.

Promo-Video zum Dark Mode

abspielen

Video: YouTube/Apple

«Neue Softwarefunktionen werden diesen Herbst als kostenloses Software-Update für iPhone 6s und höher verfügbar sein.»

quelle: apple.com

iPadOS

Apple entwickelt die iOS-Variante für die grösseren Touch-Screen-Displays separat weiter und nennt die System-Software neu iPadOS. Veröffentlichung: im Herbst.

epa07623192 Craig Federighi , Senior Vice President of Software Engineering at Apple, speaks during the keynote address at the Apple World Wide Developers Conference at the McEnery Convention Center in San Jose, California, USA, 03 June 2019.  EPA/MONICA DAVEY

Apples Software-Chef Craig Federighi kündigte iPadOS an. Bild: EPA

Welche Geräte sind kompatibel mit iPadOS?

Dazu schreibt Apple:

Der neue Mac Pro

Das sei der mächtigste Desktop-Rechner für alle professionellen Filmemacher und Musiker, heisst es.

epa07623219 Apple Vice President of Hardware Engineering John Turnus speaks about the new Mac Pro during the keynote address at the Apple World Wide Developers Conference at the McEnery Convention Center in San Jose, California, USA, 03 June 2019.  EPA/MONICA DAVEY

John Turnus, Chef Hardware Engineering, mit der neuen Monstermaschine. Bild: EPA

«Das ist die mächtigste Grafikkarte der Welt.»

Man kann zwei Radeon Pro Vega II gleichzeitig einstecken, wie Apple an der Keynote angekündigt hat

epa07623238 Apple Worldwide Product Marketing Manager Collen Novielli speaks about the new Mac Pro during the keynote address at the Apple World Wide Developers Conference at the McEnery Convention Center in San Jose, California, USA, 03 June 2019.  EPA/MONICA DAVEY

Collen Novielli, Worldwide Product Marketing Manager, entpuppte sich als Bühnentalent. Bild: EPA

Preis und Verfügbarkeit?

Ab 6000 US-Dollar. Im Herbst.

Fazit: Mit dem neuen Mac Pro will Apple verlorenen Boden im Geschäft mit Profi-Nutzern gutmachen. Der von Grund auf neu entwickelte Rechner soll ausreichend Kapazität für professionelle Videoaufbereitung oder Musik-Komposition bieten. Unter anderem kann man damit mit mehreren Videos in extrem hoher 8K-Auflösung gleichzeitig arbeiten.

Mehr Infos gibts hier auf der Apple-Website.

Dazu gibts den passenden neuen 6K-Monitor.

epa07623244 Apple Worldwide Product Marketing Manager Collen Novielli speaks about the new Mac Pro Display during the keynote address at the Apple World Wide Developers Conference at the McEnery Convention Center in San Jose, California, USA, 03 June 2019.  EPA/MONICA DAVEY

Bei der Präsentation des neuen Profi-Displays zeigte sich das Publikum begeistert. Bild: EPA

Bis der Preis verraten wurde ...

Bild

XDR steht für «Extreme Dynamic Range». screenshot: apple.com

Zusammen mit dem Mac Pro stellte Apple auch einen neuen Monitor mit sehr präziser Farbwiedergabe und hoher Auflösung vor. Dafür werden 4999 Dollar fällig – plus 999 Dollar für den passenden Standfuss.

Mehr Infos gibts hier bei apple.com.

Du magst Jony Ives Stimme? Dann lass dir den neuen Profi-Mac von Apples Design-Guru näher bringen ...

abspielen

Video: YouTube/Apple

Technische Sackgasse

Apple hatte den Mac Pro zuletzt 2013 aktualisiert – und sich damals mit einem innovativen Design in eine technische Sackgasse manövriert. Der Konzern war davon ausgegangen, dass in leistungsstarken Computern mehrere Grafikkarten zusammenarbeiten werden und entwarf ein zylindrisches Gehäuse, in dem sie von durchströmender Luft gekühlt wurden.
Doch in der Industrie setzte sich die Tendenz durch, den Arbeitsaufwand einer einzelnen hochgerüsteten Grafikkarte zu überlassen. Diese Modelle bekommt der Zylinder-Mac nicht gekühlt.
Der Konzern kündigte deswegen bereits 2017 eine neue Version des Mac Pro in konventionellerer Bauweise an. Der neue Mac Pro erinnert nun äusserlich an den Vorgänger des Zylinder-Modells, der wegen der markanten Löcher im Metall-Gehäuse den Spitznamen «Käsereibe» bekam.
(sda/dpa)

Solche Reaktionen ...

... waren zu erwarten 😂

Apple-Design bewegt halt ...

Mac-Software

Das bietet die neue System-Software macOS Catalina, die ebenfalls laut Ankündigung im Herbst als Update veröffentlicht werden soll:

Bild

Das Gerät nur mit der Stimme steuern? Check.

abspielen

Video: YouTube/Apple

Verschwundene (ausgeschaltete) Macs aufspüren? Check.

Wie synchronisiert man nun iOS-Geräte mit dem Mac?

Das iPad als Second-Screen und Bedienoberfläche für den Mac

Apple Watch

Das sind die wichtigsten neuen Features von watchOS 6, die mit dem System-Update im Herbst kommen:

Fazit: Wenn die Apple Watch attraktiver für Android-Nutzer wird, könnte das die Erfolgschancen anderer Smartwatch-Anbieter verschlechtern. Bisher brauchte man ein iPhone zum Beispiel, um Apps auf die Apple Watch zu laden.

Künftig bekommt die Uhr einen eigenen App Store und auf ihr laufende Anwendungen brauchen keinen Gegenpart auf dem iPhone mehr. Die Apple Watch ist bereits die mit Abstand populärste Smartwatch, wurde aber zugleich durch die Verbreitung des iPhones zurückgehalten: Android-Smartphones haben einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent.

Bild

Kevin Lynch, der Apple-Watch-Chef, mit Einblicken in den neusten App-Store. screenshot: apple.com

Für welche Geräte?

«Neue Softwarefunktionen werden ab diesem Herbst als kostenloses Softwareupdate für Apple Watch Series 1 oder neuer in Kombination mit iPhone 6s oder neuer unter iOS 13 oder neuer erhältlich sein.»

quelle: apple.com

Apple TV

Apple nennt die neue System-Software für seine Fernseh-Set-Top-Box tvOS 13. Und das sind die wichtigsten Neuerungen, die mit der nächsten Generation im Herbst kommen:

Für welche Geräte?

«tvOS 13 gibt es ab Herbst als kostenloses Softwareupdate für Apple TV 4K und Apple TV HD.»

quelle: apple.com

HomePod

epa07623180 Stacey Lysik, Apple Senior Director for OS Program, speaks during the keynote address at the Apple World Wide Developers Conference at the McEnery Convention Center in San Jose, California, USA, 03 June 2019.  EPA/MONICA DAVEY

Der Smart-Lautsprecher HomePod ist nun auch ein Radio. Bild: EPA

Breaking News für Entwickler

«Project Catalyst» heisst der Nachfolger von Apples Project Marzipan, für die Portierung von iPad-Apps auf den Mac. iOS-Entwickler können iPad-Apps relativ einfach für Mac-Computer «umbauen» und sich damit den zusätzlichen Markt von 100 Millionen aktiven Mac-Nutzern erschliessen.

Apple revolutioniert die App-Entwicklung ...

SwiftUI gibts für iOS, macOS, watchOS, tvOS und iPadOS.

Das wertvollste App-Ökosystem der Welt wird noch lukrativer ...

Die Augmented-Reality-Plattform ARKit wird weiter aufgemotzt ...

Mit diesem Video läutete Apple die Entwicklerkonferenz ein ...

abspielen

Video: YouTube/Apple

Mit Material der Nachrichtenagentur SDA

Wo gibts mehr?

Die Keynote in 12 Minuten

abspielen

Video: YouTube/CNET

Apple übertrug die mehr als zweistündige Show live im Internet. Den Video-Stream gabs hier bei apple.com. Und er sollte schon bald bei YouTube verfügbar sein.

Apple und sein Logo

Wie Handyunfälle wirklich enden

Play Icon

Apple Pay, Twint, Revolut, N26 und Co.

Apple Pay neu in der Schweiz verfügbar – das musst du wissen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Über 80'000 Franken bei Online-Bank N26 geklaut: Kundenservice reagiert erst Wochen später

Link zum Artikel

Schweizer Konsumentenschutz verklagt Apple – wegen iPhone-Technologie

Link zum Artikel

Bei Coop mit der Apple Watch bezahlen? Wir haben's ausprobiert

Link zum Artikel

Tschüss Twint? Credit Suisse öffnet sich angeblich für Apple Pay und Co.

Link zum Artikel

Die Revolut-App startet durch – schon über 110'000 User in der Schweiz

Link zum Artikel

Der grosse Kassen-Report: So bezahlt die Schweiz

Link zum Artikel

Besser als Apple Pay und Twint? Das musst du über Samsung Pay wissen

Link zum Artikel

Mastercard lanciert Kreditkarte mit Fingerabdruck-Sensor

Link zum Artikel

Die Wachablösung: Bargeld ist nicht mehr das beliebteste Zahlungsmittel

Link zum Artikel

Mit diesen fiesen Tricks kommen Hacker an dein Geld – und so schützt du dich

Link zum Artikel

So wollen Smartphone-Banken in der Schweiz durchstarten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

124
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
124Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • amazonas queen 05.06.2019 07:11
    Highlight Highlight Kann man den iPod touch dann als "Final beerdigt" bezeichnen?
  • COLD AS ICE 04.06.2019 21:01
    Highlight Highlight der neue mac pro ist für profis. der preis ist mehr als fair. aber so eine kiste ist nicht für otto normal verbraucher gedacht. das wäre im verhältnis etwa so als ob man mit einem 40 tonnen lkw einen 10g beutel watte transportieren würde.

    dann noch eine botschaft an alle apple-hater. eure meinung interessiert hier niemanden.

    • wydy 05.06.2019 07:36
      Highlight Highlight Die Leute beschweren sich wegen des Preis/Leistungsverhältnisses. Du kannst wohl für knapp 1000.- einen PC kaufen, der genauso gut ist. Für 4000.- kriegst du also einen viel professionelleren PC.
    • COLD AS ICE 05.06.2019 08:45
      Highlight Highlight @wydy: da muss ich dir aber total widersprechen. du scheinst keine ahnung zu haben, was für komponenten das sind. kläre die details genau ab und dann überlege dir noch einmal deine aussage.
  • Bart-Olomäus 04.06.2019 16:09
    Highlight Highlight In manchen Fällen ist es günstiger eine Wand aufzustellen und eine Wandhalterung zu kaufen, als diesen Ständer.

    -Digitec Kommentar
  • Mova 04.06.2019 14:46
    Highlight Highlight Ist ganz ok, aber nicht der Hammer. Der Mac Pro ist ein Nischenprodukt. Mein 7 Jahre alter MBA funktioniert immer noch einwandfrei. Wenn wird er 100% nicht mit so einem Möbel ersetzt.
  • Friedhofsgärtner 04.06.2019 12:13
    Highlight Highlight Meine Hoffnungen für iOS 13 oder neu iPadOS wurden voll erfüllt. Finde die angekündigten Änderungen super.
  • Myk38 04.06.2019 10:46
    Highlight Highlight Neue Unterwasseraufnahmen als 4K-Bildschirmschoner, in Kooperation mit der BBC !😯😯😯wooooow!
  • WilmaRuhe 04.06.2019 10:34
    Highlight Highlight Wie es in meinem kleinen Universum heisst: "an apple a day, keeps the money away." ^^
  • Drank&Drugs 04.06.2019 10:03
    Highlight Highlight "Selbst ausgeschaltete MacBooks sollen sich darüber wiederfinden lassen. Sie schicken ein kleines Signal, das von in der Nähe befindlichen iPhones aufgeschnappt und weitergemeldet wird."

    Immer auf Sendung, Apple erweitert sein eigenes Spionagenetz... :-D
    • @schurt3r 04.06.2019 10:34
      Highlight Highlight Nein, da hast du etwas falsch verstanden ;-)

      Zitat:
      «a network that works to find lost Apple devices through a secure, encrypted, and anonymous signal relay.»

      Quelle: Macrumors.com
      https://bit.ly/317eHpJ
  • My Senf 04.06.2019 09:56
    Highlight Highlight Die nächsten 10 Jahre als wertvollstes Unternehmen sind gesichert.

    E bitzeli spät, jedoch gewaltig was da an Software-Strategie losgetreten wurde!

    Da kann ArkOS grad wieder abgemeldet werden...
  • rburri38 04.06.2019 07:58
    Highlight Highlight "Sidecar", damit man den Mac mit Stift bedienen kann... Wie wärs einfach mit einem Touch Display wie heutzutage fast jedes Premium-Notebook hat?
    • EvilBetty 04.06.2019 08:55
      Highlight Highlight Früher wurde einem fast die Hand abgehackt wenn man es wagte den Bildschirm zu berühren, und heute will jeder mit seinen vom Vegan-Glutenfreien-Soja-Emanzipations-Burger fettriefenden Schmuddelfingern auf dem Screen rumsauen. Nein danke.
    • rburri38 04.06.2019 09:41
      Highlight Highlight Ich habe seit zwei Jahren ein Touchscreen-Display am Notebook und möchte nie im Leben wieder zurück. Es macht doch einiges um ein Vielfaches bequemer. Was das mit Vegan, Glutenfrei, Soja und Emanzipation sowie Burgern zu tun hat, verstehe ich nicht ganz. Bin jedenfalls kein Vegi.
    • rburri68 04.06.2019 09:46
      Highlight Highlight Die Vegan-Glutenfreien-Soja-Emanzipations-Burger-Menschen sind wohl eher bei Apple zu finden. Alles andere ist zu wenig Hip.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anonymus123 04.06.2019 07:38
    Highlight Highlight iPhone-Synchronisation im Finder... Dürfen Windows-Nutzer hoffen, endlich per Drag and Drop Dateien auf sein iOS-Gerät laden zu können? Oder hat Apple ein neues Synchronisationsprogramm für Windows in der Pipeline🤔
  • atorator 04.06.2019 07:26
    Highlight Highlight Die Maps von Apple sind grottenschlecht und Google Maps um Lichtjahre unterlegen. Dark Mode als Ankündigung? Also ich kenne es auf meinem Huawei schon gar nicht mehr anders. iTunes kommt also weg, jetzt, wo ich es nach 20 Jahren endlich durchschaut hatte... Ich arbeite schon lange gerne auf Macs, aber das ist alles nur noch Komik.
    • Damo Lokmic 04.06.2019 12:07
      Highlight Highlight Ist schon ok. Wir denken in 6 Jahren dann an dich zurück, wenn du nach etwa zwei Jahren dein Android-Update mit Sicherheitsupdates und Geschwindigkeitsoptimierungen erhalten hast. Bevor du dir ein neues Huawei kaufen darfst. So lange hatte nämlich das iPhone 5S Software-Updates von Apple - neue Funktionen inklusive :)
    • atorator 04.06.2019 14:34
      Highlight Highlight Damo, Sicherheitsupdates erhalte ich innert weniger Tage oder Wochen. Und ob meine Kamera nun ein Update erhält, dank dem ich nun Smileys in ein Bild einfügen kann, geht mir herzlich am A... vorbei. Auf dem Desktop keine Widgets zu haben, checke ich noch immer nicht. Oder der Zurück-Button, sehr häufig genutzt. Genau da positioniert, wo der rechte Daumen genau nicht hinkommt. Na ja.
  • Midnight 04.06.2019 06:47
    Highlight Highlight Ein neuer Mac Pro... wait, what? 😮
  • atorator 04.06.2019 06:33
    Highlight Highlight Mehrere 8K-Filme gleichzeitig bearbeiten? Und wer soll sich diese fertigen Videos dann ansehen? 1000 Stutz für einen Standfuss extra berechnen, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Besteht die Preisgestaltungsabteilung in Cupertino aus den Monty Pythons? Die müssen sich in die Hosen machen vor lachen. Wie kommen die auf solche Preise? Würfeln die?
    • @schurt3r 04.06.2019 06:47
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen
    • Acacia 04.06.2019 16:27
      Highlight Highlight Peter Jackson schaut sich die Videos an.👍🏻
  • Zing1973 04.06.2019 00:21
    Highlight Highlight Hab ich das richtig verstanden, dass iTunes nur für MacOS eingestampft wird, oder auch für portable Geräte wie iPhone und iPad??🧐🤨
    • Spieglein 04.06.2019 06:36
      Highlight Highlight Auf iOS sind es eigentlich separate Apps: Musik, Podcasts und Video.
    • Midnight 04.06.2019 07:05
      Highlight Highlight @Zing Ich kann mir vorstellen, dass der Store kurzerhand in die Musik-App integriert wird. Grundsätzlich müsste man ja nur die Musiksuche um einen weiteren Tab "Store" ergänzen.
    • Zing1973 04.06.2019 12:17
      Highlight Highlight Das habe ich heute in einem Nachrichtenportal so gelesen heute Morgen. Also ist es für mich so geklärt 😊
  • bangelor 03.06.2019 23:58
    Highlight Highlight So ein Ständer ist halt nicht billig 😉
    • Adumdum 04.06.2019 06:51
      Highlight Highlight Is that what she said? 😉🤣
  • WHYNOT 03.06.2019 23:35
    Highlight Highlight Apple ist der Zeit weit voraus... haha...weshalb Uncle Donald Huawei und asiatische Widersacher nun mit archaischen Mitteln zurückbinden will. Das nennt man Protektionismus der 70er. Damals hatte die Strategie GM Ford Chrysler Kodak an den Rand des Ruins getrieben und Toyota, Toshiba und Minolta befeuert. Die nächste Kandidatin dürfte wohl Apple Inc. sein, wetten?
    • Midnight 04.06.2019 07:09
      Highlight Highlight Kann ich mir nicht vorstellen, da die Technologiebranche viel zu gut vernetzt ist. Wenn es ein US-Technologieunternehmen treffen könnte, dann am ehesten noch Alphabet wegen Android. Aber davon geht Google auch nicht unter.

      Apple mit seinem geschlossenen Ökosystem dürfte das wenig kratzen.
  • Scaros_2 03.06.2019 23:19
    Highlight Highlight Der Titel sagt aus:

    "Produkte-Feuerwerk"

    Wo haben wir ein Feuerwerk an Produkten bekommen? Ausser einem extremen Computer für Grafikintensive dinge + einem unbezahlbaren Bildschirm sah ich jetzt keine Produkte die zelebriert wurden.

    Oder ist eine optimierung des Software portfolios für dich ein Produkt? Splittung eines Betriebssystems etc.?
    • @schurt3r 04.06.2019 06:16
      Highlight Highlight Produkt = gemäss Wikipedia ein materielles Gut oder eine immaterielle Dienstleistung, die das Ergebnis eines Produktionsprozesses ist.

      Hardware und Software = Produkte.

      Gestern gabs viele neue und das Publikum beeindruckende Produkte, darum Feuerwerk.
    • /dev/null 04.06.2019 07:07
      Highlight Highlight Naja solche Displays in dieser Qualität wurden vor nicht allzulanger Zeit für mehrere 10-tausend Franken verkauft (zb. Radiologie Bereich).. und das noch in schwarz/weiss!
    • iss mal ein snickers... 04.06.2019 10:55
      Highlight Highlight ...ich denke die Hardware ist auch eher was für Filmstudios und professionelle Fotostudios (Nein, nicht für Schayene-Schaklines, welche meinen mit dem Handy ein paar Fotos zu knipsen und sich als "Professionelle Fotografen" zu bezeichnen)
  • Posersalami 03.06.2019 23:09
    Highlight Highlight Ist der Vergleich mit der Käsereibe nicht langsam etwas abgedroschen? Mir gefällt das Design, obwohl ich niemals so viel Geld für einen Rechner ausgeben würde.
    • Hans Jürg 04.06.2019 11:23
      Highlight Highlight Also mich erinnert es eher an eine Rüebli-Raffel...
  • Garp 03.06.2019 22:50
    Highlight Highlight Nichts für mich dabei, nutze alte Geräte, wobei ich 6 oder 10 Jahre nicht wirklich alt finde. Mein Radiowecker ist über 40 und funktioniert noch 😏 .
    Weitere Antworten anzeigen
  • Meitlibei 03.06.2019 22:45
    Highlight Highlight Zwei Fragen von einem Nicht-Apple-User: wie viele % der User sind beim MacPro zu erreichen? Brauchen werden es ja nur die wenigsten wirklich.
    Wie funktioniert das mit der Datensicherheit genau? Bin immer ein wenig skeptisch, wie es funktionieren soll ohne das irgendwer, irgendwas mitkriegen soll. Hört sich für mich so an, als würde Apple seine Hintertürchen einfach cleverer benennen.
    • The Destiny // Team Telegram 03.06.2019 22:56
      Highlight Highlight MacPro ist für Leute die es im Geschäft brauchen.
      Content creation etc.
    • Tiny Rick 03.06.2019 23:08
      Highlight Highlight Ich glaube der Mac Pro ist nicht für den Otto Normalverbraucher gedacht, sondern zielt auf grosse Entwicklerstudios und Professionelle ab. Deshalb auch die absurde Leistung (und der Preis). Das Display das selbe, es ist ein extrem hochwertiges und präzises Display (dass der Ständer aber 1000.- kostet, finde aber auch ich völlig daneben).
    • Statler 03.06.2019 23:11
      Highlight Highlight Der Mac Pro ist sicher nicht für die grosse Masse. Aber Apple hat in den vergangenen Jahren viele Pro-User verloren und die sind wichtig für die Marke. Wenn die Pro-User abspringen, bleibt auch für die Masse irgendwann nix mehr übrig.
      Das mit den Hintertürchen ist so eine Sache. Es gibt Leute, die behaupten, es gebe sie. Ich glaube das nicht. Denn wenn das rauskäme (und findige Hacker würden das bestimmt rausfinden), wäre das das Todesurteil für Apple, weil das immer mehr zu ihrem Hauptverkaufsargument wird.
      Wie es funktioniert erklärt Dir ein Crypto-Spezialist Deines Vertrauens ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gaskaidjabeaivváš 03.06.2019 22:17
    Highlight Highlight Die Neuerungen mit iPadOS hören sich erstmal nicht schlecht an. Ist bereits bekannt, welche iPad-Modelle das Update erhalten?
    • @schurt3r 03.06.2019 22:40
      Highlight Highlight Ja, ist bekannt.

      Habs im Artikel ergänzt.
    • Suchlicht 03.06.2019 23:32
      Highlight Highlight Ich befürchte, wir fallen in die Zeit vor Universal Apps zurück. Apps laufen dann nur auf dem iPhone oder nur auf dem iPad, wenn man beides will, bitte zweimal kaufen. Man sieht es ja schon bei tvOS, was im Grunde auch iOS ist. Vieles gibt es da nicht, was für iOS im Store ist.
    • winglet55 04.06.2019 02:50
      Highlight Highlight Bei Apple muss man(n) keine Betriebssoftware kaufen, die ist gratis.....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Evan 03.06.2019 21:40
    Highlight Highlight UBS-Sticks?
    • Triumvir 03.06.2019 22:19
      Highlight Highlight Yep, gesponsert von einer grossen Schweizer Bank 🤪 Jetzt wissen wir, weshalb Ueli bei Trump war 😂
    • @schurt3r 03.06.2019 22:39
      Highlight Highlight ...

      Habs jetzt auch noch gemerkt, danke! 🙈
      Benutzer Bildabspielen
  • TcpC0p 03.06.2019 21:38
    Highlight Highlight AirPods sharing 2014

    Benutzer Bild
    • El Vals del Obrero 03.06.2019 22:06
      Highlight Highlight Was ist daran so "schlimm"?

      Kostet ein Zehntel, ist mit fast allen Geräten, die Ton wiedergeben, von fast allen Marken kompatibel, braucht keinen Stromspeicher und Ladezeiten undsoweiterundsofort.

      Dafür nehme ich das Kabel gern in Kauf.

      Wobei diese Variante auch schon für Warmduscher ist. Es gibt nämlich auch noch die Klebeband- oder Kabelbrücke-Variante :)
      Etwa so, wie bei einem altem Auto, an welchem man noch selber basteln könnte.
  • Statler 03.06.2019 21:34
    Highlight Highlight Die Käsereibe hatten wir ja schonmal (G5). Ich hab' gebetet, dass das Konzept wiederbelebt wird - und wurde erhört! … aber 6 Grand für das kleinste Modell? Und 1000 Höger für einen Monitor-Ständer? Wow…

    Dafür freu' ich mich aufs neue Xcode und Swift… und ARKit und Gedöns… Das wird spannend!
    • TcpC0p 03.06.2019 21:43
      Highlight Highlight Vergleiche mal die Specs mit anderen Anbietern...

      Aber ja, wer möchte einen Monitor ohne Halterung kaufen?
    • 45rpm 03.06.2019 22:45
      Highlight Highlight Ich hab meinen MacPro 2008 immer noch im Einsatz. Die Kiste ist vergleichsweise sehr leistungsfähig.
      Jetzt kommt sie langsam an ihre Grenzen.

      Und die neue Käsereibe ist zwar sauteuer, wird aber dem Besitzer sicher auch sehr lange viel Freude bereiten. Das Geld ist da also nicht falsch angelegt.
    • Statler 03.06.2019 23:16
      Highlight Highlight Die Specs sind umwerfend, keine Frage. Das ist eine fette Maschine.
      Ich hatte seinerzeit einen G5 und der hat mehr als 8 Jahre gehalten. Hat mich auch 'ne Stange Geld gekostet, aber er war's wert. Allerdings waren's damals wohl eher so um 5000 und nicht das kleinste Modell.
      Ich fang jedenfalls mal an zu sparen ;)
      Der Monitor is 'ne andere Geschichte - aber ich mach auch keine Video-Produktionen, da tut's was Billigeres auch... Aber eben - 1000 Stutz für die Halterung ist ziemlich jenseits und ohne kann man den Monitor kaum gebrauchen. Bin gespannt, wieviele von den Dingern verkauft werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Donald 03.06.2019 21:29
    Highlight Highlight Die Räder sind vermutlich ein Test für den Apple Car.
    • EvilBetty 04.06.2019 07:39
      Highlight Highlight Wer schon mal einen G5 mit DualProzessor tragen musste, weiss genau wozu die Räder da sind. 😂
    • iss mal ein snickers... 04.06.2019 11:02
      Highlight Highlight Die Räder sind dänks für die gedacht, die an diversen Orten arbeiten möchten wie Starbucks oder HomeOffice...einfach ne Leine an den Griff und los geht's....wirklich praktisch und innovativ...
  • Posersalami 03.06.2019 21:25
    Highlight Highlight Bin ich der einzige, dem spontan "Black Mirror" einfällt, wenn er die Liste mit den Features durchklickt?
    • Statler 03.06.2019 23:19
      Highlight Highlight Warum Black Mirror? Den Zusammenhang seh' ich nicht wirklich...
  • G. 03.06.2019 21:20
    Highlight Highlight Ah jetzt. Der Wegfall von iTunes läuft unter ferner liefen beim neuen Mac OS.
    • Statler 03.06.2019 23:20
      Highlight Highlight Warum «Wegfall»? iTunes gibt's ja nach wie vor - also, den Music-Player Teil davon. Und der dürfte wieder so schlank sein, wie er mal war. Ist doch dufte!
  • smoking gun 03.06.2019 21:19
    Highlight Highlight Ich hab "Porno-Video zum Dark Mode" gelesen. Vielleicht, weil Porno besser zu Dark Mode passt als Promo. Aber sonst so: Hübsche Kiste die Bircherraffel Mac Pro. Besonders die Räder haben es mir angetan. Kann ich den wie einen Rollkoffer in der Gegend rum schieben?
  • G. 03.06.2019 21:08
    Highlight Highlight Wo ist der Ersatz für iTunes?
    • sambeat 03.06.2019 22:14
      Highlight Highlight Steht geschrieben...
  • EvilBetty 03.06.2019 21:07
    Highlight Highlight Nice! Der Pro! Back to the Roots!

    Alle, die sich jetzt schampar lustig und originell fühlen: Der alte MacPro (vor dem Eimer) trug schon den Spitznamen «Cheesegrater».
    • Statler 03.06.2019 23:23
      Highlight Highlight Das war die geilste Kiste, die Apple (bis heute) je gebaut hatte. Sowas von einfach zu erweitern, einfach klasse. Ich hatte schon vor dem Eimer gehofft, sie würden das Konzept wiederbeleben. Und dann bauen sie 'ne Blumenvase. Völlig idiotisch.
      Es scheint, dass endlich wieder Vernunft eingekehrt ist.
    • Negan 04.06.2019 10:06
      Highlight Highlight ich weiss nicht, was ihr gegen den Eimer habt, der ist richtig Klasse und keine Einbussen und was der an Leistung bringt in der kleinen Grösse... Richtig gut. Optisch ein Hingucker und das Konzept überzeugt. ich schneide Videos, täglich damit. Meist 4 K. Bringe das Ding nie an die Grenzen. Schaff es nicht mal, den Lüfter richtig auf Touren zu bringen. 🤷‍♂️
    • EvilBetty 04.06.2019 10:47
      Highlight Highlight Hab ich irgendwo was gesagt, dass ich was gegen den Eimer hab?

      Ich find die Selbstreferenz mit dem neuen Design trotzdem klasse.
  • MrEurovision 03.06.2019 21:03
    Highlight Highlight Apple bringt einen Mac, den man erweitern kann? Das glaub ich ja kaum.
    • Sapere Aude 03.06.2019 21:35
      Highlight Highlight Mac Pros haben sich eigentlich schon lange erweitern lassen, im Gegensatz zur Laptop- und iMac-Linie.
    • Hack 03.06.2019 22:16
      Highlight Highlight Gabs vorher schon. 😉 Alter Mac Pro sah ähnlich aus wie der neue, der gezeigt wurde 😉
    • The Destiny // Team Telegram 03.06.2019 22:20
      Highlight Highlight Selbst bei iMacs könnte man die CPU wechseln, wenn Intel nicht für jede Generation ein neues Motherboard bräuchte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Livia Peperoncini 03.06.2019 21:00
    Highlight Highlight Zuerst kupfert Apfel die SBB Uhr ab und jetzt noch die Bircherraffel. Ich wusste es ja schon immer... Dr. Bircher war seiner Zeit voraus... die Bircherraffel ist heute noch gesünder als dieser überteuerter zukünftiger Elektroschrott.

    www.gastroimpuls.ch/de-product-raffeln~ag4018901
    • rüpelpilzchen 03.06.2019 21:31
      Highlight Highlight Der alte Mac Pro hatte doch auch schon "Käseraffel" als Übernamen.
      Apple hat seinen Mac Pro neu erfunden 😇
  • Sarkasmusdetektor 03.06.2019 20:58
    Highlight Highlight Richtig cool wär's gewesen, wenn sie den MacPro mit einem AMD Threadripper bestückt hätten...
    Ansonsten find ich die Swipe-Tastatur super, dann können vielleicht endlich die unzuverlässigen Tastatur-Apps weg.
    Der Rest, na ja, ganz nett.
    • RatioRegat 03.06.2019 22:07
      Highlight Highlight Ja. Die Wahl eines Intel-Prozessors und der Zeitpunkt der Ankündigung erscheint nicht gerade optimal.

      Gegen einen 3rd Gen Threadripper dürfte der Xeon alt aussehen.
    • The Destiny // Team Telegram 03.06.2019 22:21
      Highlight Highlight Ja, wäre der Hammer gewesen, wenn man optional die neuen AMD threadriper CPUs mit zen2 hätte konfigurieren können.
    • Midnight 04.06.2019 07:45
      Highlight Highlight Es gibt zwischen Apple und Intel eine Technologiepartnerschaft. So schnell werden sich in Macs also keine AMD-CPUs finden. Ein Threadripper wäre aber schon eine feine Sache...
  • YvesM 03.06.2019 20:50
    Highlight Highlight Fülle mal einen Lottoschein aus. Mit ein bisserl Glück reicht es für das Einstiegsmodel vom Mac Pro inkl. Screen ohne Stand... 999.— für einen Monitor-Stand, separat verrechnet? The fu? 😂
    • Statler 03.06.2019 23:25
      Highlight Highlight Ein ordentlicher Ständer hat nunmal seinen Preis 😂
    • Der Tom 03.06.2019 23:28
      Highlight Highlight Wenn man dieses Gerät nicht preiswert oder sogar relativ günstig findet, braucht man es vermutlich nicht 😜
    • TheDoctor 03.06.2019 23:50
      Highlight Highlight Es handelt sich nicht um ein Massenprodukt, sondern um einen extrem leistungsstarken Computer für Vollprofis. Vergleichbare Konkurrenzprodukte sind nicht billiger. The fu. Ehrlich Mann, was braucht es dich zu kümmern? Ausser, du drehst echte Hollywoodfilme o.Ä.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der.Kapitalist 03.06.2019 20:44
    Highlight Highlight Google Maps ist Apple Maps nach wie vor Jahre voraus, was die Karten an sich, als auch die Detailtreue angeht. Vom Funktionsumfang müssen wir gar nicht anfangen. Da müsste Apple nochmals ordentlich dran arbeiten, um nur annähernd gleichzuziehen.
    • Keeloo 03.06.2019 23:34
      Highlight Highlight Der Punkt an Apple Maps ist ein anderer, nämlich dass du dich nicht von Google überwachen lassen musst im Gegenzug für einen zugegebenermassen überragenden Kartendienst.
      Apple und Google haben deutlich verschiedene Geschäftsmodelle, da Google soviel wie möglich über jede Person wissen und speichern will, das bringt im Endeffekt Massgeschneiderte Werbung bzw. Mehreinnahmen.
      Apple will in erster Linie seine Geräte so gewinnbringend wie möglich verkaufen. Der Umgang mit Daten ist dort mehr auf die Interessen der Nutzer fokussiert, da sie sonst dieses Verkaufsargument gefährden würden.
    • Score 04.06.2019 00:36
      Highlight Highlight Definitiv. Würde der Datenkrake Google gerne entgehen, aber bei den Maps ist es aktuell nicht möglich... Mal schauen wie es dann nach dem Update aussieht...
    • winglet55 04.06.2019 07:25
      Highlight Highlight Bei mir läuft Apple Maps mit TomTom-Karten, weiss aber nicht wie das bei andern läuft (bin z.Z. in Thailand, ferienhalber)
    Weitere Antworten anzeigen
  • dechloisu 03.06.2019 20:40
    Highlight Highlight Freue mich schon auf One More Thing.

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel