Digital
Digital-News

Darum solltest du deinen Browser so schnell wie möglich updaten

User mit Android-Smartphone und Google Chrome, im Hintergrund ein Laptop. Symbolbild
Chrome ist der meistgenutzte Browser der Welt. Konkurrent Safari ist jedoch nicht von der Sicherheitslücke betroffen.Bild: Shutterstock
Digital-News

Darum solltest du deinen Browser so schnell wie möglich updaten

Eine Sicherheitslücke ermöglicht es Hackern, auf sensible Daten zuzugreifen. Welche Internetbrowser Sie so schnell wie möglich aktualisieren sollten.
15.09.2023, 11:0015.09.2023, 12:13
Laura Helbig / t-online
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Wegen einer schweren Sicherheitslücke, die diverse Internetbrowser betrifft, haben mehrere Softwareunternehmen Sicherheitsupdates veröffentlicht. Nutzer der Browser Chrome, Firefox, Edge und Brave, sollte dieses Update unbedingt so schnell wie möglich installieren, wenn dies nicht sowieso automatisch geschehen ist.

Dein Browser sollte auf die folgende Version aktualisiert werden:

  • Google: Chrome 116.0.5845.187/.188 (Windows), Chrome 116.0.5846.187 (Mac/Linux)
  • Mozilla: Firefox 117.0.1; Firefox ESR 102.15.1; Firefox ESR 115.2.1; Thunderbird 102.15.1; Thunderbird 115.2.2
  • Microsoft: Edge 116.0.1938.81
  • Brave: Brave Browser 1.57.64

Die Sicherheitslücke erlaubt es Hackern, auf recht einfachem Weg an sensible Daten zu gelangen. Wie unter anderem das Technikportal «The Verge» berichtet, können Kriminelle wohl über einen Code auf Open-Source-Software zugreifen, die bestimmte Bilddateien mit dem Format WebP anzeigt.

Dieses Format ist eine recht weit verbreitete, wenn auch nicht allzu bekannte Alternative zu JPEG- oder PNG-Dateien. Die besagte Open-Source-Software nennt sich «libwebp» und kommt zum Einsatz, wenn eine WebP-Datei ausgelesen werden muss – etwa, wenn sie im Browser angezeigt wird.

Hacker können die WebP-Grafiken wohl so manipulieren, dass sie eine Fehlfunktion bei «libwebp» verursachen. Darüber können Cyberkriminelle einen bösartigen Code auf dem betroffenen Gerät ausführen und so wiederum Schadsoftware installieren oder direkt auf Daten zugreifen.

Auch wenn noch nicht genau bekannt ist, welches Ausmass die Sicherheitslücke hat, gibt es Hinweise, dass es sich um eine der brisantesten IT-Schwachstellen des Jahres handeln könnte.

Um die Schwere eines solchen Vorfalls zu benennen, ziehen viele Experten den Score des National Institute of Standards and Technology (NIST) zurate, einer US-Bundesbehörde. Dieser werde zurzeit aber noch ermittelt, wie der NIST-Webseite zu entnehmen ist.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
13 coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst
1 / 16
13 coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst
Die Neuer-Tab-Seite im Browser lässt sich auch schöner und nützlicher anzeigen. Wir zeigen dir in den folgenden 13 Bildern coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Russische Hacker beeinflussen politische Debatten
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Apple lässt bei Reparaturen Bauteile aus alten iPhones nutzen

Apple wird bei iPhone-Reparaturen bald auch den Einsatz von Bauteilen aus gebrauchten Geräten zulassen. Dabei werden iPhones erkennen können, wenn jemand versucht, ein Teil aus einem gestohlenen oder verlorenen Telefon zu verwenden.

Zur Story