Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hunderte E-Sportler werden dieses Wochenende in Bern antreten. bild: zvg

5 Gründe, warum Gamer und E-Sportler dieses Wochenende ans «HeroFest» nach Bern sollten

An diesem Wochenende zieht es die Schweizer Game-Gemeinde nach Bern. Am neuen «HeroFest» wird vor allem dem E-Sport besonders viel Aufmerksamkeit geboten. Es locken Ruhm, Ehre – und viel Geld.



Das «HeroFest» ist eigentlich nur ein neuer, schicker Name für die Spiele-Messe «Suisse-Toy Digital», die jahrelang regelmässig nach Bern zum Besuch lockte. Der Veranstalter hat sich jetzt aber dazu entschlossen, einen Event aus dem Boden zu stampfen, der nur noch auf Gaming, Cosplay und Fantasy setzt. Das macht Sinn.

Und um auf der Zeitgeistwelle mitzureiten, gibt man dort dem aufkommenden E-Sport mehr Raum. Der war zwar vorher schon an der «Suisse-Toy» brav vertreten, doch in diesem Jahr erhält er noch mehr Aufmerksamkeit.

Fun-Turniere bei Nintendo

Gamer wissen Bescheid: Am 7. Dezember erscheint «Super Smash Bros. Ultimate». Der kunterbunte Prügelspass für die Switch bietet über 70 (!!!) Charaktere aus unterschiedlichen Videospielreihen zur Auswahl. Um den Hype jetzt schon ordentlich anzuheizen, darf man das kommende Beat 'em up nicht nur vor Ort anspielen, sondern auch an einem kleinen Turnier teilnehmen.

So finden am Freitag und Sonntag jeweils ab 10.00 Uhr kleine Fun-Turniere am Nintendo-Stand statt. Die Endrunden werden immer zwischen 17.00 und 18.00 Uhr auf der Hauptbühne des Events ausgetragen. Jeder und jede darf sich anmelden.

Am Samstag wird dann mit dem Nintendo-Shooter «Splatoon 2» ab 10.00 Uhr rumgesaut. Auch hier findet ein kleines Turnier statt, wo jede und jeder sein Können beweisen darf. Selbstverständlich gibt es schicke Preise zu gewinnen und natürlich warten Ruhm und Ehre.

Raserei bei Sony

Auch die Konkurrenz lädt zu einem Wettkampf ein. Denn der nächste Stop der «GranTurismo Sport Tour» ist an diesem Wochenende in Bern. Das Ziel ist klar und simpel: Einfach der schnellste sein. Und wer jetzt den inneren Gaming-Schweinehund noch nicht überwunden hat, wird es sich beim Preis sicher noch überlegen ...

Denn der Gewinner oder die Gewinnerin erhält die limitierte, transparente Playstation 4, die exklusiv als Dankeschön für weltweit mehr als 525 Millionen verkaufte Konsolen produziert wurde. Wem das noch nicht genug ist, bekommt eine Freifahrt für ein Wochenende mit einem «Alfa Romeo 4C Spider». Der soll ziemlich schnell sein.

Wer ist der beste Bauer?

3000 Franken kann sich der beste virtuelle Bauer oder die Bäuerin in die Hosentaschen stopfen, wenn er oder sie weiss, wie man ordentlich mit einem Traktor über die Felder donnert. Der Schweizer Gameentwickler Giants Software stellt an seinem Stand den neuen «Landwirtschafts-Simulator 19» vor und hält auch noch gleich ein E-Sports-Turnier ab.

abspielen

Video: YouTube/Xbox

Gespielt wird aber nicht die neuste Version, sondern mit dem «Landwirtschafts-Simulator 17». Anmelden kann man sich über die Turnier-Website oder einfach vor Ort beim Stand des Entwicklers. Klingt ziemlich abgefahren und ist es auch.

Grösster Game-Marathon in der Schweiz

Die «SwitzerLAN» ist auch dieses Jahr wieder in Bern dabei. Hunderte Gamerinnen und Gamer kämpfen dabei das ganze Wochenende lang um Geld und auch Sachpreise. Auch während der Nacht wird natürlich brav gespielt, so dass beste LAN-Party-Stimmung aufkommt.

Da darf man sich jetzt schon auf den süsslichen Duft diverser Energydrinks in den Hallen freuen. Einige Spiele werden vor Live-Publikum übertragen und kommentiert, so wie es sich für einen ordentlichen E-Sports-Anlass auch gehört.

Berühmtheiten aus der Szene

Am Samstag und Sonntag macht die «League of Legends Premier Tour» auch einen Halt in Bern und ist einer von acht Austragungsorten, wo professionelle E-Sportler Punkte für die Qualifikation zum «European Masters» sammeln. Bekannte E-Sportler aus Deutschland werden ebenfalls durch die Hallen wandern oder einfach nur vor dem Bildschirm abhängen.

Das «HeroFest» öffnet seine Pforten an der Bernexpo von Freitag bis Sonntag jeweils zwischen 10.00 und 18.00 Uhr. Seid ihr auch dabei?

GAME OVER! Spiessrutenlauf Büro – wie lange überlebst du?

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Impressionen von der ZURICH GAME SHOW 2017

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SilWayne 13.10.2018 22:35
    Highlight Highlight Vom DCL Drone Prix in Rapperswil ist aber kein Wort vorhanden. Schwach...
  • Triumvir 12.10.2018 08:59
    Highlight Highlight Ganz sicher werde ich meine wertvolle Freizeit mit einer Meute von pickligen, pizzamampfenden Nerds in einer Halle verbringen. Nope, nie im Leben! Draussen an der frischen Luft spielt die Musik und das echte Leben!
  • rburri68 12.10.2018 07:33
    Highlight Highlight Gut so, Bern sollte noch mehr darauf setzen. Eine Messe plus Turnier wäre top!
  • Clife 12.10.2018 01:15
    Highlight Highlight Ich muss ganz ehrlich sagen, dass och von Nintendo hoffe, über den eigenen Schatten zu springen und Splatoon sowie Smashbros offiziell zu E-Sports-Spielen deklarieren. Als konservatives Unternehmen hält sich Nintendo stets zurück. Dabei gäbe es sehr wohl viel Potential rauszuholen. Freue mich auf alle Fälle auf Smashbros :D
  • Nik G. 11.10.2018 23:00
    Highlight Highlight Grösste Lan Party bin ich mir nicht sicher. Es hat früher Lan Partys mit mehr als 700 Personen gegeben.
    • NotWhatYouExpect 12.10.2018 08:59
      Highlight Highlight Eventuell nur auf dieses Jahr bezogen?

      Ansonsten war schon an einigen Lan-Partys mit an die ~1000 Spielern (NetGame, Airplane-Lan (am Flughafen Zürich)
    • xlt 12.10.2018 15:01
      Highlight Highlight Die Lanforce V hatte auch rund 1500 Teilnehmer. Hach war das schön damals :)
  • mi.geo 11.10.2018 19:09
    Highlight Highlight Zudem ist die Swiss Drone League vertreten und veranstaltet Rennen:
    https://www.swissdroneleague.ch

Wir haben in den 90ern schon E-Sports betrieben, als es den Begriff noch gar nicht gab

Der simple Zweikampf zwischen zwei digitalen Haudegen in einer Arena wäre prädestiniert für E-Sports. Leider werden Games à la «Street Fighter» hierzulande an Turnieren noch kaum verwendet.

Wir haben in den 90ern mit «Street Fighter 2» schon E-Sports betrieben, als es den Begriff noch gar nicht gab. Ich war immer Blondschopf Guile. Der hatte nicht nur die Haare schön, sondern meiner Meinung nach auch aus der «Street Fighter 2»-Gang einfach die coolsten Schläge und Tritte auf Lager. Sein «Sonic Boom» ist legendär und sein Kick, wo er einfach mal den Fuss von unten nach oben durchs Gesicht des Gegners zieht, ist auch heute noch eine Augenweide.

Seine Specialmoves auf dem Super NES …

Artikel lesen
Link zum Artikel