Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Nervige YouTube-Werbung? Kommt auf die Perspektive an. video: youtube

Google denkt laut über Abo-Dienst nach

Würden Sie für YouTube ohne Werbung bezahlen?



Die Google-Videoplattform YouTube lanciert vielleicht schon bald einen bezahlten Abo-Dienst ohne Werbung. Es gebe Nutzer, die bereit seien, Geld zu zahlen, um keine Werbeclips zu sehen, sagte YouTube-Chefin Susan Wojcicki.

«Wir denken darüber nach, wie man Nutzern die Wahl geben kann», erklärte Wojcicki beim Auftritt auf einer Konferenz des Technologieblogs «Recode» am Montag (Ortszeit). Bereits bekannt ist, dass YouTube an einem Abo-Dienst für Musik arbeitet.

Umfrage

Würden Sie für YouTube ohne Werbung bezahlen?

88

  • Ja22%
  • Nein61%
  • Weiss nicht15%

Bei YouTube werden Werbeclips vor Beginn des Videos eingeblendet, das ein Nutzer sehen will. Typischerweise kann man sie nach einigen Sekunden wegklicken. Google weist das Werbegeschäft von YouTube nicht einzeln aus. Nach Schätzungen des Marktforschers eMarketer erreichten die Erlöse im vergangenen Jahr 5,6 Milliarden Dollar.

Inzwischen finde die Hälfte der YouTube-Nutzung auf mobilen Geräten statt, sagte Wojcicki. Die Gesamtzeit der angesehenen YouTube-Videos steige jedes Jahr um rund 50 Prozent. (dsc/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JayAge 28.10.2014 11:14
    Highlight Highlight Wenn die Content-Produzenten etwas von dem Geld abkriegen: Wieso nicht?
    • smoe 29.10.2014 05:46
      Highlight Highlight Youtube gibt um die 50% der Werbeeinnahmen an diese ab. Wäre wohl bei einem Abo ähnlich.
  • Howard271 28.10.2014 10:48
    Highlight Highlight Ähm... Schon mal was von einem Adblocker gehört ;-)?
    • JayAge 28.10.2014 11:13
      Highlight Highlight Ähm... schon mal was von Finanzierung gehört? Ein Plattform und der Content, der dafür erstellt wird, muss sich irgendwie rechnen. Das geht entweder über Werbung oder Abonnements. Adblocker macht das Ganze zur Sau und ist - sofern man keine Ausnahmen macht - ein Schmarotzertool.

      (Natürlich ist es bei digitalen Litfasssäulen legitim ;-) )
    • Howard271 28.10.2014 13:18
      Highlight Highlight Finde ich auch! Aber den Adblocker kann man ja bei "sinnvollen" Websites auch deaktivieren. Aber Videos bei Youtube mit all diesen Vor- und Nachspannfilmen und dann vor allem den immer wieder auftauchenden Anzeigen über das Video selbst sind einfach nur nervig - und diese sollte ein so riesiger Konzern wie Youtube ja eigentlich auch nicht nötig haben, oder?
    • smoe 29.10.2014 05:37
      Highlight Highlight @Howard271

      Youtube blendet diese nervigen Werbungen nicht einfach so ein. Wenn ein Video für die Monetarisierung freigegeben ist, wählt der Ersteller, welche Werbeformate angezeigt werden sollen. Dieser ist also Schuld, wenn ein Video damit überladen sind. Youtube bietet lediglich diese unterschiedlichen Formate an.

Google kauft Fitness-Firma Fitbit für zwei Milliarden Dollar

Der Fitnessband-Pionier Fitbit wird ein Teil von Google. Der Internet-Riese will mit Fitbit wachsen und dem angeschlagenen Unternehmen im harten Wettbewerb den Rücken stärken.

Google bezahlt für Fitbit 7.35 US-Dollar pro Aktie. Damit wird Fitbit insgesamt mit gut zwei Milliarden Dollar bewertet, wie die beiden Unternehmen am Freitag mitteilten. An die Börse ging Fitbit im Jahr 2015 noch mit einem Ausgabepreis von 20 Dollar je Aktie - zwischenzeitlich war der Kurs aber bis an die Marke von 3 …

Artikel lesen
Link zum Artikel