Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du bist neu im Kryptomarkt und jetzt nervös? Dann schau dir diese 4 Diagramme an



Spötter triumphieren, Investoren und Spekulanten schlagen sich die Hände ins Gesicht. Nach einem explosionsartigen Kursanstieg Ende Jahr fielen die Kurse vieler Kryptowährungen in den letzten Tagen zurück auf den Stand von vor ein paar Wochen. Kommen diese Kursverschiebungen überraschend? Nein, wie die Graphen der Marktkapitalisierung von Kryptowährungen der letzten Jahre zeigen.

Anfang 2015

2015 halbierte sich die Marktkapitalisierung des Kryptomarktes innerhalb eines Monats von über 6 auf 3 Milliarden.

Bild

Anfang 2016

Anfang 2016 büssten die Kryptos nur rund 1,8 Milliarden ein und endeten bei einem Tiefpunkt von knapp 6 Milliarden. 

Bild

Anfang 2017

2017 waren die Ausschläge wieder etwas heftiger: 22 Milliarden Anfang Januar vs. unter 15 Milliarden wenige Tage später.

Bild

Anfang 2018

Wohin die Reise in diesem Jahr geht, ist noch nicht klar. Eine Halbierung der Marktkapitalisierung auf gut 400 Milliarden ist durchaus realistisch.

Bild

Erste Opfer der derzeitigen Kurskorrekturen sind bereits bekannt. Das mutmassliche Pyramiden-System bitconnect zog sich aus dem Markt zurück. Bereits wird von einer «Reinigung» des Kryptomarktes gesprochen.

(tog)

Kryptowährungen

So wird das Kryptojahr 2019: 28 steile Thesen (die du abschiessen kannst)

Link zum Artikel

So versteuerst du deine Kryptowährungen korrekt

Link zum Artikel

Gründer tot, Passwort futsch: Kryptobörse kann 190 Millionen Dollar nicht auszahlen 

Link zum Artikel

Krypto... WAS!?! Alles, was du über Bitcoin, Blockchain und Co. wissen musst

Link zum Artikel

11 goldene Regeln, wenn du jetzt mit Kryptowährungen zocken willst

Link zum Artikel

Der Fall einer Schweizer Kryptokreditkarte zeigt den Irrsinn des Kryptomarktes perfekt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • djangobits 18.01.2018 09:04
    Highlight Highlight Muesch eba hodla!
    Benutzer Bild
  • ItsMee 17.01.2018 20:36
    Highlight Highlight ... Hodlor !
    Benutzer Bild
  • Vinnie 17.01.2018 20:04
    Highlight Highlight Warum hat mich niemand auf Reddit ODER WATSON gewarnt, bin knapp 30% im Minus -_-. Nun weiss ichs für nächstes Jahr.
    • Charlie Brown 17.01.2018 22:21
      Highlight Highlight Weil das ganze nur darauf basiert, dass du jemandem für mehr Geld etwas ohne Wert abgekauft hast als er dafür bezahlt hat und du darauf gehofft hast, ein nächster sei noch dümmer und bezahle noch mehr dafür.

      Das verdient keine Warnung.
    • rheinfaller 18.01.2018 08:41
      Highlight Highlight Haben sie doch? https://www.watson.ch/!581643425 ;-) Wer nicht höhren will..
    • Vinnie 18.01.2018 12:15
      Highlight Highlight Bitcoins habe ich keine, leider hängt der ganze Markt mit Bitcoin zusammen: Hustet Bitcoin, fiebert der ganze Markt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 17.01.2018 19:37
    Highlight Highlight Tja im Gegensatz zu früher, kann man Coins unterdessen aber ziemlich einfach shorten. Ich würde mich deshalb lieber nicht in falscher, resp. Vermeintlicher hodl Sicherheit wiegen....zumal Charts aus der Vergangenheit rein gar nichts über zukünftige Kurse aussagen...jetzt hat big Money Blut geleckt und deshalb gelten per sofort andere Spielregeln auf dem Kryptomarkt....
    • DonDude 18.01.2018 05:47
      Highlight Highlight Wenn du short gehst, handelst du nur Derrivate und nicht die Coins. Hat also auf den Kurs selber keinen Einfluss.
    • djangobits 18.01.2018 09:00
      Highlight Highlight Das kommt sehr darauf an, wie Du shortest. Kann sehr wohl auf den Preis Einfluss haben.
    • DonDude 18.01.2018 17:57
      Highlight Highlight Nein ein Derivat hat keinen Einfluss auf den Coinpreis selber.
      Du kannst keinen Coin verkaufen, den du nicht hast. Das geht nur mit Derivaten.
  • Couleur 17.01.2018 18:55
    Highlight Highlight Wenn man das ganze prozentual und nicht in absoluten Werten anschaut, ist die jetzige 50%+ Korrektur nur mit 2015 vergleichbar. Der Bitcoin Kurs wird in einer Gauss Verteilung enden. Die Blockchain mag Zukunft haben, dann sollte man aber in Unternehmen investieren, die in absehbarer Zeit damit gut Geld verdienen werden. Aber auch das ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen: Nur die wenigsten E-Business Unternehmen aus den 00er Jahren stehen heute sensationell da, die meisten existieren nicht mehr.
  • McStem 17.01.2018 18:33
    Highlight Highlight Vielleicht geht es auch bald runter, die Anzeichen dafür sind da.
    Benutzer Bild
    • loplop717 17.01.2018 22:50
      Highlight Highlight Das Problem ist die Public ist schon da aber Institutional Investors sind fast keine Investiert in Crypto. Darum passt die analogie ned so.

Loading …

Sony hat Preis und Start der Playstation 5 enthüllt: Sie kann ab sofort vorbestellt werden

Die Playstation 5 kommt am 19. November auf den Markt und kann ab sofort vorbestellt werden. Die wichtigsten Infos zur Konsole, den Preisen und den Games im Überblick.

Bei uns wird die neue Sony-Konsole ab dem 19. November 2020 verkauft, in den USA und einigen anderen Ländern ab dem 12. November.

Die PS5 wird es in zwei Versionen geben: Mit 4K-Blu-ray-Laufwerk für 499 Euro bzw. 499 Franken und als Digital Edition ohne Laufwerk für 399 Euro bzw. 399 Franken. Bei der Digital-Version der Playstation 5 können Games nicht per Disc installiert, sondern nur heruntergeladen werden.

Die PS5 Digital Edition ist aufgrund des fehlenden Laufwerks etwas schmaler, technisch …

Artikel lesen
Link zum Artikel