Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das ist es also, das Galaxy Z Flip: Samsung lanciert ein neues Falt-Smartphone. bild: samsung

Samsungs Galaxy Z Flip ist der Beginn einer Handy-Ära oder eine riesengrosse Enttäuschung

Zehn Jahre nach dem Galaxy S öffnet Samsung ein neues Kapitel: Als erstes Gerät der Z-Serie ist das faltbare Smartphone Z Flip der Startschuss in eine spannende, ungewisse Ära.



Was wir über das Galaxy Z Flip wissen

epa08211975 Media members preview the new Galaxy Z Flip smartphone during the Galaxy Unpacked 2020 event at the Palace of Fine Arts in San Francisco, California, USA, 11 February 2020.  EPA/JOHN G. MABANGLO

Bild: EPA

Was wir nicht wissen

Die weiteren Fakten zum Galaxy Z Flip

Das Z Flip hat ein 6,7 Zoll grosses OLED-Display.

Bild

bild: the verge

Zusammengefaltet passt es bequem in die Hosentasche.

Bild

Die Oberseite kann, wie bei einem Laptop, in jedem beliebigen Winkel geöffnet werden.

Bild

Der Nachteil des relativ steifen Scharniers: Um das Flip-Phone einhändig zu öffnen, braucht es etwas Übung. Zuklappen geht deutlich einfacher, wie man etwa hier im Video sieht.

Laut den ersten Testern öffnet es sich sanft, knarrt nicht und fühlt sich insgesamt ziemlich gut an.

Bild

Geöffnet ist der Falz im Glas weit weniger sichtbar als bei bisherigen Falt-Handys mit Kunststoff-Displays.

Bild

bild: the verge

Was viele stören dürfte: Trotz verbessertem Scharnier bleibt ein schmaler Spalt zwischen beiden Hälften.

Bild

bild: the verge

Die obere und untere Display-Hälfte können als zwei separate 4-Zoll-Displays mit zwei unterschiedlichen Apps genutzt werden.

Bild

Samsung nutzt eine für Dual-Screen-Geräte optimierte Android-Version.

Das Flip-Phone hat einen schnellen Prozessor (Snapdragon 855 Plus), 256 GB Speicher und 8 GB RAM.

Bild

Auf der Aussenseite liegt ein winziges 1,1-Zoll-Touchdisplay, das Uhr, Datum, Akkustand und Benachrichtigungen anzeigt.

Bild

Auf der Hochglanzoberfläche sind Fingerabdrücke gut sichtbar. bild: the verge

Über das kleine Aussendisplay sieht man, wer anruft. Eingehende Anrufe können so beantwortet werden, ohne das Foldable zu öffnen.

Bild

Der Akku wurde in beiden Hälften untergebracht, trotzdem ist er mit 3300 mAh eher schwach auf der Brust.

Bild

Das Galaxy Z Flip hat eine Kamera mit zwei Linsen (je 12 Megapixel), die normale oder wahlweise Ultraweitwinkel-Aufnahmen macht.

Bild

Die Selfie-Kamera knipst Fotos mit 10 Megapixeln.

Bild

Das Z Flip unterstützt kabelloses Laden, auf 5G muss man aber verzichten.

epa08211972 Media members preview the new Galaxy Z Flip smartphone during the Galaxy Unpacked 2020 event at the Palace of Fine Arts in San Francisco, California, USA, 11 February 2020.  EPA/JOHN G. MABANGLO

Bild: EPA

Die ersten Eindrücke des Galaxy Z Flip im informativen Video:

abspielen

Video: YouTube/Technikfaultier

Und die Zweitmeinung des bekannten Tech-Blogs The Verge:

abspielen

Video: YouTube/The Verge

Die Meinung des Redaktors

Handys sind langweilig geworden, höre ich seit Jahren hüben wie drüben. Bringen aber Hersteller mit faltbaren Smartphones frischen Wind, ist es einigen Nörglern auch nicht recht. Zugegeben, ich war zunächst auch skeptisch. Doch motzen ist einfach, ausprobieren besser. Und seit ich Samsungs und Huaweis erste Falt-Geräte ausprobieren konnte, ist für mich der Fall klar. Die Frage ist nicht ob, sondern wann sich Foldables durchsetzen.

1500 Franken sei viel zu teuer, wird im Netz gewettert, ohne das Gerät je in der Hand gehalten zu haben. Teuer? Stimmt, aber das neuste iPhone kostet in der grössten Version 1719 Franken, und das kann man nicht falten, damit es bequem in die Hosentasche passt. Und man kann es schon gar nicht zu einem iPad mini auffalten.

Wir erinnern uns: 2019 kostete Samsungs erstes Falt-Handy, das glücklose Galaxy Fold, satte 2500 Franken. Jetzt liegen wir beim Verkaufsstart des Z Flip mindestens tausend Franken darunter. Schon in ein bis zwei Jahren könnte die 1000-Franken-Grenze unterboten werden. Dass neue Technologie etwas kostet, da zig Jahre Entwicklung darin stecken und erst relativ kleine Mengen produziert werden, leuchtet ein. Doch in einigen Jahren werden solche Foldables wenige Hundert Franken kosten. Das ist dann nicht der Verdienst der Nörgler, sondern der Tech-Enthusiasten, die sich über Innovationen freuen, auch wenn sie so manche Kinderkrankheiten haben.

Ein ausführlicher Test zum Galaxy Z Flip folgt in den nächsten Wochen. Je nach Ergebnis können wir uns dann entweder über ein überraschend gutes Flip-Phone freuen oder behaupten, wir hätten's ja schon immer gewusst.

Lieber ein «normales» Smartphone? Mit dieser Grafik findest du in 60 Sekunden heraus, welches Handy wirklich zu dir passt

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Das vollständige Flussdiagramm kannst du hier herunterladen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

So sieht das Galaxy S20 Ultra aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

47
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
47Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chaoz 13.02.2020 01:26
    Highlight Highlight Endlich ein Handy, das in jede kleinste Tasche passt.
    Super!
    Werd ich mir eventuell jetzt schon, spätestens in der 2. Generation kaufen.
  • Jim_Panse 12.02.2020 23:18
    Highlight Highlight Das klappt nie
  • John Henry Eden 12.02.2020 16:58
    Highlight Highlight Zusammengeklappt so dick wie ein modernes Handy und aufgeklappt ein 12 oder gar 14 Zoll Display, dann wird es interessant.
  • huiuiui 12.02.2020 14:16
    Highlight Highlight Das Surface Duo ist interessant und wahrscheinlich sogar nützlich. Dieses Gerät hier ist mehr ein Lifestyleprodukt.
  • Marko 32 12.02.2020 12:35
    Highlight Highlight Vieleicht müssten sie mal von der Falt-Idee wegkommen und ein rollbares Display à la Papyrusrolle machen.
    Benutzer Bild
  • nokom 12.02.2020 11:55
    Highlight Highlight Ich prophezeihe:
    Das Flip wird ein Flop.
    • Chaoz 13.02.2020 01:27
      Highlight Highlight halte dagegen: das ist der Hammer!
    • nokom 13.02.2020 11:03
      Highlight Highlight Alright. Ich bin gespannt ;)
  • bernd 12.02.2020 11:52
    Highlight Highlight Kann man daraus auch ein Flugzeug oder ein Schiffli falten?
  • fidget 12.02.2020 09:24
    Highlight Highlight Also soll der Kunde nur wegen dem Falz 1500.- zahlen? Einen wirklichen Mehrwert habe ich dadurch ja nicht. Ich würde für diesen stolzen Preis ein Top-Produkt erwarten. Wenn es aber schon einen kleinen Akku hat, ist es das Geld kaum wert und nur für einen Falz lege ich nicht so viel auf den Tisch.
  • Brockoli 12.02.2020 09:18
    Highlight Highlight 1500 Stutz für ein Handy zahlen oder ein Mittelklassegerät kaufen und mit dem "gesparten" Geld lecker Urlaub machen? Also für mich ist das eine entspannte Entscheidung. Die Falthandy-Idee kann man auf denselben Haufen werden wie Virtual Reality-Headsets und anderen Schnickschnack, der wie 99% der anderen "Innovationen" die für den Konsumenten zu teuer und unnötig sind.
  • luegeLose 12.02.2020 08:51
    Highlight Highlight die jetzigen Handies genuegen vollauf. Wenn mein Akku schlapp macht, werde ich den ersetzen. Dann haelt es wieder fuer mindestens zwei-drei Jahre.
  • Burdleferin 12.02.2020 08:44
    Highlight Highlight Danke für den wohlwollenden Kommentar zum Flip.
    Mich ärgern die Stänker und ich freue mich über die längst überfällige Innovation.
  • Stefan Morgenthaler-Müller 12.02.2020 08:39
    Highlight Highlight Vielleicht eine doofe Frage, aber welches Problem löst dieses Handy eigentlich?
    • The Count 12.02.2020 10:20
      Highlight Highlight Vielleicht eine doofe Antwort, aber dank der Faltfunktion kann bei gleicher Displaygrösse kompakter gebaut werden.
    • Chabis 12.02.2020 10:39
      Highlight Highlight Es löst das Hosentaschenproblem der Frauen. 98% der Hosen von Frauen haben so kleine Hosentaschen, dass die aktuellen Handymodelle keinen Platz haben, mit einem Klapphandy hätte es wieder platz.
    • Asmodeus 12.02.2020 10:41
      Highlight Highlight Dass Handys immer grösser werden und man keinen Platz mehr hat.
      Dass Handys die in der Hosentasche liegen das Display durch Schlüssel zerkratzt bekommen etc.

      An sich eine gute Idee. Für mich ist einfach der Preis ein No-Go da ich kratzfest etc. auch mit nem viel günstigeren Handy haben kann.
  • raketenpippo 12.02.2020 08:13
    Highlight Highlight Eindeutig zu teuer, da bleibe ich besser bei meinem nahegünstigen iPhone XS...
  • Scaros_2 12.02.2020 07:53
    Highlight Highlight Nein!
  • Corpus Delicti 12.02.2020 07:17
    Highlight Highlight Wenn ich mich so durch die ganzen Kommentare lese, fallen im Wesentlichen zwei Charaktere auf:

    1. Menschen, die den Begriff "Return on Investment" noch nie gehört haben.

    2. Die typischen "ich kommentiere über X, obwohl der Artikel spezifisch von Y handelt".

    Zu 1.: Dem End-User werden Produkte verkauft, die oft noch nicht so sind, wie er sich das Ideal vorstellen mag - das ist ein völlig normaler Prozess in der Forschung und Entwicklung und unterliegt hierbei auch dem technologischen Status Quo (bezüglich End-User- und Produktionstauglichkeit).
    • Asmodeus 12.02.2020 10:42
      Highlight Highlight Zu 1.
      Und uns als Kunden steht zu, dass wir selbst über Angebot und Nachfrage bestimmen können.

      Zum Beispiel bestimmen, dass deren Angebot nicht deckungsgleich mit unserer Nachfrage ist.
    • Corpus Delicti 12.02.2020 11:54
      Highlight Highlight Das ist meines Erachtens halb richtig. Sie als Kunde bestimmen über die Nachfrage. Sowohl das Angebot als auch die allfällige Reaktion auf Anfragen der Kunden bleibt den Produzenten überlassen.

      Nebst dem bezweifle ich, dass Samsung die Kommentarspalten von lokalen Newsportalen nach verwertbaren Inputs hinsichtlich Innovation durchforstet, somit hält sich der Effekt der "Bestimmung" hierbei eher in Grenzen.

      Nichtsdestotrotz spielte ich mit meinem Kommentar nicht diese Tatsache an, sondern viel eher die Beschwerden bezüglich der Kosten für diese Geräte.
    • Asmodeus 12.02.2020 14:39
      Highlight Highlight Der Preis ist ein wichtiger Faktor für die Nachfrage.
  • Posersalami 12.02.2020 07:16
    Highlight Highlight Ist das nicht etwas gar dick, um es in die Hosentasche zu stecken?
    • ursus3000 12.02.2020 07:52
      Highlight Highlight Das kommt auf deine Hose an
  • Track 12.02.2020 07:15
    Highlight Highlight Dieses ewige Gejammer wegen dem Preis. Früher war es ganz normal, dass moderne und innovative Technik was kostet. Wer es nicht bezahlen will oder kann, der soll es einfach lassen und schweigen!
  • THEOne 12.02.2020 07:05
    Highlight Highlight erinnert mich an das

    Play Icon
    • Luuki 12.02.2020 08:00
      Highlight Highlight Eine Superfolge! Und der Influencerhype wurde uns schon 2010 prophezeit. Der arme Mr. Chunks.
  • Imfall! 12.02.2020 07:02
    Highlight Highlight Ich denke die meisten Personen welche hier schreiben, dass sie das nicht brauchen und es ein sinnloses Produkt ist, haben dies auch bei den Smartphones damals gesagt.

    Auf was scheibt ihr denn nun eure Kommentare?
    • Asmodeus 12.02.2020 10:44
      Highlight Highlight Ich habe nur über das iPhone gemotzt und habe bis heute keines ;)
  • Todesstern 12.02.2020 06:50
    Highlight Highlight Falthandys werden überbewertet. Ich sehe da gar keine Zukunft.
    • Asmodeus 12.02.2020 07:12
      Highlight Highlight Wenn sie wirklich funktionieren ich schon. Seitdem man Pornos auf Handys ansehen kann werden sie dauernd wieder grösser.

      Stell Dir vor wie gross sie werden können durch falten.
    • annego 12.02.2020 09:46
      Highlight Highlight Das haben sie beim ersten IPhone auch gesagt, nur waren es damals die Falthandys.
    • Hans Jürg 12.02.2020 10:00
      Highlight Highlight "Seitdem man Pornos auf Handys ansehen kann werden sie dauernd wieder grösser."

      Ja, aber ab einer bestimmten Grösse kann man sie nicht mehr mit einer Hand halten. Dann sind sie für den Pornokonsum zu gross... ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nora Flückiger 12.02.2020 06:38
    Highlight Highlight Ich werde den Teufel tun, und mir kein Phone kaufen das mich zurück in die 90er wirft. Eher verzichte ich komplett auf die nervenden Mistdinger!
    • Corpus Delicti 12.02.2020 12:57
      Highlight Highlight Einerseits bezeichnen Sie Ihre eindeutige Aversion gegen Smartphones, setzen Ihrem Verzicht aber voraus, dass ein für Sie "unmodernes" Modell in Ihren Besitz gelangt?
    • Drunken Master 12.02.2020 14:56
      Highlight Highlight @Nora: Na dann lass es halt einfach!
  • RogerusderSchwiiz 12.02.2020 06:31
    Highlight Highlight Apple wird dann in 1-2 Jahren ein Massentaugliches FaltPhone auf den Markt bringen.
    • Luuki 12.02.2020 08:01
      Highlight Highlight Ja, und dann sind 2000 Stutz natürlich voll OK. *irony off*
  • The Count 12.02.2020 06:12
    Highlight Highlight Falt-Smartphones sind die Zukunft, da die Displays immer geschützt sind und endlich wieder in vernünftigen Dimensionen daherkommen. In ca 4 Jahren sind sie bezahlbar und dann geht's ab. Ich freue mich auf das Motorola Falt-Smartphone für 600 Franken.
  • Lümmel 12.02.2020 06:02
    Highlight Highlight Eine neue Handy-Ära? Für ein paar Tech-Hipsters vielleicht.
  • 3,2,1... vorbei 12.02.2020 05:48
    Highlight Highlight Ich finde die Falthandys ja wirklich cool.
    So hat man endlich wieder Platz im Hosensack.

    Aber der Preis ist mir aktuell viel zu hoch.
    Für das wir die Testpersonen der noch neuen Produkte sind, würde ich niemals 1500.- bezahlen.

    Wenn es in 3-4 Jahren noch 500.- kosten würde, bin ich dabei.
    Aber schon cool, das es nun schon mit Glas funktioniert.
    • DunkelMunkel 12.02.2020 06:55
      Highlight Highlight Was meinst du mit wieder Platz im Hosensack? Du hast einfach einen dickeren Klumpen im Hosensack. Was willst du da noch zusätzlich reinstoßen?
    • lomit 12.02.2020 07:34
      Highlight Highlight In ein paar Jahren sind die sicher viel dünner.

Review

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Nokia ist bekannt für preiswerte, solide Smartphones. Aber können die Finnen auch im Highend-Segment mithalten? Der mehrwöchige Alltagstest des Nokia 9 enthüllt die schonungslose Antwort.

Nokia hat zuletzt mit guten Budget- und Mittelklasse-Smartphones viele Sympathien zurückgewonnen. Mit dem Nokia 9 greift der ehemalige Handy-Dominator nun aber wieder in der Oberklasse an. Nichts weniger als die erste und weltweit einzigartige Fünffach-Kamera soll die Konkurrenz in den Schatten stellen. Das Spannende daran: Die Finnen und der deutsche Kamera-Partner Zeiss pappen nicht einfach noch mehr Linsen auf die Rückseite, sondern nutzen ihre eigene Kamera-Technologie, die Handy-Fotos …

Artikel lesen
Link zum Artikel