Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Was steckt drin in Samsungs neustem Smartphone? bild: ifixit

So viel kostet Samsungs Galaxy S10 in Einzelteilen

Kurz nach dem Verkaufsstart der Samsung S10-Smartphones haben Technik-Experten das Samsung Galaxy S10 Plus genauer untersucht. Die Kosten der einzelnen Bauteile liegen bei nur etwa 420 US-Dollar.



Ein Artikel von

T-Online

Die Firma Techinsights hat Samsungs aktuelles Top-Modell, das Galaxy S10 Plus, auseinander genommen und die Kosten der Bauteile ermittelt. Danach kostet das Material des mit acht Gigabyte RAM und 512-Gigabyte Speicher bestückten Android-Smartphones rund 420 Dollar. Der Verkaufspreis liegt in der Schweiz bei mindestens 1279 Franken.

Die teuerste Komponente ist dabei das 6.4-Zoll grosse Display mit der sogenannten Hole-Punch-Kamera. Es kostet 86.50 Dollar. Das Display des Vorgängers Galaxy S9 Plus kostete laut t3n.de neun Dollar weniger.

Die weiteren Teile-Kosten verteilen sich wie folgt:

Die Schätzung von Techinsights

Bild

screenshot: techinsights

Die Gesamtkosten eines Smartphones setzten sich nicht nur aus den einzelnen Komponenten zusammen, ruft t3n in Erinnerung. «Weitere Faktoren wie Forschung und Entwicklung, der Arbeitsaufwand beim Zusammenbau als auch Marketing sind auf den Kaufpreis aufgeschlagen. Wie hoch sich diese jeweils belaufen, lässt sich nicht beziffern.»

Im Vergleich zum Galaxy S9 Plus, so t3n, seien die Gesamtkosten des Galaxy S10 Plus um 41 Dollar gestiegen.

Schlecht zu reparieren

Der Reparatur-Dienstleister kaputt.de hat ein «Teardown»-Video des Samsungs S10 veröffentlicht, in dem die Einzelteile zu sehen sind:

Die iFixit-Reparaturexperten gaben dem Galaxy S10 übrigens lediglich die Gesamtnote 3 (von 10).

Verwendete Quellen:

(dsc/t-online.de/hd)

Video: srf

Samsung – Koreas Tech-Gigant und seine Produkte

8 verblüffende Fakten über Samsung, die kaum jemand kennt

Link zum Artikel

Samsung will «schmutzige Vergangenheit» hinter sich lassen

Link zum Artikel

Samsung erfindet den Fernseher neu – 6 Fakten zum Traumgerät «The Frame»

Link zum Artikel

Samsung in der Krise – Gewinn schrumpft um fast 30 Prozent

Link zum Artikel

Samsung entschuldigt sich für Todes- und Krankheitsfälle in seinen Fabriken

Link zum Artikel

Apple und Samsung legen jahrelangen Streit bei – wie viel Geld floss, bleibt unklar

Link zum Artikel

Alle kopieren Apple – oder doch umgekehrt? Hier sind die harten Fakten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Infografiken zur SwissCovid-App, die die harte Realität zeigen

Eine aktuelle repräsentative Studie zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung bei der Corona-Warn-App gespalten ist: Mehr als die Hälfte will sie nicht nutzen. Aus Unwissenheit, Angst – oder anderen Gründen?

Die Corona-Warn-App des Bundes ist seit dem 25. Juni offiziell verfügbar. Doch die Akzeptanz in der Schweizer Bevölkerung ist tief, wie eine repräsentative Befragung des Online-Vergleichsportals comparis.ch zeigt. Zwar hat die SwissCovid-App mittlerweile über eine Million aktive User. Doch eine Mehrheit der Smartphone-Besitzer will sie nicht installieren.

Digital-Experte Jean-Claude Frick schreibt:

«Das zeigt, dass sich viele Handynutzer nicht bewusst sind, wo die wirklichen Gefahren liegen», …

Artikel lesen
Link zum Artikel