DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt kommt die Tiktok-Tastatur: Logitech lanciert erstes Keyboard mit Emojis

Der Lausanner Computerzubehörhersteller verkauft eine neue Tastatur mit Smileys und anderen Sonderzeichen. Allerdings gibt es Zweifel, wie beliebt die lachenden Figuren bei der «Generation Z» überhaupt noch sind.
29.11.2021, 08:49
Benjamin Weinmann / ch media

Sie gehört zu den grossen Profiteuren dieser Pandemie: Die Westschweizer Firma Logitech erzielte in den vergangenen knapp zwei Jahren Rekordumsätze, weil sich viele Kundinnen und Kunden mit Computerzubehör für ihr Homeoffice ausrüsteten – von Mäusen, über Kopfhörer bis hin zu Lautsprechern. Im per Ende September abgeschlossenen, zweiten Geschäftsquartal kletterte der Umsatz um 4 Prozent auf 1,31 Milliarden Dollar – ein neuer Höchstwert.

Bild: Logitech

Nun kündigt Logitech-Chef Bracken Darrell eine Innovation an, die sich in erster Linie an die jüngere Kundschaft richtet. Knallbunte, kabellose Computertastaturen mit einer Besonderheit. Statt Zahlen stehen auf der rechten Seite Emojis zur Auswahl: Lachende, weinende, verliebte, dankende, zustimmende – insgesamt acht an der Zahl. Fünf haben auf der Tastatur gleichzeitig Platz, sie können aber mit anderen Symbolen ausgewechselt werden.

Abgestumpftes Lachen

Laut dem Branchenportal «The Verge» sei die Emoji-Tastatur ab November in den USA erhältlich, und demnächst auch in Europa. Doch wie gross ist die potenzielle Kundschaft? Anfang Jahr berichtete CNN, dass die Emojis ihren Zenit überschritten hätten und vor allem bei der Generation Z – jene, die nach 1996 geboren sind – an Beliebtheit eingebüsst hätten.

Laut der Webseite Emojitracker.com, welche die Online-Verwendung von Emojis in Echtzeit verfolgt, ist das Tränen lachende Smiley nach wie vor die klare Nummer 1 unter den Emojis – gefolgt vom Herzen und dem weinenden Smiley.

Nur noch was für Boomer?

Doch der Erfolg könnte Folgen haben: «Wenn Sie digitales Lachen Jahre über Jahre hinweg gleich darstellen, fühlt es sich irgendwann unehrlich an», sagt Internet-Linguistin Gretchen McCulloch gegenüber CNN. Diese Art der Übertreibung nutze sich mit der Zeit ab. Deshalb würden Generation-Z-Angehörige auf andere, kreativere Art ihre Emotionen Ausdruck verleihen. So würden Junge inzwischen oft den Skelettschädel als Alternative verwenden, im Sinne von: «Ich sterbe vor Lachen.»

Wie findest du die Logitech-Smiley-Tastatur?

Die Webseite Emojipedia schrieb kürzlich in einem Blogbeitrag: «Es gehört zum Allgemeinwissen auf Tiktok, dass das Tränen lachende Emoji nur etwas für Boomers ist.» Der Begriff wird von jüngeren Personen oft herablassend verwendet für Personen, die zur Zeit des Baby-Booms geboren wurden, also in den 1950er- und 60er-Jahren, und veraltete Meinungen verbreiten – oder Emojis 😉

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Emojis sind keine Kunst? Denkste! 25 künstlerische Promi-Porträts nur aus Emojis

1 / 26
Emojis sind keine Kunst? Denkste! 25 künstlerische Promi-Porträts nur aus Emojis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sofort alles stehen und liegen lassen! Denn «Windjammers 2» ist da! Was? Ja genau, WAS?!
In den 90er-Jahren sorgte «Windjammers» für kurzweilige Videospielunterhaltung. Jetzt gibt es eine Fortsetzung zur digitalen Frisbee-Gaudi, die mit viel Retroflair auf eure Bildschirme fliegt. Aber ob das auch heute noch wirklich Spass macht?

«Windjammers» erschien 1994 für die Exoten-Konsole Neo Geo als auch in den Spielhallen und konnte rasch eine grosse Fangemeinde um sich scharen. Kein Wunder, denn der simple wettbewerbsfördernde Spielspass, der im japanischen Original «Flying Power Disc» hiess, erweckte in manchen den schlummernden Sportsgeist und lockte zu blitzschnellen Frisbee-Duellen vor den Bildschirm.

Zur Story