DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der katzenartige Roboter Fribo soll für mehr soziale Interaktionen sorgen. 
Der katzenartige Roboter Fribo soll für mehr soziale Interaktionen sorgen. 
bild: screenshot/youtube

Fribo, der Katzenroboter gegen die Einsamkeit

11.04.2018, 19:55

«Oho! Dein Freund hat gerade die Haustür geöffnet. Ist da gerade jemand nach Hause gekommen?» Dieser Satz sagt der katzenartige Roboter «Fribo» in einem Werbevideo. Entwickelt wurde Fribo von zwei koreanischen Forschern. Sie wollen so der Einsamkeit die Stirn bieten. Denn nicht nur alte Menschen fühlen sich zunehmend einsamer, auch junge Menschen sind oft alleine. 

Laut zahlreichen Studien macht Einsamkeit krank und führt zu einer geringeren Lebenserwartung. Der Roboter Fribo soll genau dieses Problem lösen, in dem er Menschen zusammenbringt. Anders als andere Anti-Einsamkeits-Roboter ist Fribo selbst nicht sozial, sondern er sorgt dafür, dass die Menschen sozialer werden. 

Der Roboter Fribo

In der Theorie soll Fribo im Haushalt von Freunden aufgestellt werden und diese so besser miteinander vernetzten. Wenn also Freund A den Fernseher einschaltet, meldet das Fribo Freund B. Freund B kann sich dann entweder per Gruppenchat mit Freund A in Verbindung setzten oder neben Fribo auf den Tisch klopfen, um seinen Freund zu fragen, was er denn genau für eine Sendung schaut.

Präsentiert wurde der Social-Roboter an einer internationalen Konferenz für menschliche Roboter. Im Vorfeld der Konferenz wurde er auch bereits von einigen Gruppen junger Menschen getestet. Und diese äusserten sich durchaus positiv über das Experiment. «Ich kann mir vorstellen, was mein Freund tut und ich habe das Gefühl, dass wir im selben Haus wohnen. Es ist, als würde ich meinen Alltag ständig mit meinen Freunden teilen», sagte ein Teilnehmer der Studie. Ein anderer fühlte sich durch Fribo gar motiviert früher aufzustehen: «Als ich bemerkte, dass meine Freunde früher aufstehen als ich, begann ich darüber nachzudenken, den Tag auch früher zu beginnen, damit ich ihn mit meinen Freunden starten kann.» (ohe)

Roboter-Butler in Schweizer Shoppingzentrum

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Review

Dieses mehr als gute Handy zeigt perfekt, warum 1000-Franken-Smartphones Unsinn sind

Kannst du dir vorstellen, ein Smartphone von einer anderen Marke als Apple oder Samsung zu kaufen? Lautet die Antwort Ja, könnte Oppos Find X3 Neo perfekt für dich sein. Warum, zeigt der grosse Test.

Oppo ist drauf und dran mit guten, wenn auch nicht immer günstigen Smartphones Europa und die Schweiz zu erobern. Anders als altbekannte Rivalen wie Nokia liefert der schnell wachsende Herausforderer Smartphones mit modernster Technik, die tatsächlich mit den Klassenbesten mithalten können. Bestes Beispiel dafür ist das attraktive Find X3 Neo, ein fast durchs Band überzeugendes Oberklasse-Smartphone mit vielen Stärken und natürlich auch ein paar Schwächen, das ich die letzten Monate im …

Artikel lesen
Link zum Artikel