Hochnebel
DE | FR
46
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Tiktok

Russen-Propaganda aufgedeckt: Hinrichtung mit Vorschlaghammer bei TikTok

Die an Kriegsverbrechen beteiligte russische Söldnertruppe Wagner wirbt bei Tiktok.
Auf der chinesischen Kurzvideo-Plattform Tiktok wird für die an Kriegsverbrechen beteiligte russische Söldnertruppe Wagner geworben.Bild: Screenshot: Newsguard

Hinrichtung mit Vorschlaghammer bei TikTok – massive Russen-Propaganda aufgedeckt

Der Tiktok-Algorithmus treibt massenhaft User zu Gewalt-Videos der russischen Söldnertruppe Wagner, wie die unabhängige Faktencheck-Plattform Newsguard aufdeckt. Betroffen sind auch Minderjährige.
01.12.2022, 18:4901.12.2022, 20:59

Bei TikTok wird massiv für die in der Ukraine eingesetzte russische Söldnertruppe Wagner geworben. Laut einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Faktencheckdienstes Newsguard gibt es auf der chinesischen Kurzvideo-Plattform hunderte Videos, in denen die paramilitärische Organisation gefeiert wird. Diese Videos, die oft mit Musik unterlegt sind und auch Gewalttaten zeigen, wurden laut Newsguard bereits mehr als eine Milliarde Mal angesehen.

Was ist zu sehen?

Gemäss dem Bericht der auf Onlinefehlinformationen spezialisierten Newsguard-Plattform zeigen 160 Videoclips brutale Gewalttaten oder verherrlichende Anspielungen auf Gewalttaten, die von der Wagner-Gruppe verübt wurden.

Darunter sind 14 Videos zu sehen, welche die brutale Hinrichtung eines mutmasslichen russischen Söldners mit einem Vorschlaghammer zeigten, der im Ukraine-Krieg die Seiten gewechselt und die Ukraine unterstützt hatte.

Weitere 500 TikTok-Videos identifizierte Newsguard, die zwar keine Gewalttaten zeigen, aber Gewalt gegen Ukrainerinnen und Ukrainer befürworten. Sie würden auch Aufrufe zeigen, Ukrainer zu töten, weil sie «Nazis» seien – ein von der russischen Kriegspropaganda verwendetes Narrativ, um alle Menschen in der Ukraine zu verunglimpfen.

Darüber hinaus fand Newsguard fünf TikTok-Accounts, die User zu Webseiten weiterleiten, auf denen die Wagner-Truppe regelmässig Rekrutierungsaufrufe veröffentlicht.

Laut Bericht enthielten Tiktok-Videos die Namen von Telegram-Kanälen oder Seiten der russischen Social-Media-Plattform VKontakte, wo die Personalvermittler der Wagner-Gruppe tätig sind.

An illegalem Krieg beteiligt
Die russische Wagner-Gruppe, auch bekannt als Wagner PMC (Private Military Company), wurde erstmals 2014 in der Ostukraine öffentlich bekannt. «Im Anschluss an die völkerrechtswidrige Annexion der Krim folgten weitere Eskalationen durch Russland insbesondere mit dem Aufbau prorussischer bewaffneter Milizen im ostukrainischen Donbass, die dort gemeinsam mit regulären russischen Truppen gegen die ukrainischen Streitkräfte und Freiwilligenmilizen kämpften». Jewgeni Prigozhin, ein russischer Oligarch und enger Verbündeter des russischen Despoten Wladimir Putin, gab im September 2022 zu, dass ihm die militärische Söldnertruppe gehört, nachdem er jahrelang seine Verbindungen zu der Organisation geleugnet hatte.

Warum werden Videos nicht gelöscht?

Das ist unklar, deutet aber darauf hin, dass die Inhalte-Moderation bei Tiktok ihren Zweck nicht erfüllt.

Laut Newsguard verstossen die 500 Videos, die als Propaganda- und Rekrutierungswerkzeuge für Putins Privatarmee dienen, gegen die TikTok-Richtlinien.

Im Zuge der Recherche habe die Video-Plattform zehn Videos entfernt, so Newsguard. Ein Video der Hinrichtung sei allerdings mindestens 900'000 Mal angesehen worden, bevor es durch TikTok entfernt wurde.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Berichts waren laut Newsguard noch mindestens vier Videos auf der Plattform zu finden. In weiteren Videos, werde die Hinrichtung offensichtlich trivialisiert, etwa in von fröhlicher Musik unterlegten Aufnahme des Söldner vor seinem Tod neben Bildern von einem Vorschlaghammer.

Fragwürdige Einblendung: Unter diesem russischen Wagner-Propaganda-Video zeigt Tiktok den Nutzerinnen und Nutzern den Hinweis, «Die Aktionen in diesem Video werden von Profis ausgeführt oder von Profi ...
Fragwürdige Einblendung: Unter diesem russischen Wagner-Propaganda-Video zeigt Tiktok den Nutzerinnen und Nutzern den Hinweis, «Die Aktionen in diesem Video werden von Profis ausgeführt oder von Profis überwacht. Nicht nachmachen.»screenshot: tiktok / bildmontage: watson

Welche Rolle spielen Hashtags?

Dazu heisst es im Newsguard-Bericht:

«Hashtags spielen eine wichtige Rolle auf TikTok, da sie es den Benutzern ermöglichen, zu navigieren und Inhalte zu finden, die sie interessieren, und es dem Algorithmus der Plattform ermöglichen, verwandte Inhalte zu fördern.»
quelle: newsguardtech.com

NewsGuard identifizierte 10 Hashtags, die in direktem Zusammenhang mit der Wagner-Gruppe standen und in Hunderten von Videos verwendet worden seien.

Tiktok-Videos mit Bezug zur Wagner-Gruppe seien auch auf Englisch auf grosses Interesse gestossen, heisst es im Bericht. So seien Videos mit den englischen Hashtags #wagnergroup und #pmcwagnergroup bis zum 29. November über 60 Millionen Mal aufgerufen worden.

Wie reagiert Tiktok?

TikTok habe die Recherche-Ergebnisse von NewsGuard nicht infrage gestellt, heisst es im Bericht.

Das Unternehmen verwies auf die Community-Richtlinien, in denen klar festgelegt sei, «dass wir es nicht dulden, dass Menschen unsere Plattform nutzen, um mit Gewalt zu drohen oder dazu aufzurufen oder Angriffe oder Beschimpfungen zu verbreiten, die auf der Nationalität oder anderen schützenswerten Charakteristika von Menschen basieren».

Tatsächlich heisst es in den Community-Richtlinien unter den Beschreibungen «Hasserfüllte Ideologie» und «Gewalttätiger Extremismus», entsprechende Inhalten dürften nicht hochgeladen, veröffentlicht, gestreamt oder geteilt werden.

Die Plattform werde «gegen Inhalte vorgehen, die gegen diese Richtlinien verstossen», vespricht Tiktok.

Wo liegt das Hauptproblem?

Laut dem unabhängigen Faktencheckdienst treibt der Algorithmus von TikTok die Nutzerinnen und Nutzer der Plattform zu den gewalthaltigen Videos über die Wagner-Gruppe.

Bei der Suche einer Newsguard-Analystin nach dem Begriff «Wagner» schlug die Suchleiste von TikTok Suchbegriffe wie «Wagner execution» (Wagner Hinrichtung) und «Wagner sledgehammer» (Wagner Vorschlaghammer) vor.

Die besonders unter jungen Nutzerinnen und Nutzern populäre Video-App Tiktok wird von ByteDance betrieben, einem chinesischen Internet-Konglomerat, das sich teilweise im Besitz der chinesischen Regierung befindet. Weltweit hat die App mehr als eine Milliarde User.

Was ist mit Jugendschutz?

Eigentlich darf die App erst ab 13 Jahren genutzt werden, jedoch existiert keine echte Zugriffskontrolle seitens des chinesischen Unternehmens. Die Eltern sind gefordert.

Über die Aktivierung des «eingeschränkten Modus» lassen sich ungeeignete Inhalte im Tiktok-Feed des Kindes filtern.

Der «begleitete Modus» ermöglicht Erziehungsberechtigten, die Sichtbarkeit von geliketen Videos oder dem gesamten Profil des Kindes zu beschränken. Ausserdem lässt sich auch einstellen, ob Jugendliche die Suchfunktion für Hashtags, andere User, Stichworte und Sounds verwenden können.

Aber sonst ist alles in Ordnung mit Tiktok?

Nope.

Quellen

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ukraine veranstaltet «Militärparade» und trollt Putin

1 / 14
Ukraine veranstaltet «Militärparade» und trollt Putin
quelle: keystone / roman pilipey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Wir wurden verarscht!» – Russische Rekruten bekommen versprochenes Geld nicht

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
MartinZH
01.12.2022 20:07registriert Mai 2019
Der Kreml und die Propaganda-Abt. der russ. Armee sind mit ihren super-ästhetischen Propaganda-Videos schon länger – und intensivst seit dem 24. Feb. '22 – auf TikTok präsent.

Dies ist ein Teil der globalen Propaganda- und Desinformations-Kampagne, welche zum hybriden Krieg gehört.

Pro-russ. Sympathisanten sprechen solche Videos an. Und dass der chin. TikTok-Konzern nicht dagegen vorgeht, ist (leider) nicht weiter verwunderlich. Dass via dieser Medienplattform v.a. auch Minderjährige angesprochen werden, ist problematisch.

Auch für TikTok sind adäquate Regulations-Massnahmen dringend nötig.
1004
Melden
Zum Kommentar
avatar
bella ciao!
01.12.2022 20:13registriert Juni 2021
Diese Welt ist unheilbar krank. Da ist nichts mehr zu retten.
818
Melden
Zum Kommentar
avatar
Siru
01.12.2022 21:18registriert Juli 2015
Und immer wieder stellt sich mir die Frage: Warum werden Prigoschin und seine Truppe von Mördern und Vergewaltigern nicht auf die Terrorliste gesetzt?
652
Melden
Zum Kommentar
46
«Rufschädigend für Firmen, die schlecht wegkommen»: Experte zum Digitec-Galaxus-Coup
Digitec Galaxus zeigt neu an, wie oft ein Produkt zurückgeschickt wird und wie häufig Garantiefälle sind. Der Konsumentenschutz und ein E-Commerce-Experte sind begeistert – einige Hersteller weniger.

Es sind grosse Worte: Erst wenige Monate ist es her, als die Migros die «grösste Innovation der Firmengeschichte» ankündigte. Eine «Weltpremiere» feiert nun auch die Migros-Tochter Digitec Galaxus, wie das Unternehmen am Donnerstag frohlockte.

Zur Story