Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das iPhone X ein Ladenhüter? Apple straft Kritiker Lügen

Mit über 61 Milliarden Dollar Umsatz und mehr verkauften iPhones als im Vorjahr hat das Unternehmen die Prognosen übertroffen.



Apple hat das beste März-Quartal in seiner 42-jährigen Firmengeschichte hinter sich, wie das US-Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Den Spekulationen über schleppende iPhone-Verkäufe wegen des angeblich zu teuren iPhone X wurde der Wind aus den Segeln genommen.

Der Apple-Konzern hat im abgelaufenen Quartal mehr iPhones als im Vorjahreszeitraum verkauft und bei einem Umsatzplus von 16 Prozent einen höheren Gewinn erwirtschaftet.

Der Überschuss kletterte um ein Viertel auf 13.8 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern nach US-Börsenschluss mitteilte. Im zweiten Geschäftsquartal setzte Apple insgesamt 52.2 Millionen iPhones ab. Das waren drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Das meistverkaufte Modell

CEO Tim Cook sagte, dass das iPhone X das meistverkaufte Modell in jeder Woche gewesen sei, sowohl im letzten Quartal als auch in dem vorher. Der Manager zerstreute die Gerüchte, dass die Popularität des teuerste Modells am Schwinden sei. «Das iPhone X ist ein beliebtes Produkt», fügte er hinzu.

Die iPhones stehen für einen Grossteil der Umsätze des von Steve Jobs mitbegründeten Unternehmens. Der Umsatz wuchs im Berichtszeitraum auf 61.1 Milliarden Dollar.

100 Milliarden für Aktionäre

Seit November ist das Jubiläumsgerät iPhone X im Handel, mit dem der Konzern das zehnjährige Bestehen des iPhones markieren wollte. Zuletzt gab es Spekulationen darüber, dass sich das mehr als 1000 Dollar teure Luxus-Smartphone nicht so gut wie erwartet verkauft.

Die starken iPhone-Zahlen sind nicht die einzigen positiven Eckpunkte, wie futurezone.at berichtet. Auch die iPad-Verkäufe stiegen auf über neun Millionen Geräte an.

Extrem stark sei zudem das Wachstum in der Sparte Services, zu der neben iTunes und Apple Music auch der Bezahldienst Apple Pay zählt. Hier stieg der Umsatz um 31 Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar. Auch andere Produkte, zu denen etwa die AppleWatch zählt, verzeichneten exorbitante Wachstumsraten.

Apple wird über einen Aktienrückkauf weitere 100 Milliarden Dollar an seine Aktionäre ausschütten. Der Konzern kündigte den bereits erwarteten Schritt im Nachgang der US-Steuerreform an. Bisher addierten sich Apples Ausschüttungen an Aktionäre über Rückkäufe und Dividenden auf 300 Milliarden Dollar.

Die Apple-Aktie stieg nachbörslich um vier Prozent.

(dsc/sda/reu/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

96
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

110
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

144
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

116
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

85
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

96
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

110
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

144
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

116
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

85
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The_Doctor 02.05.2018 12:54
    Highlight Highlight Da haben wohl die Analysten im Vorfeld die Daten aus der Kristallkugel falsch interpretiert 😏
    • bebby 02.05.2018 13:54
      Highlight Highlight Keine Kristallkugel - Apple hat effektiv die Bestellungen bei den Zulieferern stark reduziert und die Bestellungen für iphone 7 Komponenten waren höher als erwartet.
      Das iphone X war nicht so ein Erfolg, relativ zu den Verkaufszahlen die man erwartet hatte. Iphone X hätte sich deutlich besser verkaufen müssen.
      Ist alles relativ.
      Und vielleicht war das ja auch Apples Absicht - weniger verkaufen für mehr. So quasi der Hermes der Smartphones.
  • Dadamus 02.05.2018 12:21
    Highlight Highlight Ich bin froh um die Apple Jünger! Auch wenn ich kein iPhone Besitze machen sie mich als Aktionär nur reicher. Weiter so!

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Apple hat am Dienstagabend neue Produkte präsentiert, allen voran ein «Pro»-iPhone, die Apple Watch 5 und ein grösseres Einsteiger-iPad. Hier sind die wichtigsten Fakten, Bilder und die Schweizer Preise ...

Apple hat in Cupertino an einer rund anderthalbstündigen Keynote neue iPhones, die nächste Apple-Watch-Generation und ein neues Einsteiger-iPad vorgestellt.

Apple setzt bei seiner neuen iPhone-Generation stark auf bessere Kameras, um die zuletzt gesunkenen Verkäufe seines wichtigsten Produkts anzukurbeln. Das iPhone 11, das als Einstiegsmodell das aktuelle iPhone XR ersetzt, bekommt unter anderem einen Nacht-Modus.

Der Nachfolger des aktuellen Top-Modells iPhone XS trägt die Bezeichnung iPhone 11 …

Artikel lesen
Link zum Artikel