Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Urin-Geruch verfliege nach rund 48 Stunden, sagen die Studenten. bild: twitter UCT

Studenten entwickeln «Bio-Ziegelsteine» aus Pipi



Studenten aus Südafrika haben umweltfreundliche Ziegelsteine aus menschlichem Urin entwickelt. Die Studenten kombinierten den Urin mit Sand und bestimmten Bakterien, so dass die Steine bei Raumtemperatur aushärten, berichtet die britische BBC.

Die nötigen Mengen menschlichen Urins haben die Studenten dem Bericht zufolge auf öffentlichen Männertoiletten abgefangen und gesammelt. Damit würden mithilfe eines biologischen Aushärteprozesses die «Bio-Ziegelsteine» gezüchtet werden. «Es ist im Grunde derselbe Prozess wie bei der Entstehung von Korallen im Meer», wird Dyllon Randall, der Projektleiter an der Universität Kapstadt zitiert. 

Zur Herstellung von herkömmlichen Ziegelsteinen wird normalerweise viel Kohlenstoffdioxid ausgestossen. Mit den neu entwickelten Steinen soll nun die Umwelt geschont werden. Ein Nachteil hat das Ganze aber: Der Urin-Geruch verfliege erst nach rund 48 Stunden, bis dahin würden die Steine ungefähr so riechen, wie «wenn euer Haustier in die Ecke gepinkelt hat», sagt Randall.

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

Schweizer Umwelt: Sauberes Wasser, dreckige Luft und zu viel Lärm

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

7
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

54
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

15
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

86
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

7
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

54
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

15
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

86
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Teenager findet Diamanten beim Spazieren + Diabetes Typ 2 heilbar in vier Monaten

Der Ticker für super-nice, fröhliche und motivierende News.

Der 14-jährige Kalel Langford besucht mit seiner Familie einen Nationalpark in Arkansas (USA). Als die Familie durch den Park spaziert, entdeckt Kalel etwas funkelndes in einem Bach. Es ist ein 7.44-Karat-Diamant, der siebtgrösste, der jemals im Nationalpark gefunden wurde.

«Wir waren gerade mal eine halbe Stunde im Park, als Kalel etwas im Bach entdeckte. Es war ein sehr dunkler Stein, darum dachten wir zuerst gar nicht an einen Diamanten, aber wir wollten wissen, was es ist», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel