International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Luftwaffe wirft Rekordzahl Bomben über Afghanistan ab



Die USA haben im September so viele Bomben und andere Munition über Afghanistan abgeworfen wie zuletzt 2012, als noch knapp 80'000 US-Soldaten im Land waren. Das geht aus den jüngsten Statistiken der US-Luftwaffe hervor.

Dort heisst es: «September war ein Rekordmonat für abgefeuerte Munition in Afghanistan seit 2012, mit 751 Geschossen gegen Taliban und (die Terrormiliz) ‹Islamischer Staat›.» Das seien 50 Prozent mehr als noch im August. Der Anstieg gehe auf die neue Afghanistan-Strategie von US-Präsident Donald Trump zurück, die es erlaube, «extremistische Gruppen proaktiver anzugreifen».

Trump will den Krieg in Afghanistan verschärfen

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Um die Luftangriffe so ausweiten zu können, seien auf der grössten US-Basis im Land in Bagram bei Kabul sechs weitere F16-Kampfjets stationiert worden, heisst es im Bericht. B-52-Bomber dürften ebenfalls mehr Einsätze fliegen.

Die Anzahl der US-Luftangriffe auf Taliban und «IS» steigt angesichts des Wiedererstarkens der radikalen Islamisten seit Monaten rasant. Bis Mitte August waren es schon rund 2200 (in ganz 2016: rund 1000).

Aber auch die noch im Aufbau befindliche afghanische Luftwaffe fliegt schon Angriffe. Vor einigen Tagen haben die USA Kabul die ersten von 159 Kampfhelikoptern des Typs Blackhawk übergeben.

Gleichzeitig häuft sich die Anzahl der zivilen Opfer. Laut UNO stieg im ersten Halbjahr 2017 die Zahl der durch Luftangriffe getöteten und verletzten Zivilisten im Vergleich zu 2016 um 43 Prozent auf 232.

Die USA waren für 37 Prozent der Opfer verantwortlich, die Afghanen für 48 Prozent. Die anderen Angriffe waren nicht eindeutig zuzuordnen. (sda/dpa)

Drogenernte in Afghanistan

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gbzh 10.10.2017 16:36
    Highlight Highlight Der Blackhawk ist meines Wissens kein Kampfhubschrauber, sondern ein Truppentransporter.
  • pedrinho 10.10.2017 15:46
    Highlight Highlight wer stoppt endlich mal die us aggressionen ?

    hauptsache man kann sich in den kommentarspalten "nebenan" ueber die inneramerikanischen waffengesetze und besitzer aufregen - ein paar bömbchen werfen, ist doch nicht so schlimm.
  • Valon Gut-Behrami 10.10.2017 15:32
    Highlight Highlight Und es werden immer mehr Terroristen produziert. Der "WAR ON TERROR" produziert Terror und ist an sich auch schon Terror.
  • roger.schmid 10.10.2017 14:10
    Highlight Highlight ist das Donalds geheimer Superplan gegen den Terror? Noch mehr tote Zivilisten.. das ist sicher eine gute Lösung.
  • HabbyHab 10.10.2017 13:28
    Highlight Highlight Aber Hillary wäre ja die Kriegsteiberin gewesen
    • sapperlord 10.10.2017 15:09
      Highlight Highlight Und Obama war's ja auch!

      *Ironie off*

Panne bei -30 Grad: Passagiere müssen 16 Stunden in Flugzeug warten

Bei bitterer Kälte haben rund 250 Flugpassagiere 16 Stunden an Bord einer in Kanada festsitzenden US-Linienmaschine ausharren müssen. Möglicherweise liess die Kälte von minus 30 Grad eine Tür der Maschine zufrieren.

Die Maschine der US-Fluggesellschaft United Airlines auf dem Weg nach Hongkong war am Samstagabend wegen eines medizinischen Notfalls auf dem Flughafen der nordostkanadischen Stadt Goose Bay gelandet, wie der Sender CBC berichtete. Der betroffene Passagier wurde in ein Spital gebracht …

Artikel lesen
Link zum Artikel