DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Habt keine Angst!» – sagt der afghanische Moderator mit 8 bewaffneten Taliban im Rücken

Der Moderator versucht, die Zuschauerinnen und Zuschauer zu beruhigen, während er von bewaffneten Taliban umgeben ist. Die Angst steht ihm ins Gesicht geschrieben.
30.08.2021, 09:2930.08.2021, 14:12

«Habt keine Angst», wendet sich dieser afghanische TV-Moderator an alle Zuschauenden, während acht bewaffnete Taliban hinter ihm stehen. Dieses Video vom afghanischen Fernsehsender Peace Studio ging gestern viral, nachdem es auf Twitter gepostet wurde.

Sichtlich verängstigt fordert der TV-Moderator der Sendung «Paradz» die Öffentlichkeit dazu auf, mit den Taliban zu kooperieren und keine Angst zu haben. Währenddessen wird er von zwei bewaffneten Taliban flankiert, die scheinbar ins Leere starren.

Erst als die Kameraperspektive wechselt, ist erkennbar, dass sich gleich acht Taliban um das Moderatorenpult drängen.

In einem längeren Video, gepostet von BBC-Reporter Kian Sharifi, interviewt der Moderator im Anschluss einen der anwesenden Taliban-Kämpfer.

Angst ist allgegenwärtig

Seit der Machtübernahme am 15. August geraten Journalistinnen und Journalisten immer wieder ins Visier der Taliban. Dies obwohl die Taliban behaupten, freie Presse im Land zu erlauben.

Die Angst innerhalb der Bevölkerung ist gross. Noch immer versuchen Tausende Afghaninnen und Afghanen vor dem Regime der Taliban zu fliehen.

Als Folge davon kommt es am Flughafen immer wieder zu chaotischen Szenen, was Evakuierungen schwierig macht. Am vergangenen Donnerstag kam es gar zu zwei Selbstmordanschlägen durch den IS.

Noch bis morgen erlauben die Taliban Evakuierungseinsätze, danach soll Schluss sein. (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Taliban übernehmen die Macht in Afghanistan

1 / 18
Die Taliban übernehmen die Macht in Afghanistan
quelle: keystone / zabi karimi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich habe meine Mutter begraben» – Noori musste wegen den Taliban in die Schweiz flüchten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

«Vertraut mir, ihr wollt das nicht»: US-Comedian Chris Rock mit Corona infiziert

Der US-amerikanische Schauspieler und Komiker hatte sich Johnson & Johnson spritzen lassen. Nun wurde er positiv auf Covid-19 getestet – und ruft genau deswegen öffentlich dazu auf, sich impfen zu lassen.

Dass er sich gegen das Coronavirus schützen will, daraus hatte Chris Rock nie ein Geheimnis gemacht. Im Mai dieses Jahres liess sich der «Saturday Night Live»-Star deswegen den Impfstoff Johnson & Johnson verabreichen. In der amerikanischen «Tonight Show» von Jimmy Fallon hatte er kurz darauf gescherzt: «Ich habe meinen Promistatus genutzt, um in der Warteschlange nach vorne zu kommen.»

Trotz aller Vorsicht hat sich der 56-Jährige jetzt mit Corona angesteckt. Das gab er auf seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel