International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05543920 Munich's mayor Dieter Reiter (C) signals to spectators that the first beer barrel is tapped during the official opening of the 183rd edition of the traditional 'Oktoberfest' beer and amusement festival in the German Bavaria state's capital Munich, 17 September 2016. This year's 'Oktoberfest' from 17 September to 03 October 2016 is expected to attract once more several millions of visitors from all over the world.  EPA/PETER KNEFFEL

Das Bier ist angezapft! Jetzt wird in München wieder tagelang gesoffen. Bild: EPA/DPA

«Ozapft is» – München lädt zum 183. Oktoberfest



«Ozapft is»! Mit zwei Schlägen hat Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter am Samstag das erste Fass Bier angezapft und damit das 183. Oktoberfest eröffnet. Ministerpräsident Horst Seehofer erhielt wie üblich die erste Mass Festbier.

Nach dem Amoklauf von München und diversen Anschlägen herrschen in diesem Jahr verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. Besucher dürfen keine grossen Taschen und Rucksäcke mitnehmen, und das Festgelände ist erstmals rundum abgesperrt; an den Zugängen wird schärfer kontrolliert als früher.

Im Südteil des Geländes hatte am Morgen das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) begonnen. Es erinnert alle vier Jahre an die Wurzeln des Oktoberfests, das in diesem Jahr bis am 3. Oktober dauert und wie jedes Jahr Millionen Besucher aus aller Welt anziehen wird. (dwi/sda/dpa)

Nicht nur in München: Oktoberfeste auf der ganzen Welt

Mehr Bier!

Damit du in den Ferien nicht verdurstest: «Ein Bier, bitte!» in 27 Sprachen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

33 Male, als jemand sich ein Bier gönnte und kurz mal das Leben genoss

Link zum Artikel

Quöllfrisch, Amsel-Bräu oder Chopfab? Wähl das beste Schweizer Bier für Fussball und gegen Hitze 

Link zum Artikel

Ist dir normales Bier Pong zu leicht? Dann brauchst du einen Roboter-Staubsauger!

Link zum Artikel

Und es gibt sie doch, die Schweizer-Bier-Fans ausserhalb der Schweiz – und zwar auf der ganzen Welt

Link zum Artikel

Mega-Fusion der Bierbrauer: Bald jedes dritte Bier von Anheuser-Busch

Link zum Artikel

16 wunderbar betrunkene Rezepte, die du unbedingt ausprobieren musst (weil man sich ja sonst nichts gönnt)

Link zum Artikel

Schweizer Bier mit ausländischem Hopfen und Malz? Der Bundesrat will die Swissness-Bestimmung lockern

Link zum Artikel

Gibt es bald kein Schweizer Bier mehr?

Link zum Artikel

Das Bier, auf das wir alle nicht gewartet haben: «Yoni» – Das Vagina-Bräu aus Polen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vergifteter Kremlkritiker Nawalny aus Berliner Krankenhaus entlassen

Nach 32-tägiger Behandlung ist der vergiftete russische Kremlkritiker Alexej Nawalny aus der Berliner Charité entlassen worden. Das teilte das Krankenhaus am Mittwochmorgen mit.

Der Patient sei am Dienstag aus der stationären Behandlung entlassen worden. Der Gesundheitszustand Nawalnys habe sich «soweit gebessert, dass die akutmedizinische Behandlung beendet werden konnte».

Die behandelnden Ärzte in Deutschland halten «auf Grund des bisherigen Verlaufs und des aktuellen Zustandes des Patienten …

Artikel lesen
Link zum Artikel