DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tagung «gegen Islamisierung und Fremdherrschaft» abgesagt – Freysinger kann zuhause bleiben

28.09.2016, 12:4028.09.2016, 12:45

Eine Konferenz «gegen Islamisierung und Fremdherrschaft» in Köln, an der der Walliser Bildungsdirektor Oskar Freysinger hätte auftreten sollen, ist abgesagt worden. Der Veranstaltungsort hatte den Organisatoren gekündigt.

Hat einen knallharten Zeigefinger: Oskar Freysinger.
Hat einen knallharten Zeigefinger: Oskar Freysinger.Bild: KEYSTONE

Der Anlass des rechtspopulistischen «Compact»-Magazins unter dem Motto «Für ein Europa der Vaterländer» war am 29. Oktober in den Kölner Sartory-Hallen geplant. Weil in so kurzer Zeit kein Ersatz gefunden werden könne, müsse die Konferenz in diesem Jahr abgesagt werden, teilte das Magazin auf seiner Webseite mit. Der «Walliser Bote» hatte am Mittwoch darüber berichtet.

Freysinger hatte bereits im vergangenen Jahr an der Veranstaltung teilgenommen. Die Konferenz hat den Ruf, nebst Sympathisanten von Rechtsaussen auch Kreml-Propagandisten anzulocken.

Der Walliser wollte einen Vortrag über direkte Demokratie halten, wie er gegenüber der Nachrichtenagentur SDA bestätigte. Er finde es ausserdem interessant, dass dort das negative Bild Russlands kritisch hinterfragt werde, das im Westen vorherrsche.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Schlepper in Österreich flieht vor Polizei – drei Tote

Auf der Flucht vor der Polizei sind in Österreich im Fahrzeug eines Schleppers drei Menschen ums Leben gekommen. Eine Frau und zwei Männer seien gestorben, nachdem sich der Kastenwagen überschlagen hatte, teilte ein Polizeisprecher mit. Insgesamt haben sich laut Behörden rund 20 Menschen in dem Wagen befunden, darunter auch Kinder. Sieben Insassen seien schwerer verletzt worden. Der Fahrer des Wagens sei festgenommen worden.

Zur Story