DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Boris Becker hat Immunität, bekräftigt der Botschafter der Zentralafrikanischen Republik

Boris Becker geniesst nach Ansicht des Botschafters der Zentralafrikanischen Republik in Brüssel diplomatische Immunität. Das teilte Daniel Emery Dede am Sonntagabend in einer Presseerklärung mit.



FILE - In this file photo originally released on Friday, April 27, 2018, President Prof. Faustin Archange Touadera, left, shakes hands with retired German tennis star Boris Becker in Brussels, Belgium, after it was announced Becker has been appointed by the Central African Republic as its Attache for Sports and Humanitarian and Cultural Affairs in the European Union with immediate effect. Lawyers for Becker claimed in Britain’s High Court late Thursday June 14, 2018, that Becker's role as a sports attache for the Central African Republic gives him diplomatic immunity from bankruptcy proceedings.  (Irle Moser Rechtsanwalte PartG via AP Images, FILE)

Präsident Prof. Faustin Archange Touadera (l) und der deutsche Ex-Tennis-Star Boris Becker Ende April in Brüssel nach der Ernennung Beckers zum Sportattaché der Zentralafrikanischen Republik. Bild: AP/Irle Moser Rechtsanw'lte PartG

Er sei davon überzeugt, dass sich alle Länder, die dem Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen beigetreten sind, daran halten werden, teilte Dr. Daniel Emery Dede, Botschafter der Zentralafrikanischen Republik, am Sonntagabend mit.  Zuvor hatte Dede bereits der Deutschen Welle in einem Interview gesagt, dass der ehemalige Tennisprofi dank seinem zentralafrikanischen Diplomatenausweis diplomatische Immunität geniessen müsste. Das Land in Zentralafrika gilt als ärmstes der Welt.

Beckers Anwälte hatten am Freitag Aufsehen erregt mit der Mitteilung, der Ex-Tennisstar sei in einem Insolvenzverfahren in London gegen ihn wegen diplomatischer Immunität nicht mehr zu belangen. Eigentlich hätte das Verfahren in der neuen Woche auslaufen sollen, Becker wäre schuldenfrei gewesen.

Boris Becker - Aufstieg und Fall

1 / 19
Boris Becker - Aufstieg und Fall
quelle: ap / bob dear
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Doch Insolvenzverwalter Mark Ford hatte einen Antrag auf Verlängerung gestellt, er wirft Becker mangelnde Kooperation vor. Zum Beispiel verlangt er Auskunft darüber, wo einige von Beckers Trophäen geblieben sind.

«Ein aufrichtiger Unterstützer unseres Landes»

Beckers Anwälte sehen die Schuld jedoch bei einem der Gläubiger Beckers. Die Bank habe sich «jeglichem vernünftigen Kompromiss verweigert».

Botschafter Dede betonte am Sonntag, Becker sei «ein aufrichtiger Unterstützer unseres Landes» mit Dienstsitz in Brüssel und «wurde vom Präsidenten der Zentralafrikanischen Republik in den diplomatischen Dienst berufen». Er sei im Bereich Sport, Kultur und humanitäre Angelegenheiten tätig und setze sich für ein friedliches Miteinander ein. Dabei nutze er seine internationalen Verbindungen. Trotzdem war Beckers Foto am Sonntag von der Webseite der zentralafrikanischen Botschaft in Brüssel verschwunden.

Letztes Wort noch nicht gesprochen

Ob die Tennis-Legende tatsächlich Immunität in Grossbritannien geltend machen kann, muss nun ein Gericht in London entscheiden. Botschafter Dede erklärte am Sonntag, insbesondere England habe in der Vergangenheit «mehrfach bewiesen, dass das Land in vorbildlicher Weise die diplomatischen Gepflogenheiten, alle Diplomaten und deren Rechte respektiert. Dies wird im Fall des Diplomaten Becker auch nicht anders sein.»

Insolvenzverwalter Mark Ford glaubt hingegen nicht daran. «Wir begrüssen Herrn Beckers Auftrag, Sport in der Zentralafrikanischen Republik zu fördern. Wir glauben aber, dass es keinen materiellen Einfluss auf Herrn Beckers Insolvenz hat», hatte es am Freitag in einer Stellungnahme geheissen. (aargauerzeitung.ch)

Boris Beckers Tochter, Anna Ermakova, auf dem Laufsteg

1 / 10
Boris Beckers Tochter, Anna Ermakova, auf dem Laufsteg
quelle: epa/dpa / bernd von jutrczenka
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Soja-Anbau im Amazonasgebiet binnen weniger Jahre vervielfacht

Die Anbaufläche für Sojabohnen in Südamerika hat sich einer Analyse zufolge seit dem Jahr 2000 von 26'400 auf 55'100 Quadratkilometer verdoppelt. Fast immer sei das mit der Zerstörung von Natur verbunden gewesen, berichten Forschende in der Fachzeitschrift «Nature Sustainability».

Die schnellste Ausweitung fand demnach im brasilianischen Amazonasgebiet statt, wo sich die Anbaufläche für Soja von 4000 auf 46'000 Quadratkilometer mehr als verzehnfacht hat.

Die Forschenden hatten Satellitendaten und …

Artikel lesen
Link zum Artikel