International
Asien

Eisschmelze am Äquator: Indonesiens tropischer Gletscher in Gefahr

Ja, in Indonesien hat es Gletscher. Doch 2025 wird es einen von ihnen nicht mehr geben

31.08.2023, 11:18
Mehr «International»

Einer der wenigen tropischen Gletscher der Welt in der indonesischen Provinz Papua ist wegen der zunehmenden Erderwärmung in Gefahr. Experten warnen, dass die Jahrtausende alte Eismasse des Puncak Jaya schon 2025 vollständig geschmolzen sein könnte.

Puncak Jaya peak (5030m) showing edge of the glacier, Sudirman mountains, West Papua (Irian Jaya), New Guinea, Indonesia.
Der Gipfel des Puncak Jaya mit dem Gletscher (links) – der Zeitpunkt der Aufnahme ist nicht bekannt. Bild: http://www.imago-images.de/

Der höchste Berg Ozeaniens auf der Insel Neuguinea ist ein beliebtes Ziel für Alpinisten aus aller Welt. Der gut 4800 Meter hohe Berg ist auch als Carstensz-Pyramide bekannt. Es mag überraschen, aber Gletscher gibt es nicht nur in der Arktis und in den Alpen, sondern auch rund um den Äquator.

«Die Temperatur am Puncak Jaya ist mit der globalen Erwärmung gestiegen», sagte Dodo Gunawan, Leiter der Abteilung für Klimawandel am indonesischen Institut für Meteorologie, Klimatologie und Geophysik (BMKG), am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. «Die so genannte Null-Grad-Grenze - also der Punkt, an dem Wasser gefriert - liegt jetzt in grösserer Höhe als der Gipfel.»

Naturwunder

Das diesjährige El-Niño-Phänomen habe die Situation noch verschlimmert. Speziell im Ostpazifik zwischen Südamerika und dem Inselstaat Indonesien führt das Wetter-Ereignis zu weitreichenden Veränderungen der Meeresströme und der Passatwinde. Die Folge: Das Meerwasser in den Tropen und die Atmosphäre werden wärmer.

Satellitenaufnahme des Puncak Jaya (Mitte 2005), links vorne die Kupfermine und Gletscherreste oben rechts. Der Gipfel befindet sich oben am äussersten Punkt der zentralen Rippe.
Satellitenaufnahme des Puncak Jaya (Mitte 2005), links vorne die Kupfermine und Gletscherreste oben rechts. Der Gipfel befindet sich oben am äussersten Punkt der zentralen Rippe.Bild: wikicommons/Gergyl/CC BY-SA 3.0

Der Puncak Jaya im Lorentz-Nationalparks, einem der grössten Naturschutzgebiete Südostasiens, gilt als Naturwunder. Die Bevölkerung verehrt ihn als heiligen Berg. Die Eiskappen an seinen Hängen gelten als einziger Gletscher in ganz Südostasien - denn die Temperaturen sind in den Tropen normalerweise zu hoch, als dass sich Schnee bilden könnte. Äquatoriale Gletscher gibt es unter anderem in den tropischen Anden von Südamerika, speziell in Peru, und im Ruwenzori-Gebirge zwischen Uganda und der Demokratischen Republik Kongo - aber auch sie schwinden.

Gravierende Folgen für Ökosystem

Gunawan zufolge wird das Abschmelzen des Gletschers in Papua gravierende Folgen für das Ökosystem haben. Denn er versorgt den umliegenden Regenwald, in dem viele gefährdete Arten leben, mit Wasser und reguliert dort die Temperatur. Auch droht ein gefährlicher Anstieg des Meeresspiegels.

Neueste Messdaten machten deutlich, wie gravierend die Lage sei, warnte vor wenigen Tagen Donaldi Permana, der den Gletscher 2010 mit einem Team der Ohio State University untersucht hatte. So sei die Gesamtfläche des Eises am Puncak Jaya zur Zeit der industriellen Revolution um etwa 1850 noch auf 20 Quadratkilometer geschätzt worden. Bis 2002 sei sie bereits auf zwei Quadratkilometer und bis 2022 auf 0.23 Quadratkilometer zusammengeschrumpft.

«Die Dicke des Gletschers hat seit 2010, als sie noch 32 Meter betrug, ebenfalls abgenommen und betrug 2016 nur noch 22 Meter», sagte er. Allein im Jahr 2021 habe sich die Eisdicke um weitere acht Meter verringert. Permana warnte: «Angesichts dieser Situation ist es sehr wahrscheinlich, dass der Gletscher zwischen 2025 und 2027 verschwunden sein wird.» (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Skifahrer stürzt in Gletscherspalte – und filmt sich dabei
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Nato baut Hauptquartier in Deutschland auf

Das Hauptquartier für den geplanten Nato-Einsatz zur Koordinierung von Waffenlieferungen und Ausbildungsaktivitäten für die ukrainischen Streitkräfte wird in Deutschland angesiedelt. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Bündniskreisen erfuhr, ist Wiesbaden als Standort vorgesehen. (sda/dpa)

Zur Story