International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Feuer in Australien: Foto von verbranntem Känguru-Baby geht um die Welt



In Australien wüten seit Oktober verheerende Buschbrände, die mittlerweile eine Fläche von mehr als sechs Millionen Hektar zerstört haben. Das ist mehr als die Fläche von Dänemark (ohne Grönland). Am Sonntag brannten weiterhin rund 200 Feuer, viele davon waren ausser Kontrolle.

Der Fotograf Brad Fleet zeigte nun auf seinem Instagram-Kanal die dramatischen Folgen der Brände – mit einem schockierenden Foto eines verbrannten Känguru-Babys.

Auch auf Twitter geht Brad Fleets Bild des verkohlten Känguru-Kindes seit einigen Tagen viral. «Der Gedanke daran, dass das Tier bei lebendigem Leib verbrannt ist, ist einfach zu viel für das Herz», schrieb eine Nutzerin beispielsweise in dem sozialen Netzwerk als Reaktion auf das Foto.

Verheerende Folgen für Flora und Fauna

Die Brände bedrohen nicht nur Menschenleben und ganze Ortschaften. Sie haben auch bereits mehr als 5.5 Millionen Hektar Land verwüstet. Die Folgen für die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des Kontinents sind verheerend. Experten schätzen, dass allein in dem besonders betroffenen Bundesstaat New South Wales bereits fast eine halbe Milliarde Tiere in den Flammen ums Leben gekommen sind.

Schätzungen zufolge sind bereits 480 Millionen Tiere verendet

Auch Bilder von geretteten Koalas, die gierig Wasser aus von Helfern gehaltenen Flaschen trinken und von hilflos in verkohlten Wäldern herumirrenden Kängurus sind in den vergangenen Wochen um die Welt gegangen. Eine am Freitag veröffentlichte Studie der Universität von Sydney schätzt die Zahl der seit September im Staat New South Wales verendeten Tiere auf 480 Millionen – wobei es sich um eine «sehr zurückhaltende» Kalkulation handelt, wie die Autoren betonen. Die wahre Zahl könne noch «bedeutend höher» liegen.

Er gehe davon aus, dass landesweit bereits Milliarden von Tieren durch die Feuer ums Leben gekommen seien, sagt Professor Andrew Beattie von der Macquarie-Universität nahe Sydney, «wenn man Säugetiere, Vögel, Reptilien und grössere Insekten wie Schmetterlinge mit einrechnet». Es sei «ziemlich sicher, dass in grossen Teilen dieser sehr ausgedehnten Brandgebiete der grösste Teil der Tierwelt tot ist», betont der Biologe. «Die Flora und Fauna ist fort.»

(as/mit dpa)

Bilder der Buschbrände in Australien

Australiens Buschbrände sind weiterhin ausser Kontrolle

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

Link zum Artikel

Fünf-Sterne-Chef Di Maio tritt zurück

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

6
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

24
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

14
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

30
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

412
Link zum Artikel

Fünf-Sterne-Chef Di Maio tritt zurück

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

6
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

24
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

14
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

30
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

412
Link zum Artikel

Fünf-Sterne-Chef Di Maio tritt zurück

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wolge 06.01.2020 08:17
    Highlight Highlight Endlich mal wieder ein Artikel der sich der eigentlichen Katastrophe annimmt.

    Menschen die ihr Heim verlieren oder sterben sind eine Tragödie, doch wir sind letztlich nur eine von vielen Spezies auf diesem Planeten...

    Und wir sind zugleich eine der sehr wenigen, die nicht vom Aussterben bedroht ist. Ganz im Gegenteil...
  • Schönbächler 06.01.2020 08:05
    Highlight Highlight Im Oktober war ich noch in Australien und schon damals gab es in Sydney einen stetigen qualm über der Stadt. Nur damals hat es noch niemanden Interessiert weil es da noch keine Verbrannten Kangaroo Babys gab.
  • Name_nicht_relevant 06.01.2020 07:50
    Highlight Highlight Mir tut das Bild im Herzen weh und es zerreist es, wie Verwöhnt wir Menschen sind zeigt dieses Bild ebenso. Ich wünsche mir von Herzen das diese Feuer bald gellöscht werden, vorallem der Tiere zu liebe. Wir Menschen können fliehen, viele Tiere fliehen hoch auf die Bäume wie die Koalas und verbrennen oder sterben an Rauchvergiftigung. Das ist nur ein Beispiel von vielen traurigen toten Tieren.
  • Regas 06.01.2020 07:34
    Highlight Highlight Da wurde nun ein verbranntes Känguru Baby Medienwirksam an einen Drahtzaun gehängt und fotografiert. Die Presse auf der ganzen Welt nimmt es dankbar an. So tragisch die Brände auch sind, solche offensichtlich gestellten Bilder, stumpfen einem einfach nur ab.
    • Kari Baldi 06.01.2020 07:56
      Highlight Highlight Es dürften noch Tausende Tiere auf ihrer verzweifelten Flucht vor dem Feuer an irgend einem Stacheldraht vom Feuer eingeholt worden sein. Wie kann man nur einen solchen zynischen Post absetzen?
    • Peter R. 06.01.2020 08:01
      Highlight Highlight Nein das stumpft nicht ab - im Gegenteil, das zeigt die Tragödie welche sich in Australien abspielt. Und die Regierungsmitglieder, diese Idioten wie sie mittlerweise von der Bevölkerung genannt werden, scheren sich einen Dreck um das Klima in Australien und seine Auswirkungen (siehe Feuerwerk an Silvester).
    • maude 06.01.2020 08:52
      Highlight Highlight mir tut schon die Tatsache, dass das Tier verbrannt ist weh...egal ob es am Drahtzaun war oder erst nachträglich drapiert wurde...klar gehen viele Fakebilder durch die Presse. Ich hab Fotos von Löscharbeiten im 'australischen Busch' gesehen, auf denen Helfer Orang-Utans und Braunbären zu trinken gegeben haben...ändert aber nichts an der Tatasache, dass es brennt, dass es übel ist und das massenweise Tiere verbrennen.
  • Füürtüfäli 06.01.2020 07:15
    Highlight Highlight Das Foto treibt einem die Tränen in die Augen😔


    Die Feinstaubbelastung sprengt in Down Under alle Skalen, aber zu Silvester veranstaltete Sydney ein bombastisches Feuerwerk.

    Fossile Brennstoffe heizen die Atmosphäre auf, wie wir es seit Menschengedenken nie kannten; aber PM Morrison schwört der Kohleindustrie die Treue.

    480 Mio. Tiere sind verbrannt oder erstickt. Das ist weit mehr als die Bevölkerung der USA, fast so viel wie die der EU. Kein Hahn kräht danach.

    Braucht's noch mehr Beweise, dass der Homo sapiens alles andere als weise ist?


    • THEOne 06.01.2020 09:16
      Highlight Highlight zum feuerwerk.... das war echt das allerletzte und als tüpfelchen vom i habens noch das falsche datum als neujahr angezeigt (2018)... paradebeispiel für die intelligenz der regierung down under
  • Lululuichmagäpfelmehralsdu 06.01.2020 06:41
    Highlight Highlight Ich kann solche Bilder gar nicht ertragen!
  • dirtyharry 06.01.2020 06:40
    Highlight Highlight Zurzeit würde ich am liebsten gar keine Nachrichten mehr lesen.
  • troop5444 06.01.2020 06:36
    Highlight Highlight Im Zeitalter des fleissigen Teilens auf sozialen Medien braucht wohl jedes Thema heute ein Symbolbild.

    Bilder sind mächtig und können den Lauf der Geschichte beeinflussen. Man denke an das nackte Mädchen, die Hinrichtung in Saigon und den brennenden Mönch (Vietnam).

    Allerdings ist heute gesundes Misstrauen angebracht. Oft wird gefälscht, inszeniert oder ein Bild mit falschen Angaben versehen.
    Was die Wahrheit hinter dem obigen Bild ist, weiss nur der Fotograf; bis das Jemand in Frage stellt hat, ist es aber schon tausendfach von aufgebrachten Herdentieren auf Facebook geteilt worden.
  • Antinatalist 06.01.2020 04:46
    Highlight Highlight Der weisse Mensch hat's gemacht. Hätte man Australien den Aborigines überlassen, die hätten es weiterhin im Griff gehabt. Aber eben, der weisse Mensch musste sich auf allen sieben Kontinenten ausbreiten, sie ausbeuten und zeigt heute mit dem Finger auf die Unschuldigen.

    Und Einsicht ist eine Fähigkeit, die der weisse Mensch nicht hat.
    • Corpus Delicti 06.01.2020 05:22
      Highlight Highlight Und wie immer chillt der Antinatalist in seinem gemachten Bettchen und urteilt nihilistisch über andere - denn er weiss, er muss sich keine Sorgen machen und ist vom Leid der Welt auch nicht betroffen. Auch muss er nichts weiteres tun, es nützt ja sowieso nichts.

      Ja, der Mensch ist grösstenteils Schuld an seinem Untergang. Wäre auch komisch, wenn nicht. Aber den Captain Hindsight zu spielen, wenn (viele Unschuldige) Menschen und (ausschließlich Unschuldige) Tiere leiden, ist einfach nur assi.

      Die können genauso wenig dafür, in Australien zur Welt gekommen zu sein, wie Du im sicheren Hafen.
    • Corto Maltese 06.01.2020 06:29
      Highlight Highlight Was hat das jetzt mit der Hautfarbe zu tun?
    • Rockola 06.01.2020 07:15
      Highlight Highlight Es bringt nichts sich gegenseitig zu beschimpfen.
      Die Frage stellt sich warum gibt es so viele Brandherde ehrlich gesagt glaube ich nicht dass alles von selbst gebrannt hat.

      Und diese Australische Regierung was soll man dazu sagen eine Lobby von Menschen die sich eine goldene Nase an der Kohle verdienen .
      Auch stellt sich mir die Frage erst Brennt Brasilien dann Australien schon komisch wenn mann sich die Regierung der beiden Länder anschaut.😡
      Es sieht doch so aus als sei es denen egal was aus den Tieren den Menschen und der Fauna wird.
    Weitere Antworten anzeigen

Australien brennt: Dieses Bild zeigt, wie viel Fläche wirklich vom Feuer betroffen ist

Australien steht in Flammen. Seit Oktober wüten Buschbrände. Ein Ende ist bisher nicht in Sicht.

Jetzt zeigt eine 3D-Visualisierung erstmals das volle Ausmass der Brände – und das ist drastisch. Der Fotokünstler Anthony Hearsey hat aus Satellitenbildern der Nasa eine 3D-Visualisierung erstellt.

Die Bilder stammen aus dem Zeitraum vom 5. Dezember 2019 bis zum 5. Januar 2020. Die Grafik zeigt alle Gegenden, die von Buschfeuern betroffen waren oder immer noch sind.

Das Ausmass der Feuer sei wegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel