International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Reporter stellt Brasiliens Präsident Bolsonaro unangenehme Frage – der droht mit Schlägen



epa08603459 Brazil's President Jair Bolsonaro (C) poses as he attends the opening of a civic and military school in Rio de Janeiro, Brazil, 14 August 2020.  EPA/Antonio Lacerda

Bolsonaro droht, die Fragen bleiben. Bild: keystone

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat einem Journalisten mit Prügel gedroht. Er habe Lust, ihm ins Gesicht zu schlagen, sagte Bolsonaro nach einem Bericht des Nachrichtenportals G1 am Sonntag (Ortszeit) zu einem Journalisten der Zeitung «O Globo».

Zuvor hatten mehrere Reporter, darunter der Globo-Journalist, den Präsidenten in Brasília zu einem Medienbericht über angebliche Schecks an Bolsonaros Frau Michelle befragt.

In dem Bericht hiess es, der Ex-Berater von Bolsonaros Sohn Flávio, Fabrício Queiroz, sowie dessen Frau hätten zwischen 2011 und 2016 Schecks in Höhe von umgerechnet rund 14 000 Schweizer Franken an die jetzige Präsidentengattin ausgestellt.

Queiroz war im Juni von der brasilianischen Bundespolizei festgenommen worden. Er wurde gesucht, weil Angestellte des Präsidenten-Sohns Teile ihres Gehalts zurückgegeben haben sollen. Das Geld soll dann gewaschen worden sein. Auf dem Konto von Queiroz wurde zwischen 2016 und 2017 eine «untypische Bewegung» von 1.2 Millionen Reais (umgerechnet rund 195 000 Schweizer Franken) festgestellt.

Die Zeitung «O Globo» verteidigte ihren Journalisten und kritisierte die Äusserungen des Präsidenten. Der Reporter habe seine Arbeit absolut professionell ausgeführt. Bolsonaros Einschüchterungsversuch zeige, dass er seine Pflicht missachte, gegenüber der Bevölkerung Rechenschaft abzulegen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

12 Zitate, die eigentlich alles über Brasiliens neuen Präsidenten Bolsonaro sagen

Eine Brasilianerin erzählt, wie es ist, während Corona in Brasilien zu leben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Holland verschärft Lockdown +++ Erneut 400 Tote in Frankreich +++ Waadt im Lockdown

Artikel lesen
Link zum Artikel