International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Massen-Testing an Flughafen in Shanghai sorgt für Chaos



Am Wochenende sollen mehrere Infektionen am Flughafen Pudong in Shanghai gemeldet worden sein. China ist bekanntlich strikt in der Eindämmung der Pandemie – und liess sofort die Arbeiter des Flughafens auf das Coronavirus testen.

>>> Alle News zum Coronavirus im Liveticker.

Am Sonntag fand das Massen-Testing statt, doch der Plan lief nicht so, wie gewollt. Videos, die in den sozialen Medien kursieren, zeigen einen Haufen ängstlicher Menschen, die von Arbeitern in Schutzanzügen zusammengedrängt werden.

In Shanghai wollen die Behörden den ganzen Flughafen testen

Video: watson

Ein anderes Video auf Weibo zeigt einen Mitarbeiter, der ohnmächtig wurde und aus der Garage getragen werden musste.

Wie die New York Times schreibt, soll der Massentest wegen fünf gemeldeten Fällen im Zusammenhang mit dem Flughafen angeordnet worden sein. Die Videos seien schnell von WeChat und Weibo, beides chinesische Social-Media-Plattformen, verschwunden.

Die Menge sollte aber schnell wieder unter Kontrolle gebracht worden sein. Die Polizei Shanghai veröffentlichte Bilder, die einen geordneten Ablauf zeigen. «Derzeit ist alles normal und es gibt eine geordnete Warteschlange für Tests», schreibt The Paper, eine Nachrichten-Website mit Sitz in Shanghai.

Nachdem mehrere Infektionen mit dem Coronavirus mit Flughäfen in Verbindung gebracht wurden, werden chinesische Gesundheitsbehörden die Tests und Gesundheitsmassnahmen an Flughäfen verstärken. Chinesische Experten haben wiederholt die Theorie aufgestellt, dass das Virus auf Waren aus dem Ausland übertragen werden kann. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

China 1 Jahr nach Ausbruch des Coronavirus

Würdest du in diese Taxi-Drohne einsteigen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So fahren Länder mit der Strategie «Zero Covid»

Statt «Flatten the curve» erregt eine andere Strategie zur Pandemiebekämpfung in den letzten Tagen Aufmerksamkeit: «Zero Covid» will die Infektionszahlen mit aller Macht auf null drücken – und zwar europaweit.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wie es der Name bereits verrät, zielt «Zero Covid» darauf, in einer Region, einem Land oder sogar in ganz Europa die Fallzahlen auf null zu reduzieren. In einer Gemeinschaftsaktion soll das Leben herunter gefahren werden – so lange, bis keine Neuinfektionen mehr nachgewiesen werden können.

Konkret heisst das: Alle Kontakte, die irgendwie vermieden werden können, sollen vermieden werden. Nebst Homeoffice und Restaurants umfasst die Idee auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel