International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE -- In this April 5, 2017 file photo, released by the Saudi Press Agency, SPA, Saudi King Salman, right, and Defense Minister and Deputy Crown Prince Mohammed bin Salman wave as they leave the hall after talks with the British prime minister, in Riyadh, Saudi Arabia. Saudi Arabia is making every effort to dazzle and impress President Donald Trump on his first overseas trip. The kingdom wants to seize on the historic visit to cement itself as a major player on the world stage and shove aside rival Iran as a rogue state on the fringes of the Muslim world. (Saudi Press Agency via AP, File)

Reist mit Stil: Saudi-König Salman. Bild: AP/Saudi Press Agency

Nicht ohne mein Kamel! Saudis reisen mit ihren Kamelen zum G20 nach Hamburg

30.06.17, 15:45 30.06.17, 16:02


Salman ibn Abd al-Aziz hat Stil, dass muss man ihm lassen. Und der saudische König ist mit seinen 81 Jahren noch lange nicht reisemüde. Auch dem G20-Gipfel in Hamburg wird er einen Besuch abstatten – und ein paar nette Annehmlichkeiten, verbunden mit seinem Aufenthalt in Deutschland, lässt er sich natürlich nicht nehmen. 

Angefangen beim Ausstieg aus dem Flugzeug. Da rollt der Saudi-König nämlich mit ziemlich viel Stil aus dem Flugzeug – auf seiner goldenen Rolltreppe. Ja, ihr habt richtig gelesen, GOLDEN. Made in Germany, übrigens. 

Saudi King Salman, center, rides on a special escalator to disembark from his plane upon his arrival at Haneda International Airport in Tokyo, Sunday, March 12, 2017. Salman arrived in Japan as part of a month-long Asian tour. (AP Photo/Shizuo Kambayashi)

«God Bless you» und meine goldene Rolltreppe. Bild: Shizuo Kambayashi/AP/KEYSTONE

Nicht ohne mein Kamel!

Dann darf natürlich die königliche Limo nicht fehlen. Die kommt sowieso immer mit. Die paar Mercedes S-Klasse waren ja auch bei der Asienreise diesen Februar mit dabei. 

Aber Limos reichen eben nicht. Man weiss ja nie, vielleicht haben die Deutschen ja nicht genug Sprit. Und grusige Milch sowieso. Darum müssen auch mehrere Kamele mit. Die Wüstenschiffe spenden dem saudischen Frühstück eben die bessere, magere Milch. Genug Platz in den sechs Boeings, mit denen die Saudis anreisen, hat's ja genug. 

epaselect epa05911788 A silhouette of a camel eating grass near the power plant that generates electricity in the central Gaza Strip, 16 April 2017. Residents of Gaza, home to 1.8 million people, experience around 20 electricity outages per day. According to reports, the Gaza Strip sole functioning power on 16 April 2017 ran out of fuel and stopped working. The Gaza Power Generating Company plant's operation usually only works eight hours a day after the fuel crosses into Gaza through the Israeli Kerem Shalom border crossing.  EPA/MOHAMMED SABER

Nur ein Kamel in einer Boeing ist ein gutes Kamel! Bild: MOHAMMED SABER/EPA/KEYSTONE

Wo die Vierbeiner jedoch genau gemelkt werden, das weiss selbst die Pferdestaffel der Hamburger Polizei noch nicht so genau. Vielleicht in der Hotelküche des «Vier Jahreszeiten»?

Last but not least: Der Thron, natürlich. Die saudische Delegation vergisst nie den heiligen Stuhl! Der König soll sich ja wie Zuhause fühlen. 

(ohe)

Und jetzt: 32 absurde Zensuren aus Saudi Arabien

Video: reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leider Geil 01.07.2017 03:21
    Highlight Der Autor verwechselt Stil ganz klar mit Dekadenz.
    23 0 Melden
  • Roterriese 01.07.2017 03:05
    Highlight Die Saudis reisen eben nicht gerne ohne ihre Gespielinnen
    13 5 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 01.07.2017 12:41
      Highlight In Deutschland würdest du für diesen Kommentar gebüsst werden ;)
      3 0 Melden
  • smoking gun 30.06.2017 23:44
    Highlight Was soll dieser Artikel? Uns Saudis als edle Könige verkaufen? Die nehmen gerade Katar in die Mangel, morden in Jemen und mischen im internationalen Terrorismus mit.
    20 1 Melden
  • Der Rückbauer 30.06.2017 23:39
    Highlight G20? Dann kommen zu den 20 Kamelen noch ein paar hinzu. Eine richtig grosse Kamelherde auf dem Sonntagsfoto.
    13 0 Melden
  • Commander 30.06.2017 23:21
    Highlight Stellt euch einfach vor, dass man da nie Öl gefunden hätte...
    11 0 Melden
  • ma vaff... 30.06.2017 19:32
    Highlight Hab ich noch ganz vergessen:
    Die philippinischen Hausangestellten (Leibeigene🙊) wohnen jeweils im 2. oder 3. UG in Miniwohnungen ohne Tageslicht und sind 24/7 auf Abruf...selbst wenn die Hausherren nicht da sind...ist doch geil oder?
    33 0 Melden
  • ma vaff... 30.06.2017 19:28
    Highlight Wo genau seht ihr bei dem Typen so was wie Stil?
    Ich hab für ein paar Saudis diverse Chalets in Gstaad eingerichtet...
    Immer nur Gold, schwere hässliche Möbel und oberhässliche Wandverkleidungen aus Stoff🤢
    29 5 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 01.07.2017 12:42
      Highlight Was hat das jetzt mit Trump zu tun?
      3 0 Melden
    • ma vaff... 01.07.2017 13:40
      Highlight Yup...aber würde auch gut zum Trumpchen passen😃
      2 0 Melden
    • Saraina 03.07.2017 16:26
      Highlight Der Wohnstil ist unverkennbar. Kein Wunder hat sich Trump in Saudi Arabien so wohl gefühlt.
      1 0 Melden
  • Pana 30.06.2017 17:00
    Highlight Kein Problem. Und solange er es als Therapie-Kamel anmeldet, darf es auch gratis mitfliegen :)
    33 0 Melden
  • 4TheHorde 30.06.2017 16:54
    Highlight Also ich finde den König ja echt cool :)
    7 30 Melden
    • Oberon 30.06.2017 20:35
      Highlight Okay dann frag mal die Toten im Jemen wie toll der ist.
      34 3 Melden
  • Raphael Stein 30.06.2017 16:10
    Highlight Voll schräg diese Truppe. Scheinen mir komplett noch in den Sanddünen stecken geblieben, die Jungs.
    33 5 Melden

Debakel für CSU und SPD in Bayern – Grüne und AfD räumen ab

CSU 👎 ++ SPD 👎👎 ++ Grüne 👍👍 ++ AfD 👍👍 

Bei der Landtagswahl im deutschen Bundesland Bayern haben die regierenden Christsozialen und die SPD laut ersten Prognosen schwere Verluste erlitten.

Nach Berechnungen der Fernsehsender ARD und ZDF verlor die CSU von Ministerpräsident Markus Söder mehr als zehn Prozentpunkte und landete bei 35,5 Prozent. Sie hatte bisher mit absoluter Mehrheit regiert und bräuchte jetzt zum Weiterregieren einen oder mehrere Koalitionspartner.

Zweitstärkste Kraft wurden die Grünen mit 18,5 bis 19 Prozent (2013: …

Artikel lesen