International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Reist mit Stil: Saudi-König Salman. Bild: AP/Saudi Press Agency

Nicht ohne mein Kamel! Saudis reisen mit ihren Kamelen zum G20 nach Hamburg

30.06.17, 15:45 30.06.17, 16:02


Salman ibn Abd al-Aziz hat Stil, dass muss man ihm lassen. Und der saudische König ist mit seinen 81 Jahren noch lange nicht reisemüde. Auch dem G20-Gipfel in Hamburg wird er einen Besuch abstatten – und ein paar nette Annehmlichkeiten, verbunden mit seinem Aufenthalt in Deutschland, lässt er sich natürlich nicht nehmen. 

Angefangen beim Ausstieg aus dem Flugzeug. Da rollt der Saudi-König nämlich mit ziemlich viel Stil aus dem Flugzeug – auf seiner goldenen Rolltreppe. Ja, ihr habt richtig gelesen, GOLDEN. Made in Germany, übrigens. 

«God Bless you» und meine goldene Rolltreppe. Bild: Shizuo Kambayashi/AP/KEYSTONE

Nicht ohne mein Kamel!

Dann darf natürlich die königliche Limo nicht fehlen. Die kommt sowieso immer mit. Die paar Mercedes S-Klasse waren ja auch bei der Asienreise diesen Februar mit dabei. 

Aber Limos reichen eben nicht. Man weiss ja nie, vielleicht haben die Deutschen ja nicht genug Sprit. Und grusige Milch sowieso. Darum müssen auch mehrere Kamele mit. Die Wüstenschiffe spenden dem saudischen Frühstück eben die bessere, magere Milch. Genug Platz in den sechs Boeings, mit denen die Saudis anreisen, hat's ja genug. 

Nur ein Kamel in einer Boeing ist ein gutes Kamel! Bild: MOHAMMED SABER/EPA/KEYSTONE

Wo die Vierbeiner jedoch genau gemelkt werden, das weiss selbst die Pferdestaffel der Hamburger Polizei noch nicht so genau. Vielleicht in der Hotelküche des «Vier Jahreszeiten»?

Last but not least: Der Thron, natürlich. Die saudische Delegation vergisst nie den heiligen Stuhl! Der König soll sich ja wie Zuhause fühlen. 

(ohe)

Und jetzt: 32 absurde Zensuren aus Saudi Arabien

Video: reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
23
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leider Geil 01.07.2017 03:21
    Highlight Der Autor verwechselt Stil ganz klar mit Dekadenz.
    23 0 Melden
  • Roterriese 01.07.2017 03:05
    Highlight Die Saudis reisen eben nicht gerne ohne ihre Gespielinnen
    13 5 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 01.07.2017 12:41
      Highlight In Deutschland würdest du für diesen Kommentar gebüsst werden ;)
      3 0 Melden
  • smoking gun 30.06.2017 23:44
    Highlight Was soll dieser Artikel? Uns Saudis als edle Könige verkaufen? Die nehmen gerade Katar in die Mangel, morden in Jemen und mischen im internationalen Terrorismus mit.
    20 1 Melden
  • Der Rückbauer 30.06.2017 23:39
    Highlight G20? Dann kommen zu den 20 Kamelen noch ein paar hinzu. Eine richtig grosse Kamelherde auf dem Sonntagsfoto.
    13 0 Melden
  • Commander 30.06.2017 23:21
    Highlight Stellt euch einfach vor, dass man da nie Öl gefunden hätte...
    11 0 Melden
  • ma vaff... 30.06.2017 19:32
    Highlight Hab ich noch ganz vergessen:
    Die philippinischen Hausangestellten (Leibeigene🙊) wohnen jeweils im 2. oder 3. UG in Miniwohnungen ohne Tageslicht und sind 24/7 auf Abruf...selbst wenn die Hausherren nicht da sind...ist doch geil oder?
    33 0 Melden
  • ma vaff... 30.06.2017 19:28
    Highlight Wo genau seht ihr bei dem Typen so was wie Stil?
    Ich hab für ein paar Saudis diverse Chalets in Gstaad eingerichtet...
    Immer nur Gold, schwere hässliche Möbel und oberhässliche Wandverkleidungen aus Stoff🤢
    29 5 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 01.07.2017 12:42
      Highlight Was hat das jetzt mit Trump zu tun?
      3 0 Melden
    • ma vaff... 01.07.2017 13:40
      Highlight Yup...aber würde auch gut zum Trumpchen passen😃
      2 0 Melden
    • Saraina 03.07.2017 16:26
      Highlight Der Wohnstil ist unverkennbar. Kein Wunder hat sich Trump in Saudi Arabien so wohl gefühlt.
      1 0 Melden
  • Pana 30.06.2017 17:00
    Highlight Kein Problem. Und solange er es als Therapie-Kamel anmeldet, darf es auch gratis mitfliegen :)
    33 0 Melden
  • the sense of life 30.06.2017 16:54
    Highlight Also ich finde den König ja echt cool :)
    7 30 Melden
    • Oberon 30.06.2017 20:35
      Highlight Okay dann frag mal die Toten im Jemen wie toll der ist.
      34 3 Melden
  • Raphael Stein 30.06.2017 16:10
    Highlight Voll schräg diese Truppe. Scheinen mir komplett noch in den Sanddünen stecken geblieben, die Jungs.
    33 5 Melden
  • Radiochopf 30.06.2017 16:06
    Highlight So alle nochmas den Text durchlesen, Fotos anschauen, Augen schliessen und sich vorstellen das statt König Salman Trump aus dem Flugzeug aussteigt. Wie wäre wohl dann der Text gewesen? Bin sicher das Wörter wie Tierquälerei, Protz, Arroganz, Umweltverschmutzung, Wahnsinn usw. vorgekommen wären.. König Salman ist mitverantwortlich das es in Jemen Krieg gibt, tausende Kinder an Cholera sterben, der IS Geld und Waffen bekommt, Frauen kein Rechte haben in seinem Land, Homosexualität verboten ist usw... wie kann man so einen unkritischen Text schreiben über so einen Tyrann/ Verbrecher?
    65 2 Melden
    • äti 30.06.2017 18:51
      Highlight Ich sehe zwischen Trump und dem Kamel keinen Unterschied. Sind doch vom gleichen Typen abhängig. :)
      22 5 Melden
    • kleiner_Schurke 30.06.2017 19:14
      Highlight Sieh doch die goldene Rolltreppe!
      7 0 Melden
    • Grundi72 30.06.2017 19:55
      Highlight Danke!
      2 1 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 30.06.2017 20:57
      Highlight Genau, warum wird er saudischer König genannt und nicht Machthaber, Schlächter Diktator usw?
      14 2 Melden
    • AdiB 30.06.2017 21:01
      Highlight Das schlimmste finde ich als moslem, dass um mekka herum (islamische hauptstadt) leute im elend leben, riessige müllberge in dennen menschen leben. Und dieser typ hat alles aus gold, obwohl männern das tragen (sich schmücken) von gold verboten ist.
      Diese familie macht den islam und den ganzen nahen osten, aus gier, kaputt. Das ist ein kapitalist in seiner reinsten form. Kein wunder haben sich trump und er gut verstanden. Im kopf ticken sie genau gleich.
      28 1 Melden

Freiburger Prozess: Vergewaltiger lebte mit Jungen «wie in einer Familie»

Im Hauptprozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg im Breisgau hat der Angeklagte Drohungen gegenüber der Mutter des Jungen eingeräumt. «Ich habe Druck ausgeübt», sagte der 39-Jährige am Montag vor dem Landgericht Freiburg.

So habe er erreicht, dass die Mutter des heute neun Jahre alten Jungen mit den Verbrechen einverstanden gewesen sei und sich selbst aktiv beteiligt habe. Er habe der Frau gedroht, sie zu verlassen und das Jugendamt zu informieren. Die heute …

Artikel lesen