DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verfahren eingestellt – doch Böhmermann ist noch lange nicht aus dem Schneider



Die Staatsanwaltschaft Mainz hat ihr Verfahren gegen Jan Böhmermann eingestellt, berichtet Bild. Gegen den Moderator des «Neo Magazin Royale» war wegen der vermeintlichen Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyib Erdogan ermittelt worden. 

Doch auch wenn die Mainzer Strafverfolger keine strafbare Handlung erkennen konnten, ist das juristische Nachspiel seines «Schmähgedichts» noch nicht vorbei. Auch vor der Zivilkammer des Landgerichts Hamburg ist noch ein Verfahren hängig. Im Landgericht der Hansestadt, das als besonders medienkritisch gilt, wird der Fall Böhmermann am 2. November verhandelt.

epa05260237 A file photo datet 05 June 2013 of TV host Jan Boehmermann arriving at a gala in Cologne, Germany. German Chancellor Angela Merkel on 15 April 2016 announced that the German government will allow the German justice system to prosecute Boehmermann for his offensive poem about Turkish President Erdogan.  EPA/HENNING KAISER

Bild: EPA/DPA

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ab heute gelten neue Corona-Regeln

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Compliance-Vorwürfe: Axel Springer stellt «Bild»-Chef Julian Reichelt frei

Julian Reichelt ist im laufenden Compliance-Verfahren von seiner Funktion als «Bild»-Chefredakteur vorerst befreit worden. Der Axel-Springer-Verlag verkündete dies auf seiner Internetseite.

Der Medienkonzern Axel Springer hat den «Bild»-Chefredakteur Julian Reichelt im Rahmen des laufenden Compliance-Verfahren freigestellt. Wie das Unternehmen auf seiner Internetseite mitteilte, habe Reichelt den Vorstand darum gebeten, bis zur Klärung der Vorwürfe befristet von seinen Funktionen freigestellt zu werden. Zugleich wies der Chefredakteur die Vorwürfe des Fehlverhaltens zurück.

Die Freistellung sei bereits erfolgt, teilte Springer mit. Die Führung der Redaktion übernehme zunächst …

Artikel lesen
Link zum Artikel