DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossrazzia in Deutschland: Möglicher Attentäter auf Museum in Tunis gefasst

01.02.2017, 06:5901.02.2017, 11:21
Grosseinsatz bei der Bilal-Moschee am 1. Februar 2017.
Grosseinsatz bei der Bilal-Moschee am 1. Februar 2017.Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Islamistischer Terrorverdacht in Hessen: Bei einer Razzia in mehreren Grossstädten ist ein Hauptverdächtiger verhaftet worden. Er soll einen Terroranschlag vorbereitet haben und am Anschlag auf das Bardo-Nationalmuseum mit 21 toten Touristen im März 2015 beteiligt gewesen sein.

Der festgenommene Verdächtige werde zudem im Zusammenhang mit einem Angriff auf die Stadt Ben Guerdane an der tunesisch-libyschen Grenze im März 2016 gesucht, bei dem 13 Sicherheitskräfte und sieben Zivilisten getötet wurden.

Bei der Grossrazzia gegen die islamistische Szene in Hessen durchsuchte die Polizei mit mehr als tausend Einsatzkräften wegen des Verdachts der Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat mehr als 50 Gebäude.

Anwerber für IS

Die Durchsuchungen richteten sich nach Angaben der Oberstaatsanwaltschaft gegen 16 Beschuldigte zwischen 16 und 46 Jahren. Gegen einen 36-jährigen Tunesier wurde Haftbefehl erlassen. Der Mann habe sich in Frankfurt widerstandslos von den Einsatzkräften festnehmen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Angelo C.
01.02.2017 11:13registriert Oktober 2014
Viel teure und überaus aufwendige Grosseinsätze als segensreiche Folgen einer völlig unkontrollierten Willkommenskultur?

Wie und wann soll das alles in Europa nur enden, denn wie man sieht, ist der anhaltende islamistische Terror effektiv eine never-ending-story die noch viele Opfer abverlangen wird 🤔.

Es wird immer grotesker, diese "Einzelfälle" lässig herunterspielend so zu benennen...
324
Melden
Zum Kommentar
3
Ukrainischer Aussenminister kann nicht nach Lugano +++ Selenskyj: «Geben nichts verloren»
Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine im Überblick.
Zur Story