International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Das ging schnell: Ein Fahranfänger verliert seinen «Brief» in weniger als einer Stunde.  Bild: shutterstock

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»



Es hört sich rekordverdächtig an: Ein 18-Jähriger besass gerade mal 49 Minuten lang den Führerschein – dann war er ihn wieder los. Der Neulenker wurde unmittelbar nach bestandener Fahrprüfung von einer Radarfalle geblitzt.

Der Vorfall ereignete sich am 20. November in der Stadt Hemer in Nordrhein-Westfalen. Anstatt der vorgegebenen 50 km/h war der junge Mann mit 95 unterwegs. Über die Gründe der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung lässt sich nur rätseln. Vielleicht wurde er von seinen vier Freunden im Wagen abgelenkt oder er wollte einfach nur angeben, mutmasst tz.de.

Die Polizei veröffentlichte ein witziges Statement dazu und schrieb: «Manche Dinge halten für die Ewigkeit … manche nicht mal eine Stunde.» 

Neben dem Entzug der Fahrerlaubnis erwartet den Raser eine Geldstrafe in der Höhe von 200 Euro sowie eine «Verlängerung seiner Probezeit und eine teure Nachschulung». (vom)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Erste Fahrausweise für Frauen in Saudi-Arabien:

Play Icon

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mimimimi 26.11.2018 21:50
    Highlight Highlight Geil. So ein vollpfosten!
  • Rheinpfeil 26.11.2018 12:04
    Highlight Highlight Sorry, aber was ihr am Ende des Artikels schreibt, ist schlicht falsch. Es wird eben nicht die Fahrerlaubnis entzogen, sondern nur ein Fahrverbot verhängt. Bei dem besagten Verstoß (41-50 km/h zu schnell) muss der Fahrer seinen Führerschein für einen Monat abgeben, wenn der Bußgeldbescheid rechtskräftig wird. Nach einem Monat erhält er den Führerschein zurück. Beim Entzug der Fahrerlaubnis erlischt diese komplett und muss nach Ablauf der vom Gericht verhängten Sperrfrist (sechs Monate bis fünf Jahre) neu beantragt werden.
  • Lörrlee 26.11.2018 10:49
    Highlight Highlight Für diejenigen, welche das Motiv des Fahrers unklar ist:

    Er: Schatz, ich habe gerade die Autoprüfung bestanden und drehe eine Runde mit meinen Freunden.

    Sie: Schade, noch 30 Minuten bis meine Eltern nach Hause kommen.

    Er: Bleib wo du bist! *Drückt aufs Gas*
    • droelfmalbumst 26.11.2018 16:22
      Highlight Highlight habe versucht zu lachen, hat aber nicht geklappt... :(
    • hoffmann_15@hotmail.com 27.11.2018 10:34
      Highlight Highlight Bei Humorlosigkeit hilft es, den Stock aus dem Hintern zu ziehen
  • Absintenzler 26.11.2018 09:09
    Highlight Highlight Ist wohl besser, wenn der junge Herr noch ein paar Jahre lang weiterhin Töffli fährt.
  • Gummibär 26.11.2018 07:17
    Highlight Highlight Wer weiss, vielleicht schafft er es dafür ins Guiness book der Rekorde.
  • maxi 26.11.2018 05:36
    Highlight Highlight tagesschnellster geschrieben, tagesdümmster gemeint...

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Die Schweiz schaute in den 80er-Jahren bei Babyhandel in Sri Lanka weg. Das hat dramatische Folgen bis heute – auch für Adoptiveltern. Erstmals erzählt ein Paar, wie seine Welt zusammenbrach.

Noch vor ihrer Heirat wussten Tanners, dass sie Kinder adoptieren möchten. Aus dem fernen Ausland. Die Babys gefielen ihnen. Und sie wollten etwas Gutes tun. Sie fragten sich: Weshalb eigene Kinder auf die Welt bringen, wenn es welche gibt, denen eine Perspektive fehlt? Über Freunde lernten sie ein Paar kennen, das ein Baby aus Sri Lanka adoptiert hatte. Tanners waren hingerissen von ihm.

Die Bekannten erzählten: Das sri-lankische Konsulat in Genf habe den Kontakt zur Behörde vor Ort …

Artikel lesen
Link to Article