International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die ausbebüxten Löwen vom Brandenburger Wildpark sind wieder eingefangen



Eine Loewin und ein Loewe sitzen in einem Gehege, am Mittwoch, 24. Februar 2016, im Raubtierpark in Subingen. Inhaber Rene Strickler kaempft seit Jahren um seinen Tierpark, doch es droht nun die Zwangsraeumung. Fuer seine 25 Raubtiere wuerde das vermutlich den sicheren Tod bedeuten. (KEYSTONE/Peter Klaunzer) *** NO SALES, NO ARCHIVES ***

Ein bis zwei Löwen sind in Brandenburg aus ihrem Gehege ausgebrochen (Symbolbild).
Bild: KEYSTONE

Im Wildpark Johannismühle in Brandenburg sind kurz vor 11:00 Uhr zwei Löwen aus ihrem Gehege ausgebrochen. Die etwa hundert Besucher, die sich zu dem Zeitpunkt auf dem Gelände aufhielten, wurden vom Personal in Sicherheit gebracht, meldete der «Spiegel». Verletzt wurde niemand. Kurz vor 14:00 Uhr gibt die Brandenburger Polizei Entwarnung. Beide Löwen seien wieder im Gehege.

Laut Polizei handelte es sich um ein männliches und ein weibliches Tier. Der Löwe sei vom eigenen Gehege in ein benachbartes gelangt, die Löwin schaffte es, in den Bereich vor dem Löwengehege vorzudringen. Laut Polizei lief sie dort auf und ab und machte eher den Eindruck, als wolle sie zurück.

Der erste Notruf bei den Behörden war um kurz vor elf Uhr eingegangen. Zwischenzeitlich waren die Polizei mit zehn Streifenwagen sowie Feuerleute gemeinsam mit den Mitarbeitern des Wildparks im Einsatz, um das Gelände um das Löwengehege abzusperren.

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Stop Palmöl»: Referendum steht

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Vor den Augen von Kindern: Dänischer Zoo zerlegt toten Löwen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saadedine Greber Anita 06.07.2016 14:28
    Highlight Highlight Ich glaub, die 2 verliebten, wollten einfach mall, ein bisschen rum schnüffeln 😄 haben aber nichts interessantes gefunden, und gingen zurück in ihr Gehäge 😉
  • Alpöhy 06.07.2016 14:17
    Highlight Highlight Ob sie wohl das Ticket nach Madagascar schon in der Tasche haben?
  • Datsyuk * 06.07.2016 13:10
    Highlight Highlight Die Löwen wollen raus. Sie sollten gar nicht in einem Gehege leben.

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel