International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nun Pepsi: Rechte wollen mit AfD-Fake-Plakat zurückschlagen – es drohen Konsequenzen



Zu Beginn der Woche hatte das Foto eines Berliner Werbeplakats für Aufsehen gesorgt, auf dem sich der Konzern angeblich gegen die AfD positioniert. Schnell war klar: Fake. 

Nun ist ein neues «Plakat» aufgetaucht, aber mit einer anderen Botschaft

Bild

screenshot: twitter

In der Montage ist ein blauer Weihnachtsmann zu sehen, der gewissermassen auf das verfälschte Cola-Plakat antwortet: «Für eine besinnliche Zeit: Sag ja zur AfD!»

Der Beitrag wurde – Stand Donnerstagmorgen – von hunderten AfD-Sympathisanten geteilt. Auch der Twitter-Account des Berliner AfD-Landesverbands teilte das Bild. 

Bild

Auf Facebook reagierte Pepsi noch am späten Mittwochabend – und schrieb einem Nutzer, der das Unternehmen wegen des Pepsi-Plakats alarmiert hatte: «Das Plakat auf diesem Bild stammt definitiv nicht von Pepsi. Wir distanzieren uns ausdrücklich von dieser parteipolitischen Vereinnahmung der Marke Pepsi und prüfen rechtliche Schritte gegen die Urheber wegen Verletzung unserer Markenrechte.»

Bild

Man kann gespannt sein, wie sich der Plakat-Streit um die AfD weiterentwickelt. (pb/watson.de)

«Schämen Sie sich» - Politiker explodiert bei Curios Rede

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TanookiStormtrooper 06.12.2018 12:51
    Highlight Highlight Cola hat nichts gegen das Anti-AfD-Plakat.
    Pepsi hat was gegen das Pro-AfD-Plakat.

    Jetzt müssen die AfD-ler doch tatsächlich anfangen Afri-Cola zu trinken! AFRI-Cola! Das wird ein Spass! 😂

    Play Icon
    • EinePrieseR 06.12.2018 21:29
      Highlight Highlight Wundert mich eh dass die ausländische Brause trinken.. dabei ist die deutsche Fritz Cola aus Hamburg doch eh die beste..
  • Ich bin's! 06.12.2018 12:42
    Highlight Highlight Herr Dr. Curio, Professur in inhaltsloser Politik
    Ich kann mir beim besten willen nicht erklären, wie soloche Politiker 20% der Stimmen erreichen! Solche Leute verkörpern nichts anderes als Menschenfeindlichkeit und Egoismus. Das darf nicht sein, das solche Leute gewählt werden. Die Aufgabe der Politik ist es, Probleme zu lösen. Aber die AfD macht nur neue Probleme, statt dafür zu sorgen, dass welche gelöst werden.
    Für eine Besinnliche Zeit: LASSEN SIE UNS IN RUHE MIT DER AFD!
    Wissen Sie, ich habe die Kommentarregelen gelesen, aber das musste mal gesagt sein.
  • aglio e olio 06.12.2018 12:06
    Highlight Highlight Die dachten wohl der Feind meines Feindes ist bestimmt mein Freund.
    Das es auch Menschen gibt die differenziert denken können oder wollen, kann man sich bei der AFD nur schwer vorstellen.
    Wer kommt nur auf solche Ideen?
  • Sauäschnörrli 06.12.2018 11:28
    Highlight Highlight Fake or now Fake? Mal schauen was die Alternative fürs Denken hinter dem nächsten Türchen versteckt hat. Vielleicht ein Kinderschokoladeboykott? Denn dunkle und weisse Schokolade verschmolzen, vermittelt unseren Kindern ein völlig falsches Bild.
    • adi 06.12.2018 11:49
      Highlight Highlight ... und Marmorkuchen erst.
    • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 06.12.2018 11:57
      Highlight Highlight Alternative fürs Denken 😂😂😂
    • Markus Kappeler 06.12.2018 12:36
      Highlight Highlight Genau, und weil Kinderschoko politisch korrekt ist, werden statt Äpfel in Zukunft nur noch Kinderschoko an den Schulen verteilt. Hauptsache politisch korrekt. Egal wie schlecht es bekommt.
    Weitere Antworten anzeigen

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel