International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Feb. 26, 2018 file photo, German Chancellor and party chairwoman Angela Merkel acknowledges the applause of the delegates after her speech during the party convention of the Christian Democratic Union CDU in Berlin. German Chancellor Angela Merkel says on International Women’s Day Thursday, March 8, 2018  that while much has been achieved, the struggle for more equality for women in Germany and worldwide must continue.  (AP Photo/Ferdinand Ostrop,files)

Bild: AP/AP

So haben sich die Regierungen Europas seit Merkels Amtsantritt verändert

Angela Merkel ist zum vierten Mal als Bundeskanzlerin gewählt worden. Während es in Deutschland seit der ersten Wahl im November 2005 also durchgehend «merkelt», haben sich die Regierungsspitzen der Nachbarländer deutlich gewandelt. 



Seit 12 Jahren und 110 Tagen ist Angela Merkel heute im Amt.

Während dieser Zeit als Kanzlerin waren alleine in der Schweiz, Frankreich, Italien, Österreich und Russland insgesamt 29 Personen an der Spitze. 

Bild

Diese Regierungschefs walteten während der Amtszeit von Angela Merkel

Angela Merkel wurde am 22. November 2005 als erste Frau zur Bundeskanzlerin gewählt. Gleichzeitig war sie mit damals 51 Jahren die jüngste Kanzlerin der Geschichte. 

Die Gewinner und Verlierer der Wahlen in 2017

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Merkels Gesichtszüge

Angela Merkel

Wer hätte das gedacht: Angela Merkel ist unsere letzte Hoffnung geworden

Link zum Artikel

Was ist Angela Merkel nun? Eine weisse Hexe oder die neue Mutter Teresa? 

Link zum Artikel

Trotz Trump und Populisten: So wird die EU überleben

Link zum Artikel

Angela Merkel gegen die dreckigen Vier

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • redmug 14.03.2018 14:20
    Highlight Highlight Die Schweiz hat also die unbeständigste Regierung... 😂
    • eleven86 14.03.2018 16:22
      Highlight Highlight und dürfte damit wohl das politisch unstabilste Land sein;)
    • Edel Weiss 14.03.2018 22:05
      Highlight Highlight ...oder die beständigste? (Da sie nicht so fest von Personen abhängig ist) 😊
  • Hugo Wottaupott 14.03.2018 13:48
    Highlight Highlight Merkel + Putin gehören erst noch der gleichen Freizeitgruppe an.
  • Amboss 14.03.2018 13:30
    Highlight Highlight Auch wenn der Vergleich mit der Schweiz schon etwas dürftig (da ganz andere Regierungsform / Aufgabe des Präsidenten): Beeindruckend!
    • Jol Bear 14.03.2018 19:03
      Highlight Highlight Über 600 Wochen Nr. 1, da müssen wir Schweizer den Hut ziehen, aber die über 300 Wochen von unserem Roger dürfen sich auch sehen lassen.
  • AdiB 14.03.2018 13:27
    Highlight Highlight kann es sein das über christian kern auch ein bild vom sebastian kurz ist?
  • Slavoj Žižek 14.03.2018 13:25
    Highlight Highlight Merkel erinnert ein bisschen an Xi ji Ping, der kann jetzt sogar lebenslang im Amt bleiben. Merkel würde das bestimmt auch gerne, für die Stabilität und so.
    • reich&schön 14.03.2018 14:18
      Highlight Highlight alternativlose Stabilität.
  • ThePower 14.03.2018 13:19
    Highlight Highlight Gut, Russland würde ich jetzt nicht unbedingt als demokratisches Land in den Vergleich miteinbeziehen, Medwedew war ja definitiv Präsident von Putins Gnaden. Dennoch interessant, dass den Deutschen nichts Besseres mehr einfällt als GroKo und Angie😂
  • Tepesch 14.03.2018 13:16
    Highlight Highlight Mal ehrlich, das Amt des Bundespräsidenten ist einfach nicht mit dem des deutschen Kanzlers oder des russischen Präsidenten vergleichbar. Zudem besteht Europa aus etwas mehr als nur 6 Ländern. Etwas mehr Arbeit hätte dem Artikel gut getan...
  • TanookiStormtrooper 14.03.2018 13:11
    Highlight Highlight Komisch.. Christian Kern sieht aus wie Sebastian Kurz...

    Die Schweiz zu zählen ist auch etwas seltsam. Wir haben zwar jedes Jahr einen neuen Präsidenten, aber die bleiben ja in der Regel danach noch im Amt und haben nur repräsentative Aufgaben...
  • sazem 14.03.2018 13:10
    Highlight Highlight Wusste gar nicht, dass Christian Kern und Sebastian Kurz Zwillinge sind... :p :D
    • Lea Senn 14.03.2018 13:45
      Highlight Highlight Ist korrigiert, danke für den Hinweis ;-)
  • Doeme 14.03.2018 13:08
    Highlight Highlight Absolut aussagekräftig diese Darstellung. Ich meine, eine Schweizer Bundespräsident und die deutsche Bundeskanzlerin haben auch fast die gleiche Machtposition in ihrer jeweiligen Regierung...
  • Le Monsieur 14.03.2018 13:07
    Highlight Highlight Kern und Kurz klingen nicht nur ein bisschen ähnlich, sie sehen auch genau gleich aus. :D

«Das ist ganz klar ein Terrorist»: Warum rechte Gewalt keine psychische Krankheit ist

Nach dem Terroranschlag in Christchurch suchen Experten Gründe, warum ein Mensch zu solch einer Tat fähig ist. Der deutsche Politikwissenschaftler Hajo Funke warnt davor, rechtsextreme Überzeugungstäter zu pathologisieren.

Herr Funke, es herrscht Uneinigkeit darüber, wie man den 28-jährigen Australier, der in Christchurch mutmasslich 50 Menschen getötet hat, nennen soll: Amokläufer, Terrorist, Psychopath. Welches ist die richtige Bezeichnung?Hajo Funke: Er ist ganz klar ein Terrorist. In seinem Manuskript hat er geschrieben, dass er sich in der Tradition von Andres Breivik und dem Attentäter von Charleston sieht. Er benutzt dieselben Argumente wie die rechtsextremen Identitären, die von einer Umvolkung …

Artikel lesen
Link zum Artikel