International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blue Lagoo, Fidschi

Auf der Inselgruppe der Yasawa, Fidschi, fand man Pakete von reinstem Kokain.

Pakete mit «Büffel-Kokain» angeschwemmt – ein Inselstaat steht vor einem Rätsel

An den Stränden von Fidschi wurden über die letzten Monate mehr als 30 Pakete mit Kokain im Wert von mehreren Millionen Franken angespült. Woher sie kommen, ist unklar.



In Fidschi passieren mysteriöse Dinge: Auf den Inselgruppen der Yasawa und Vanua Levu wurden in der letzten Woche erneut mehrere Päckchen mit reinstem Kokain angeschwemmt. Anwohner fanden sie am Strand und meldeten sich bei der Polizei. Die abgepackte Ware ist mit dem Bild eines Büffels gekennzeichnet.

Die Polizei warnte die Bevölkerung, die Pakete nicht zu öffnen und sich sofort bei der Polizei zu melden, falls sie weitere Exemplare fänden. Eine Sprecherin der Polizei sagte laut der «Fiji Times», dass der Reinheitsgrad des Kokains sehr hoch sei.

Die jüngsten Funde sind nicht die ersten dieser Art. Bereits im Juli und im August wurden mehrere Kilogramm angeschwemmt. Auch auf dem Nachbarstaat Tonga wurden Pakete am Strand gefunden. Allesamt seien sie von ähnlicher Qualität und haben dieselben Bilder eines Büffels als Markierung.

Insgesamt wurden etwa 30 Pakete angeschwemmt. Zusammengenommen wiegen sie etwa 40 Kilogramm, was einem Wert von etwa 14 Millionen Franken entspricht, wie vice.com berichtet.

Der ermittelnde Kommissar Sitiveni Qiliho geht davon aus, dass die Pakete für einen anderen Ort bestimmt waren und auf See über Bord geworfen wurden. Die Polizei von Fidschi ermittelt gemeinsam mit der australischen Küstenwache an dem Fall. (jaw)

Diese 5 Städte haben die meisten Kokain-Quellen im Abwasser

Video: srf/SDA SRF

Mehr zum Thema Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Armin Laschet zum neuen CDU-Chef gewählt

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet wird neuer CDU-Vorsitzender. Er setzte sich am Samstag beim digitalen Bundesparteitag im zweiten Wahlgang gegen den früheren Unions-Fraktionschef Friedrich Merz durch. Auf Laschet entfielen 521 der abgegebenen 991 Delegiertenstimmen, auf Merz 466. Der dritte Kandidat für die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer an der Spitze der CDU, der Aussenpolitiker Norbert Röttgen, war im ersten Wahlgang ausgeschieden.

Laschet sagte nach seiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel