International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lenin Moreno, presidential candidate for the ruling party Alliance PAIS, center, speaks during a news conference where he said,

Im Bild: Der Präsidentschaftskandidat Lenín Moreno.   Bild: Dolores Ochoa/AP/KEYSTONE

Präsidentschaftswahl in Ecuador: Stichwahl notwendig



Die Präsidentschaftswahl in Ecuador wird in einer Stichwahl am 2. April entschieden. Der linke Regierungskandidat Lenín Moreno verpasst nach Auszählung fast aller Stimmen voraussichtlich hauchdünn einen Sieg schon in der ersten Runde.

«Die Tendenz ist klar», sagte der Präsident der Wahlbehörde (CNE), Juan Pablo Pozo, am Dienstag. Demnach liegt der frühere Vizepräsident Moreno nach 94,4 Prozent ausgezählter Stimmen bei 39,18 Prozent und kann nicht mehr die für einen Sieg nötigen 40 Prozent holen.

epa05804712 Ecuadorian presidential candidate Guillermo Lasso (C) poses prior delivering a speech to supporters in Guayaquil, Ecuador, 19 February 2017. Preliminary results of Ecuador's elections showed Ecuador's governing party presidential candidate Lenin Moreno in lead, with a possible run-off with Guillermo Lasso, according to media reports.  EPA/ROBERT PUGLLA

Morenos Gegner: Guillermo Lasso.  Bild: EPA/EFE

Gegen ihn wird am 2. April der konservative Oppositionspolitiker Guillermo Lasso antreten, der nicht nur einen Politikwechsel anstrebt, sondern auch das Asyl für den Wikileaks-Gründer Julian Assange in der Botschaft in London beenden will. Nach zehn Jahren an der Macht war Präsident Rafael Correa nicht mehr angetreten. (sda/dpa)

Mehr zu Ecuador: Tungurahua spuckt wieder

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Chinas Staatschef beginnt Gesprächen mit Nordkoreas Machthaber Kim

Erstmals seit 14 Jahren besucht ein chinesischer Präsident wieder Nordkorea. Präsident Xi Jinping traf am Donnerstag zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Pjöngjang ein, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag berichtete.

Der Besuch weckt in der Region auch die Hoffnung, Xi könnte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zur Wiederaufnahme der derzeit festgefahrenen Verhandlungen mit den USA über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm überreden.

Xi reist den Berichten zufolge …

Artikel lesen
Link zum Artikel