DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rechtsausleger Farage hält Lobrede auf Trump – und wird dabei unbemerkt getrollt



Der Brite Nigel Farage sitzt seit Jahren für die rechtsaussen-Partei Ukip im EU-Parlament. Er war er einer der Brexit-Turbos und ist ein Freund des US-Präsidenten Donald Trump.

Farage ist bekannt für seine lauten und populistischen Voten. So forderte er auch gestern vehement, dass Trump nach Brüssel eingeladen werde und man ihn den Respekt entgegen bringe, den er verdient habe.

Farages Landsmann Seb Dance, Abgeordneter für die linke Labour-Partei, sah dies offenbar ganz anders und griff zu einer unkonventionellen Methode.  

Während Farage sprach, hielt er - vom Redner unbemerkt - ein Blatt mit den Worten «Er lügt Euch an» hoch. Farage sprach unbeirrt weiter und gab sich dabei unbemerkt der Lächerlichkeit preis.

Dance sagte später, er fände es schlimm, dass Populisten ungestraft ihre Unwahrheiten verbreiten können. Aus Zeitmangel habe er zu dieser ungewöhlichen Massnahme gegriffen. 

Gewirkt hat's.

(aeg)

Holy Shit, Trump ist US-Präsident

Liebe Frauen, es ist scheisse. Packen wir's an!

Link zum Artikel

Alles war nur fake! Jetzt wird die «Trumpman-Show» aufgelöst

Link zum Artikel

Tweets voller «Tragik» – so jammern US-Promis über das Wahlergebnis

Link zum Artikel

Trumps Sieg ist das Ende des Neoliberalismus – was dies für uns bedeutet

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bye-bye, Britain! Diese Karikaturen bringen den endgültigen Brexit auf den Punkt

Seit Neujahr ist Grossbritannien aus dem EU-Binnenmarkt raus. Damit ist die Scheidung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich auch wirtschaftlich vollzogen. Wir zeigen den Brexit nochmals im Spiegel der Karikaturisten.

Grossbritannien hat den finalen Bruch mit der Europäischen Union besiegelt und ist seit dem Jahreswechsel auch aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion ausgetreten. «Dies ist ein grossartiger Moment für dieses Land. Wir haben die Freiheit in unseren Händen, und es liegt nun an uns, das Beste daraus zu machen», sagte Premierminister Boris Johnson in seiner Neujahrsansprache.«Wir werden wieder die Kontrolle übernehmen», versprach Johnson.

Grossbritannien war nach 47 Jahren Mitgliedschaft bereits …

Artikel lesen
Link zum Artikel