International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this image provided on Tuesday, Feb. 5, 2012 by the Brigade de Sapeurs-Pompiers de Paris (Paris Fire Brigade) a fire rages through the top floors of an apartment building in Paris, France. The Paris fire service says seven people have been killed and at least 28 injured in a fire in a residential building. (Benoit Moser/BSPP via AP)

Der Brand war in der Nacht auf Dienstag im wohlhabenden Pariser 16. Arrondissement ausgebrochen. Bild: AP/BSPP

Brandstiftung in Pariser Nobelviertel: 10 Tote, 30 Verletzte, eine Verhaftung



Bei einem schweren Brand in einem Pariser Mehrfamilienhaus sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Die Ermittler gehen von einem kriminellen Hintergrund aus: Eine Bewohnerin des Hauses sei festgenommen worden, sagte der Pariser Staatsanwalt Rémy Heitz.

In this image provided on Tuesday, Feb. 5, 2019 by the Brigade de Sapeurs-Pompiers de Paris (Paris Fire Brigade) firefighters use a rope to evacuate a resident after a fire engulfed an apartment building , in Paris, France. A fire in a Paris apartment building early Tuesday that authorities suspect was an arson attack killed seven people and sent residents fleeing to the roof or climbing out their windows to escape. (Benoit Moser/BSPP via AP)

Die Feuerwehr musste etliche Menschen mit Leitern in Sicherheit bringen.  Bild: AP/BSPP

Das Feuer im wohlhabenden Pariser 16. Arrondissement war in der Nacht zu Dienstag ausgebrochen. Bis in die Morgenstunden kämpften die Feuerwehrleute gegen die Flammen. Um etwa 7 Uhr war das Feuer unter Kontrolle - die Arbeiten hielten aber am Vormittag noch an.

«Es besteht Einsturzgefahr zwischen der siebten und achten Etage», sagte Feuerwehrsprecher Valérian Fuet der Deutschen Presse-Agentur. «Wir wissen nicht, ob wir noch Opfer in den zerstörten Wohnungen finden.» Rund 30 Menschen erlitten nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen, davon acht Feuerwehrleute, ein Mensch wurde schwer verletzt.

In this image taken from video released by the Paris Fire Dept., firemen scale the top floors of an apartment building on fire, Tuesday, Feb. 5, 2019, in Paris, France. A fire in a Paris apartment building has killed a number of people and sent residents fleeing to the roof or climbing out windows to escape. (Paris Fire Dept. via AP)

Die Brandschützer mussten das achtstöckige Wohnhaus komplett räumen. Bild: AP/Paris Fire Dept.

Mutmassliche Brandstiftung

Zur genauen Ursache des Brandes gab es zunächst keine Informationen. In der Nähe des Wohnhauses nahm die Polizei in den Morgenstunden eine Frau fest, die in dem Haus lebte.Sie befinde sich in Polizeigewahrsam, sagte der Pariser Staatsanwalt Rémy Heitz am Dienstagmorgen.

Es werde wegen Brandstiftung ermittelt. Die Frau soll demnach psychische Probleme gehabt haben. Nachbarn sprachen davon, dass dem Brand ein Streit vorausgegangen war.

Die Brandschützer mussten das achtstöckige Wohnhaus komplett räumen. Auch mehrere Gebäude in der Nachbarschaft der Rue Erlanger im Westen der Stadt wurden evakuiert. Rund 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen in der siebten oder achten Etage des Hauses ausgebrochen. Nach Angaben des Senders France Info wurde das Gebäude in den 1970er Jahren erbaut.

Firefighters and policemen stand on the scene of a fire in Paris, Tuesday, Feb. 5, 2019. A fire in a Paris apartment building early Tuesday killed seven people and sent residents fleeing to the roof or climbing out their windows to escape, authorities said. (AP Photo/Christophe Ena)

Rund 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Bild: AP/AP

Auf das Dach geflüchtet

Viele Bewohner riefen aus ihren Fenstern um Hilfe, einige flüchteten sich aufs Dach. Die Feuerwehr musste etliche Menschen mit Leitern in Sicherheit bringen. «Als wir ankamen, loderte das Feuer bereits auf mehreren Etagen», sagte Feuerwehrsprecher Fuet. Gebrannt habe es in einem Gebäude im Innenhof.

«Die Bewohner standen an den Fenstern und auf dem Dach.» Der Einsatz sei besonders gefährlich gewesen, weil im Innenhof nur Handleitern benutzt werden konnten.

Die Bürgermeisterin der französischen Hauptstadt, Anne Hidalgo, sprach den Angehörigen ihr Beileid aus. «Ich möchte meine tiefe Traurigkeit zum Ausdruck bringen und ihnen meine volle Unterstützung zusichern», schrieb sie auf Twitter. Hidalgo bedankte sich ausserdem bei den Feuerwehrleuten, die wieder einmal ihr Leben riskiert hätten. (whr/sda/afp/dpa)

Aktuelle Polizeibilder

Vodka: Die häufigste Todesursache unter Russlands Männern

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

So schlimm hat das Feuer noch nie in Kalifornien gewütet:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Containerschiff sinkt vor Atlantikküste – es droht eine Umweltkatastrophe

Nach dem Untergang des Containerschiffs «Grande America» vor der französischen Atlantikküste hat sich ein kilometerlanger Ölteppich auf dem Meer gebildet. Ein Spezialschiff zur Bekämpfung von Meeresverschmutzung werde am Donnerstagmorgen erwartet.

Dies teilte die zuständige Meerespräfektur am Mittwochabend in Brest mit. Auch die Europäische Agentur für die See-Sicherheit wurde im Kampf gegen die Verschmutzung eingeschaltet.

Der Ölteppich sei etwa zehn Kilometer lang und etwas einen Kilometer …

Artikel lesen
Link zum Artikel