International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Investigating police officers work in a street of Strasbourg, eastern France, Thursday Dec. 13, 2018. A top French official says a man has been killed in a shootout with police in Strasbourg, but he has not been confirmed as the suspected gunman who killed three people near a Christmas market. (AP Photo/Jean-Francois Badias)

Polizeieinheiten während des Einsatzes am Donnerstagabend. Bild: AP/AP

Als er die Polizisten sah, schoss er – so endete die Flucht des Attentäters von Strassburg



Zwei Tage nach dem Anschlag in Strassburg ist der mutmassliche Angreifer Chérif C. getötet worden. Der 29-Jährige wurde am Donnerstagabend im Viertel Neudorf südöstlich des Stadtzentrums der elsässischen Metropole von Polizisten erschossen.

Wo wurde er getötet?

Chérif C. wurde nur etwa zehn Minuten südlich von Strassburgs Stadtzentrum im Stadtteil Neudorf Süd erschossen. 

Wie fand man ihn?

Eine Passantin meldete der Polizei am Nachmittag, dass sie im Viertel Neudorf eine verdächtige Person gesehen habe. Er habe dem Attentäter von Strassburg ähnlich gesehen und war am Arm verletzt. Daraufhin wurden die Patrouillen im Gebiet verstärkt.

Wer hat ihn geschnappt?

Schliesslich war es eine gewöhnliche Polizei-Patrouille, die ihn aufgespürt hat. Die Polizistin und ihre zwei Kollegen wurden am Donnerstagabend um etwa 21 Uhr auf eine verdächtige Person aufmerksam, die gerade ein Haus betreten wollte. Als sie ihm zuriefen, dass sie ihn kontrollieren wollten, drehte sich der mutmassliche Attentäter um und eröffnete das Feuer auf die drei Polizisten. Sie erwiderten das Feuer und trafen ihn tödlich.

«Wir wollten ihn verhaften, aber er liess uns keine Chance. Als wir ihm zuriefen, drehte er sich um und schoss auf meinen Kollegen.»

epa07229953 French police forces secure an area during an operation in the Neudorf district in Strasbourg, France, 13 December 2018. The suspected gunman of the Christmas market attack Cherif Chekatt has been killed by the Brigade Specialisee de Terrain (BST).  EPA/JEAN-MARC LOOS FRANCE OUT / SHUTTERSTOCK OUT / NO MAGS SALES

Polizeieinheiten sichern ein Gebiet in Neudorf. Bild: EPA/L'ALSACE / MAXPPP

Offene Fragen

Unklar ist bis jetzt, wie er sich so lange verstecken konnte. Er wurde unweit von der Stelle getötet, wo er am Dienstagabend das letzte Mal gesehen worden war. Hatte er Komplizen, die ihn bei sich aufnahmen? Laut BFMTV drehen sich momentan die Ermittlungen um diese Fragen.

(jaw)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

23
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

72
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

34
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

37
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

14
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

118
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

23
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

72
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

34
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

37
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

14
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

118
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oppositioneller 14.12.2018 14:53
    Highlight Highlight Tut mir irrsinnig leid für die verstorbenen, jedoch ist mir die ganze Geschichte nicht glaubwürdig....
    Wie immer konnten Sie ihn nicht lebend fangen... sind die spez. Einheiten in EU so schwach, dass sie nie einen Lebend kriegen, wie in Israel oder Türkei(die haben ja auch einige IS Terroristen lebend gefangen)?? Falls sie mal einen Lebend kriegen begeht er Selbstmord wie in Deutschland.... nicht KOSCHER die ganze Geschichte!!!
  • chorax 14.12.2018 11:28
    Highlight Highlight Gott straft immer. Manchmal sofort.
    • snobilikali 14.12.2018 12:14
      Highlight Highlight Als hätte Gott was damit zu tun. Oder ist er seit neustem die Polizei?
      #achtungblitzer
    • rodolofo 14.12.2018 12:16
      Highlight Highlight Er wird jetzt als Märtyrer im Paradies von 77 Jungfrauen verprügelt, weil die keinen dermassen (sowohl innerlich, als auch äusserlich) hässlichen Islamisten in ihrer Nähe haben wollen...
    • Silent_Revolution 14.12.2018 12:59
      Highlight Highlight Gott nach abrahamitischer Ideologie ist ein dem Leid zugeneigtes, selbstgerechtes, egoistisches Etwas.

      Der würde sowas belohnen, wenn es ihn den gäbe.
  • Leckerbissen 14.12.2018 09:41
    Highlight Highlight Schöne Geste der Franzosen mit dem Applaus.

Ein Einzeltäter? Nein, der Mörder von Halle ist nicht allein

Es heisst, der Täter von Halle sei Einzeltäter. Das darf nicht verschleiern, dass er Narrative benutzte, die auch von Rechtspopulisten in Talkshows vorgetragen werden.

Es gehört zur Boshaftigkeit des Terrorismus, dass nicht alle Aufmerksamkeit seinen Opfern gewidmet sein kann. Dass es nicht nur um die geht, die gestorben sind, weil sie im falschen Moment erbärmlichen Menschen voller Hass begegneten. Oder um die Überlebenden, deren psychische Wunden vielleicht nie vernarben werden. Sondern, dass sich ein Teil des öffentlichen Interesses auch auf die Täter richtet, jemanden also wie Stephan B., der vermutlich genau das bezweckte, als er gestern in Halle …

Artikel lesen
Link zum Artikel