Schneeregenschauer
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Frankreich

Frankreichs Parlament hebt Immunität von Marine Le Pen auf

Frankreichs Parlament hebt Immunität von Marine Le Pen auf

08.11.2017, 16:18
epa06271373 Marine Le Pen (C) and Gilbert Collard (R)members of parliament for the Front National (FN) party during the weekly session of the questions to the government at the national assembly in Pa ...
Marine Le PenBild: EPA/EPA

Das französische Parlament hat die Immunität der Rechtspopulistin Marine Le Pen aufgehoben. Die Verwaltung der Nationalversammlung erklärte, sie komme damit einer Bitte der Justiz nach.

Le Pen droht in Frankreich eine mehrjährige Haftstrafe, weil sie auf Twitter Gräuelfotos von Opfern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) veröffentlicht hatte. Die Front-National-Vorsitzende verurteilte die Entscheidung als «politisches Manöver».

«Die Freiheit der Meinung und des Anklagens von Missständen, die für eine Abgeordnete grundlegend sind, ist mit dieser politisch motivierten Entscheidung tot», sagte Le Pen der Nachrichtenagentur AFP.

Le Pen hatte die Fotos Ende 2015 auf Twitter veröffentlicht. Sie wollte nach eigenen Angaben dagegen protestieren, dass ein Fernsehmoderator Parallelen zwischen ihrer Partei Front National und der IS-Miliz zog.

Die französische Justiz leitete daraufhin Ermittlungen wegen der «Verbreitung von Gewaltbildern» ein. Nach französischem Gesetz drohen Le Pen bis zu drei Jahre Haft und eine Geldstrafe von 75'000 Euro. «Es ist besser, ein Dschihadist zu sein, der aus Syrien zurückkehrt, als eine Abgeordnete, die die Schandtaten des IS anprangert», sagte Le Pen nun.

Das EU-Parlament hatte Le Pens Immunität in dem Fall bereits im März aufgehoben. Im Juni wechselte sie dann als Abgeordnete in die Pariser Nationalversammlung. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
«Diese Schlacht wird den Verlauf des Krieges im Süden bestimmen»
Die Ukraine berichtet von schweren Kämpfen um Wuhledar in der Region Donezk. Die Kleinstadt ist für beide Seiten von grosser strategischer Bedeutung.

In der Ukraine wächst die Furcht vor einer neuen russischen Grossoffensive. Anlass sind Berichte über schwere Angriffe auf die Stadt Wuhledar im Südosten des Landes, an denen auch russische Eliteeinheiten beteiligt sein sollen. Von der Kleinstadt in der Region Donezk aus kontrolliert die ukrainische Armee eine für Russland strategisch wichtige Bahnstrecke zur Halbinsel Krim.

Zur Story