International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06980084 Firefighting boats try to extinguish a fire that broke out in the garage of 'Eleftherios Venizelos' ferry at the port of Piraeus, Greece, 29 August 2018. The ferry carrying  875 of passengers and 141 crew returned early morning at the port of Piraeus after a fire broke out while the ship was en route to Crete island. No injuriew were reported.  EPA/ORESTIS PANAGIOTOU

Das Schiff wurde von der Küstenwache, Schleppbooten und zwei anderen Fähren begleitet. Bild: EPA/ANA-MPA

Schiff gerät auf der Fahrt nach Kreta in Brand – hunderte Menschen gerettet



Nach dem Ausbruch eines Feuers auf einer griechischen Fähre sind hunderte Menschen in Sicherheit gebracht worden. Auf dem Schiff, auf dem sich fast 900 Passagiere und rund 140 Besatzungsmitglieder befanden, wurde offenbar niemand verletzt.

Das Schiff «Eleftherios Venizelos» befand sich nach Angaben der Küstenwache rund 65 Kilometer südlich von Piräus, als ein Brand auf einem der Fahrzeugdecks ausbrach. Die Löschsysteme des Schiffes hätten funktioniert, der Brand sei unter Kontrolle gebracht worden, hiess es.

Smoke rises as passengers stand at the top of the deck of Eleftherios Venizelos ship at the port of Piraeus, near Athen Wednesday, Aug. 29 2018. The ferry with hundreds of passengers and crew arrived early Wednesday at the port of Piraeus after a fire broke out while the vessel was en route to the island of Crete, Greek coast guard said. (AP Photo/Petros Giannakouris)

Die Passagiere mussten während der Rückfahrt auf den Aussendecks bleiben. Bild: AP/AP

Lastwagen geriet in Brand

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Ana berichtete, geriet offenbar ein Lastwagen in Brand. Das Schiff kehrte um und fuhr mit langsamer Geschwindigkeit nach Piräus zurück. Es wurde dabei von der Küstenwache, Schleppbooten und zwei anderen Fähren begleitet. Auch ein Feuerwehrschiff rückte aus.

epa06980124 Passengers evacuate the ship as firefighters try to extinguish a fire that broke out in the garage of 'Eleftherios Venizelos' ferry at the port of Piraeus, Greece, 29 August 2018. The ferry carrying  875 of passengers and 141 crew returned early morning at the port of Piraeus after a fire broke out while the ship was en route to Crete island. No injuriew were reported.  EPA/ORESTIS PANAGIOTOU

Die Passagiere verliessen das Schiff in Piräus über eine Feuerwehrleiter. Bild: EPA/ANA-MPA

Die Rettungskräfte entschieden sich jedoch gegen eine Evakuierungsaktion auf hoher See, weil das Feuer durch die Sprinkleranlage des Schiffs weitgehend unter Kontrolle gebracht werden konnte. Die Passagiere mussten während der Rückfahrt auf den Aussendecks bleiben und verliessen das Schiff in Piräus über eine Feuerwehrleiter. Die Passagiere sollen nun mit anderen Fähren nach Kreta gebracht werden. (whr/sda/afp/dpa)

Aktuelle Polizeibilder

Der Ätna meldet sich zurück

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Volksinitiative will 7500 Franken für jeden Schweizer

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aserbaidschan bringt Gebiete in Berg-Karabach unter seine Kontrolle

Bei Kämpfen um die Südkaukasusregion Berg-Karabach hat Aserbaidschan erneut mehrere Ortschaften eingenommen. Der Anführer der umkämpften Region, Araik Arutjunjan, teilte am Mittwoch mit, dass es Aserbaidschan gelungen sei, die Front tief in das Konfliktgebiet zu verschieben.

Armenien bestätigte, dass das aserbaidschanische Militär Gebiete unter seine Kontrolle gebracht habe. Es war die erste offizielle Bestätigung dieser Art.

Der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev gab im …

Artikel lesen
Link zum Artikel