International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der grosse Rätsel-Spass an der Downing Street 10: Was summt Noch-Premier David Cameron da?



Man hätte einen gebrochenen Mann vermutet, als David Cameron, 24-Stunden-Noch-Premier, am Montag vor die Kameras trat und seinen vorgezogenen Rücktritt verkündigte. Grossbritannien mit einem unnötigen Referendum in den Abgrund geritten, seine Partei, die Tories, in Grabenkämpfe verwickelt und seine politische Karriere effektiv beendet – der scheidende Premier ist wirklich nicht zu beneiden.

Aber Cameron schien so gar nicht niedergeschlagen. Im Gegenteil: Nachdem er sich vor der Journalistenschar verabschiedet hatte, summte er auf dem Weg zum Eingang der Downing Street 10 ein lüpfiges Liedchen. Dass das Mikrofon noch an eingeschaltet, war sich Cameron offenbar nicht bewusst.

«Duh-duuuuh-duuh-duh». Gefolgt von einem selbstzufriedenen «Right.» Ein User im Netz kommentierte das Geschehen so: «Cameron wirkt wie ein Mann, der kurz vor den Ferien seinen Schreibtisch geräumt hat.»

Bloss: Was summte der Tory-Boss da? In der englischen Presse herrscht mehrheitlich Übereinkunft: Die Titelmelodie der US-Serie «West Wing». Einige verwegene tippen auf «Winnie the Pooh». 

West Wing: Opening Theme

abspielen

YouTube/kevinofcalifornia69

Vielleicht hatte Cameron aber auch ganz etwas anderes im Kopf, als er die Melodie anstimmte. Iron Maiden? Fury? Das letzte Violinen-Konzert seiner Tochter? Oder suchte er nur nach der angemessenen musikalischen Untermalung zur Grossbritannien-Grabesrede? Wenn du's weisst, schreib's in die Kommentarspalte! Wenn du eine Vermutung hast, schreib's in die Kommentarspalte! Wenn du absolut keine Ahnung hast, aber deine Finger sich wie von selbst auf der Tastatur bewegen, schreib's in die Kommentarspalte! (wst)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

19 verbrannte Leichen in Mexiko gefunden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sturm «Goran» sorgt für Überschwemmungen in Grossbritannien

Wegen Hochwassergefahr haben Tausende Menschen im Nordwesten Englands und in Wales in der Nacht zum Donnerstag ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen.

Sturm «Goran» brachte starke Regen- und Schneefälle im Grossraum Manchester und im Norden von Wales. An mehreren Flüssen wurden «gefährlich hohe Wasserstände» gemessen.

Entlang der Flüsse Mersey und Bollin wurde in vier Orten die höchste Warnstufe ausgegeben. Dort bestehe durch Überschwemmungen Lebensgefahr, so die britische Umweltbehörde. …

Artikel lesen
Link zum Artikel