International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07335220 A leopard attacks an Indian forest official in the Lamba Pind village, Punjab, India, 31 January 2019 (issued 01 February 2019). Multiple attempts were made to capture the leopard after it was spotted in a house. No one was seriously injured in the operation to capture the leopard and forest officials managed to capture the animal that night.  EPA/STR

Der Leopard verletzte mindestens vier Menschen. Bild: EPA/EPA

Ein Leopard ausser Rand und Band löst in indischer Stadt Panik aus



Ein wilder Leopard hat in der indischen Stadt Jalandhar eine Panik ausgelöst. Das Tier streifte am Donnerstag mehrere Stunden durch die 800'000 Einwohner zählende Stadt im Norden des Landes und verletzte mindestens vier Menschen, bevor es eingefangen werden konnte.

Bei den meisten Verletzten handelte es sich um Schaulustige, die der Raubkatze zu nahe gekommen waren. Videos im Netz zeigten den Leoparden, wie er Einwohner in Gärten und Strassen anfiel.

Das Tier zog einen Mann auf den Boden und verbiss sich in dessen Arm, bevor es über eine nahe gelegene Mauer sprang und einen weiteren Mann zu Boden warf. Wildschutzbeamte des Bundesstaates Punjab erklärten, der Leopard sei von den Hügeln des Nachbarstaates Himachal Pradesh gekommen und durch Wälder und Felder nach Jalandhar gelangt.

epa07335221 A leopard attacks an Indian forest official in the Lamba Pind village, Punjab, India, 31 January 2019 (issued 01 February 2019). Multiple attempts were made to capture the leopard after it was spotted in a house. No one was seriously injured in the operation to capture the leopard and forest officials managed to capture the animal that night.  EPA/STR

Viele Schaulustige versammelten sich, um einen Blick auf den Leoparden zu werfen. Bild: EPA/EPA

Viele Schaulustige versammelten sich, um einen Blick auf den Leoparden zu erhaschen und behinderten so die Bemühungen, ihn einzufangen. Die Polizei musste mehrere Strassen absperren, um die Menschen fernzuhalten. Die Raubkatze konnte schliesslich in die Enge getrieben und ruhiggestellt werden. Der Leopard wurde in einen Käfig gesperrt und in den Chhatbir Zoo gebracht. Dort sollte er nun mehrere Tage unter Beobachtung bleiben, bis über seine Zukunft entschieden wird. (whr/afp/thp)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

Video: undefined/Universal Pictures

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG meldet 8616 neue Fälle

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Anded
01.02.2019 10:55registriert October 2014
Titelkorrektur: Menschenmenge ausser Rand und Band hetzt Leoparden durch indische Stadt
5588
Melden
Zum Kommentar
«Shippi»
01.02.2019 11:11registriert March 2015
Der arme Leopard...hat sich wohl verirrt und war sicher voller Angst.
2627
Melden
Zum Kommentar
Trude45
01.02.2019 13:01registriert March 2015
Liebes watson-Team,
diese Überschrift ist ja wohl völlig daneben! Was ist denn los bei Euch?
Eure Überschriften werden mittlerweile immer reißerischer! Traurig!
Früher habt ihr mir viel besser gefallen, Ihr habt euch von der Masse abgehoben. Und jetzt...
1051
Melden
Zum Kommentar
22

«Sie ist 15 Jahre alt!» – hier wird gerade Trumps Anwalt von Borat getrollt

Borat ist zurück. Und wie. In einem neuen Prank trollt er Trumps Anwalt Rudy Giuliani. Dieser ist in einer unvorteilhaften Pose auf einem Hotelbett zu sehen.

Nur wenige Tage vor der Veröffentlichung von «Borat 2» schlägt der neue Streifen von Sacha Baron Cohen grosse Wellen.

Eine im vorab veröffentlichte Szene zeigt den persönlichen Anwalt von Trump und ehemaligen Bürgermeister von New York, Rudy Giuliani, in einer sehr unvorteilhaften Pose.

Die kurze Videosequenz ist noch nicht im Internet zu sehen, es kursieren allerdings Screenshots von der Szene. Darauf ist Giuliani zu sehen, wie er auf einem Hotelbett liegt und sich in die Hosen greift. Vor ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel