wechselnd bewölkt
DE | FR
International
Iran

Renommierter Umweltaktivist nach sechs Jahren Haft im IRan freigelassen

Renommierter Umweltaktivist nach sechs Jahren Haft im Iran freigelassen

03.12.2023, 13:3003.12.2023, 15:28
Mehr «International»

Der renommierte iranische Umweltaktivist Sam Radschabi ist nach Ende seiner sechsjährigen Haftstrafe aus dem berüchtigten Ewin-Gefängnis in Teheran freigelassen worden. Das gaben die Webseite der Tageszeitung Shargh sowie seine Familienangehörige am Sonntag bekannt. Wegen angeblicher Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten waren 2017 Radschabi und sieben weitere Umweltaktivisten und Tierschützer verhaftet und zu hohen Haftstrafen verurteilt worden.

Die Spionagevorwürfe gegen Radschabi wurden zwar wieder zurückgezogen, dennoch musste er seine sechsjährige Haftstrafe bis zum Ende absitzen. Während der Inhaftierung verstarb seine Mutter, ein letztes Treffen mit ihr wurde Radschabi jedoch verweigert. Erst nach ihrem Tod durfte er an der Beisetzungszeremonie teilnehmen.

Die acht Aktivisten hatten die jahrelange Wasserknappheit im Land kritisiert und den zuständigen Behörden Missmanagement der Wasserressourcen vorgeworfen. Die Wasserkrise ist für Beobachter im Iran das grösste Problem des Landes, das jedoch bislang von den islamischen Machthabern nicht ausreichend ernstgenommen worden sei. Ihrer Ansicht nach sollte die Regierung mehr für neue Wasserressourcen im Land investieren als für das Atom- oder Raketenprogramm.

Für heftige Kritik und Empörung sorgte 2018 der Tod einer der Aktivisten im Ewin-Gefängnis. Laut offizieller Version soll der 65-jährige Kawus Sejed-Emami damals Selbstmord begangen haben, aber an dieser Version bestehen auch fünf Jahre später immer noch Zweifel. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Papst Franziskus war erneut im Spital

Papst Franziskus hat sich am Mittwoch vorübergehend wieder ins Krankenhaus begeben. Der 87-Jährige wurde nach der wöchentlichen Generalaudienz am Vormittag in einer Klinik in Rom untersucht, wie der Vatikan mitteilte.

Zur Story