DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Achtung, Brainf*ck! Diese 19 Bilder werden dein Hirn komplett kirre machen



Aydın Büyüktaş ist ein geduldiger Künstler – denn seine Fotoprojekte nehmen jeweils mehrere Monate in Anspruch. Dies, weil ein einziges seiner Bilder aus insgesamt 18 bis 20 Fotos besteht, die allesamt unter den exakt gleichen Witterungs- und Lichtverhältnissen aufgenommen werden müssen.

Was dabei herauskommt, ist ein Spiel mit den Perspektiven, das im Hirn des Betrachters für Verwirrung sorgt.

Seine erste Foto-Kollektion aus der Serie, die er «Flatland» nennt, präsentierte Büyüktaş vor gut einem Jahr. Damals war er in seinem Heimatland, der Türkei, unterwegs – das Ergebnis kannst du dir hier anschauen.

Für die Fortsetzung «Flatland II» ist der Künstler in die USA gereist. «Allein für die Planung und die Suche nach den richtigen Spots habe ich zwei Monate gebraucht», erzählt Büyüktaş im Gespräch mit watson.

Anschliessend war er einen Monat und 10'000 Meilen lang unterwegs – in dieser Zeit hat er mit Hilfe einer Drohne die Fotos aufgenommen. «Und dann habe ich nochmals zwei Monate gebraucht, um die Collagen zu erstellen», so der Fotokünstler.

Inspiriert wurde der 45-Jährige unter anderem von Science-Fiction-Büchern, die er bereits während seiner Kindheit und Jugend reihenweise verschlungen hat.

Weitere Werke sowie Aufnahmen des Making-ofs kannst du auf der Facebook-Seite des aus Ankara stammenden Künstlers anschauen.

(viw)

Passend dazu: Du bist verwirrt? Es ist alles eine Frage der Perspektive

1 / 20
Du bist verwirrt? Es ist alles eine Frage der Perspektive
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Noch mehr tolle Bilder findest du hier:

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

Link zum Artikel

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Link zum Artikel

Wenn du eine dieser folgenden Locations instagramst, bist du ein langweiliger Sack

Link zum Artikel

So einfach wirst du zum Social-Media-Influencer und vielleicht sogar reich

Link zum Artikel

Madame Buraka kombiniert Tattoos mit Social Media – und alle fahren drauf ab

Link zum Artikel

Liebe Interior-Blogger, geht mir bitte nicht mehr auf den Zeiger

Link zum Artikel

Eine deftige Ladung Foodporn (weil du's doch auch willst): Streetfood aus aller Welt!

Link zum Artikel

#Bookface statt Facebook – 59 Instagram-Bilder zwischen Realität und Fiktion

Link zum Artikel

Kaum zu glauben: DAS sind die Bilder mit den meisten Likes auf Instagram

Link zum Artikel

So zeigt sich Bern auf Instagram – 71 Bilder aus der Stadt, die keine Hauptstadt ist

Link zum Artikel

Dieses Vater-Tochter-Haarwunder erobert das Internet im Sturm

Link zum Artikel

Ein grosser Star auf Instagram: Der funkelnde und glitzernde Sternenhimmel #Astrophotography

Link zum Artikel

Und das ganz ohne Berg-Fotos: Die Schweizerin Naomi Meran hat über 65'000 Instagram-Follower. Hier verrät sie ihre Erfolgs-Tricks

Link zum Artikel

Serviert auf Instagram: #FoodPorn vom Feinsten!

Link zum Artikel

Zwei Wochen und 1'000 Bilder später: Das sind die ersten 80 Instagrammer, die das Hashtag #watson_gram benutzten

Link zum Artikel

Die Schweizerin Martina Bisaz hat 140'000 Instagram-Follower. Welche Bilder teilt sie und was ist ihr Erfolgsrezept?

Link zum Artikel

So zeigt sich St.Gallen auf Instagram – 57 Bilder aus der Bratwurst-ohne-Senf-Stadt

Link zum Artikel

So zeigt sich Basel auf Instagram – 80 Bilder von 75 Accounts

Link zum Artikel

75 mal #MatterPorn und es wir dir nie langweilig

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Joe Biden beginnt seinen Kampf gegen Diktatoren mit Wladimir Putin

Der US-Präsident befindet sich nicht nur auf einer Europatournee, sondern auch auf einer Mission: Er will die Demokratie gegen Diktatoren wie Putin verteidigen.

Schon bei seiner Ankunft auf dem Stützpunkt der britischen Luftwaffe in Mildenhall stellte Joe Biden klar, welche Ziele er auf seiner Europatournee verfolgen will:

Ebenso machte der US-Präsident klar, wen er dabei besonders im Auge hat: Wladimir Putin. An die Adresse des russischen Präsidenten erklärte er, man werde auf seine «schädlichen Aktivitäten» in einer «robusten und bedeutungsvollen Art reagieren». «Wir müssen alle diskreditieren, die meinen, das Zeitalter der Demokratie sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel